Schriftarten/unfreie Schriftarten

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist mit keiner aktuell unterstützten Ubuntu-Version getestet! Bitte hilf mit, indem du diesen Artikel testest. Wiki/FAQ - häufig gestellte Fragen (Abschnitt „Wikiartikel-testen“).

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein Terminal verwenden

  3. mit Root-Rechten arbeiten

  4. einen Editor öffnen

Die hier genannten Schriften sind kostenlos, aber nicht frei, weil sie zum Beispiel nicht verändert werden dürfen. Bitte hier bei weiteren Schriften, die nicht kommerziell genutzt werden dürfen, dies deutlich bei der Beschreibung vermerken!

Larabiefonts

Ray Larabie hat eine umfangreiche Sammlung von Schmuckschriften, die Larabiefonts 🇬🇧, erstellt. Obwohl diese Schriften frei verteilt und genutzt werden können, dürfen sie nur sehr begrenzt verändert werden. Details finden sich in den dem Paket beiliegenden Lizenzbestimmungen. Diese Schriften umfassen oft nur wenige Buchstaben: meist nur den westeuropäischen Zeichensatz, teilweise sind keine Umlaute enthalten. Man sollte also überprüfen, ob alle benötigten Zeichen in der gewünschten Schrift enthalten sind. Wer sich vor dem Installieren zuerst ein Bild machen will, kann dies auf https://new.myfonts.com/foundry/Larabie/ 🇬🇧 tun. Folgende Pakete werden für die Installation benötigt[1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install fonts-larabie-deco fonts-larabie-straight fonts-larabie-uncommon 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://fonts-larabie-deco,fonts-larabie-straight,fonts-larabie-uncommon

Windowsschriftarten

Reichen die Liberation-Schriften nicht aus und müssen es die Originalschriftarten von Windows XP sein, kann man diese aus den offiziellen Paketquellen nachinstallieren. Enthalten sind folgende freigegebene Schriften:

Die Schriftart "Tahoma" wurde nicht von Microsoft freigegeben, ebenso wenig wie die neuen Schriften von Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 (Calibri, Cambria, etc.). Jedoch gibt es zu Calibri und Cambria metrisch kompatible und freie Alternativen (Croscore), die über die folgenden Pakete nachinstalliert werden können: fonts-crosextra-carlito (Calibri) und fonts-crosextra-caladea (Cambria).

Hinweis:

Die häufig nachgefragte Schrift "Helvetica" wurde vom Schweizer Grafiker Max Miedinger entwickelt und ist urheberrechtlich geschützt. Im Macintosh-Umfeld wird der Font "Helvetica" ausgeliefert, nicht aber unter Windows. Einer der Standardzeichensätze in Windows ist die Helvetica-Alternative "Arial". Die Schriften "Helvetica" und "Arial" sind sehr ähnlich, jedoch für das geübte Auge unterscheidbar (insbesondere beim großen "G"). Näheres dazu findet sich hier:

Eine gute Alternative zu Helvetica und Arial sind TeX Gyre Heros oder Arimo.

Installation

Das folgende Paket kann installiert [1] werden:

  • ttf-mscorefonts-installer (multiverse)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install ttf-mscorefonts-installer 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://ttf-mscorefonts-installer

./ms-ttf-1.png ./ms-ttf-2.png
Eula Bestätigung der EULA

Die Installation benötigt die Zustimmung zu den Lizenzbedingungen. Dazu mittels Tab ⇆ zur Schaltfläche "OK" und mit in den Folgedialog wechseln. Nach Aktivierung der Schaltfläche "Ja" mit Hilfe der Taste Tab ⇆ wird die Einhaltung der EULA mit bestätigt.

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit zur Installation der Windows-Schriftarten aus den Paketquellen: Bei den sogenannten ubuntu-restricted-extras handelt es sich um ein Metapaket, das neben den Schriftarten noch andere unfreie Software wie z.B. Flash und Multimedia-Codecs installiert.

