qpdfview

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Verwenden eines PPAs, optional

  3. Ein Programm starten

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Verwendung
  3. Problembehebung
  4. Links

./qpdfview_logo.png Qpdfview 🇬🇧 ist ein Dokument-Betrachter, der wie Evince und viele andere Programme Poppler zur Anzeige von PDF-Dateien verwendet. Daneben können auch PostScript- und DjVu-Dateien angezeigt werden. Qpdfview bietet alle praxisrelevanten Funktionen wie die Navigation über ein Inhaltsverzeichnis (sofern vorhanden), das Durchsuchen des Dokuments und den Ausdruck. Ein Alleinstellungsmerkmal (im Vergleich mit anderen Linux-Programmen) ist das Öffnen mehrerer Dateien über Reiter (Tabs). Bei der grafischen Oberfläche kommt die Grafikbibliothek Qt zum Einsatz.

./qpdfview_example.png

Weitere Funktionen:

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png Das Programm kann aus den offiziellen Paketquellen installiert [1] werden:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install qpdfview 

sudo aptitude install qpdfview 

PPA

Eine aktuellere Version (im Vergleich mit den offiziellen Paketquellen) ist bis einschließlich Ubuntu 15.10 über ein "Personal Package Archiv" (PPA) [2] verfügbar.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams b-eltzner zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen erfolgt die Installation wie oben angegeben.

Verwendung

Anschließend findet man es bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter "Büro -> qpdfview" [3]. Alternativ kann man das Programm über das Kontextmenü (rechte Maustaste) des jeweiligen Dateimanagers nutzen (unter Umständen muss man dort die Anwendung noch über "Öffnen mit..." hinzufügen). Oder man richtet es im Webbrowser als externes Anzeigeprogramm für PDF-Dateien ein.

Die Bedienung ist weitgehend selbsterklärend. Ist eine Instanz von qpdfview bereits aktiv, werden (in Kombination mit einem Dateimanager) Dateien automatisch in einem neuen Reiter geöffnet. Innerhalb des Programms geschieht dies mit "Datei -> In einem neuen Reiter öffnen". Um die verschiedenen Ansichtsmodi auszuprobieren, lohnt ein Blick in den Menüpunkt "Ansicht". Hierbei ist zu beachten, dass manche Darstellungsarten wie ein Ein-/Aus-Schalter konzipiert sind, während andere sich ausschließen.

Bemerkenswert sind die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten, mit dem das Programm an die eigenen Vorlieben angepasst werden kann.

Tabs

Möchte man, dass PDF-Dateien tatsächlich immer als Tabs in nur einem Fenster geöffnet werden, kopiert man die Datei /usr/share/applications/qpdfview.desktop nach ~/.local/share/applications/qpdfview.desktop (also ins eigene Homeverzeichnis) und ändert folgende Zeile um die Option --unique:

Exec=qpdfview --unique %f

Möchte man sich beide Optionen behalten, kopiert man die Ausgangsdatei erneut, aber diesmal nach ~/.local/share/applications/qpdfviewNF.desktop, wobei das NF für "neues Fenster" steht (es kann eine beliebige Bezeichnung gewählt werden). Nun sollten unter "Öffnen mit" beide Optionen anwählbar sein.

Letzte Position im Dokument merken

Möchte man, die letzte angezeigte Stelle beim erneuten Öffnen eines PDFs angezeigt kriegen, so muss man die Option "Bearbeiten -> Einstellungen -> Verhalten -> Dateieinstellungen wiederherstellen" aktivieren.

Internetadressen

Enthält ein Dokument Internetadressen (URLs), können diese im Standard-Browser geöffnet werden. Aus Sicherheitsgründen muss dieses Verhalten erst unter "Bearbeiten -> Einstellungen -> Verhalten" aktiviert werden.

Hintergrundfarbe

Obwohl schwarze Schrift auf weißem Hintergrund den besten Kontrast bietet, empfinden manche diese Darstellung als zu grell. Qpdfview gehört zu den wenigen Programmen, in denen eine beliebige Hintergrundfarbe genutzt werden kann. Zu finden ist diese Einstellung unter "Bearbeiten -> Einstellungen -> Grafik -> Allgemein -> Papierfarbe".

Wiki/Icons/Tango/preferences-desktop-keyboard-shortcuts.png

Tastenkürzel

Da wie eingangs erwähnt die Belegung der Tastenkürzel angepasst werden kann, hier nur ein Auszug der Grundeinstellungen. Die Konfiguration erfolgt über "Bearbeiten -> Einstellungen -> Tastenkürzel".

Tastenkürzel
Taste(n) Funktion
Bild ↓ Vorwärts blättern
Bild ↑ Rückwärts blättern
         Nächste Seite
Vorherige Seite
Strg + Anzeige vergrößern
Strg + Anzeige verkleinern
F1 Hilfe
F11 Vollbildmodus
F12 Präsentationsmodus (auf Bildschirm 1)
F6 Inhaltsverzeichnis (wenn vorhanden)
F7 Eigenschaften des Dokuments
F8 Seitenvorschau (Thumbnails)
Strg + F Suchen
F3 Weitersuchen
Strg + P Drucken

Problembehebung

Text markieren

Nach Drücken der Tastenkombination Strg + C verwandelt sich der Cursor von einer Hand in ein Kreuz. Damit kann der auszuwählende Text mit der linken Maustaste linke Maustaste eingerahmt werden. Wenn man anschließend die Maustaste wieder loslässt, erscheint ein Kontextmenü, in dem man "Text kopieren", "Bild kopieren" usw. auswählen kann.