Nach der Installation der Schriftarten von Microsoft kann bei Bedarf die Schriftdarstellung so eingestellt werden, dass sie der Darstellung unter Windows entspricht.

Problembehebung - Installation ohne Proxy

Sollten bei der Installation des Pakets Fehler wie

Fehler beim Parsen der Proxy-URL »http://:8080/«: Ungültiger Hostname.
andale32.exe: No such file or directory
All done, errors in processing 1 file(s)
dpkg: Fehler beim Bearbeiten von ttf-mscorefonts-installer (--configure):
Unterprozess post-installation script gab den Fehlerwert 1 zurück
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
ttf-mscorefonts-installer
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

auftauchen, obwohl man nirgendwo einen Proxyserver eingerichtet hat, so kann man dies lösen, indem man die Datei /var/lib/dpkg/info/ttf-mscorefonts-installer.postinst mit Root-Rechten bearbeitet[3][4] und die Zeilen

db_get ttf-mscorefonts-installer/http_proxy
http_proxy=$RET

auskommentiert. Die Zeilen müssten danach also so

# db_get ttf-mscorefonts-installer/http_proxy
# http_proxy=$RET

aussehen. Nun kann die Paketverwaltung über den Befehl[2][3]

sudo dpkg --configure -a 

dazu veranlasst werden, die Installation der Windows-Schriftarten zu beenden.

Problembehebung - Installation mit Proxy

In verschiedenen Foren ist häufig zu lesen, dass es Probleme bei der Installation unter Verwendung eines Proxy-Servers gibt. Es scheint so, dass sich das Postinstall- Skript nicht den richtigen Proxy heraussucht. Eine mögliche Lösung ist, den Proxy fest im Postinstall-Skript zu setzen. Dazu wird in einem Editor mit Root-Rechten die Datei /var/lib/dpkg/info/ttf-mscorefonts-installer.postinst bearbeitet und die Zeile:

export http_proxy

durch folgende Zeile zu ersetzen:

export http_proxy=http://<IP_DES_PROXYS>:<PORT>/

Dabei bitte den abschließenden "/" nicht vergessen.

Direkt von Windows kopieren

Sofern man parallel zu Linux auch noch ein Windows installiert hat, startet man Windows und sucht zuerst den Ordner (normalerweise C:\Windows\Fonts bzw. C:\WinNT\Fonts) mit den Schriften: "Start -> Suchen", Suchbegriff ist *.ttf. Dann markiert man alle gefundenen TTF-Dateien oder jene, die man auch in Linux verwenden möchte, und kopiert sie in einen Ordner (z.B. Fonts) auf dem Laufwerk, auf das man auch unter Linux-Zugriff hat. Alternativ kann auch ein USB-Stick als Transportmedium dienen. Danach kann man sie wie im Artikel Schriften (Abschnitt „Installation“) beschrieben einbinden.

Problembehebung - Schriftarten werden nicht heruntergeladen

Seit Ubuntu 16.04 funktioniert das Herunterladen der Schriftarten durch das Paket ttf-mscorefonts-installer wegen veränderter Pfade nicht mehr. Abhilfe schafft hier das Debian-Paket:

wget http://ftp.de.debian.org/debian/pool/contrib/m/msttcorefonts/ttf-mscorefonts-installer_3.6_all.deb
sudo dpkg -i ttf-mscorefonts-installer_3.6_all.deb

Seit Ubuntu 18.10 funktioniert die Lösung oben nicht mehr, da dass Ubuntu-Paket bei der nächsten Aktualisierung das Debian-Paket wieder ersetzt. Folgende einmalige manuelle Eingaben funktionieren jedoch immer und laden die Schriftarten herunter und installieren sie:

TMP=$(mktemp -d)
cd "$TMP"
awk '/Url/ {system("wget "$2)}' /usr/share/package-data-downloads/ttf-mscorefonts-installer
sudo /usr/lib/msttcorefonts/update-ms-fonts "$TMP"/*
sudo touch /var/lib/update-notifier/package-data-downloads/ttf-mscorefonts-installer
cd ..
rm -r "$TMP"