OnlineTvRecorder

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Archive entpacken

  2. Ein Terminal öffnen

  3. Programme starten

  4. Einen Programmstarter erstellen

  5. Einen Editor öffnen

  6. Rechte für Dateien und Ordner ändern

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation bis Ubuntu 19.10
    1. (Standard-)Dekoder
    2. Easydecoder
  2. Dekodierung
    1. GUI
    2. Terminal
  3. Skripte
    1. otrkey-Dateien
  4. Links

logo.png OnlineTvRecorder.com 🇩🇪 (kurz OTR) ist ein browserbasierter Dienst, der seinen Nutzern einen digitalen Videorecorder zur Verfügung stellt. Es stehen Sender aus dem deutschsprachigen, amerikanischen, englischen, französischen, russischen und polnischen Raum zur Verfügung. Zur Verwendung ist eine kostenlose Registrierung 🇩🇪 erforderlich. Es gibt unterschiedliche Benutzerstatus, die sich auf die vorhandenen Nutzungsmöglichkeiten auswirken. Die heruntergeladenen Dateien im .otrkey-Format müssen durch einen Dekoder noch entschlüsselt werden.

Folgende Formate stehen – je nach Status – zur Verfügung:

Installation bis Ubuntu 19.10

Unter OnlineTvRecorder.com 🇩🇪 ⮷ werden zwei verschiedene Entschlüsselungsanwendungen angeboten. Der Standard-Dekoder und der Easydecoder. Mittels Wine kann auch die ebenfalls angebotene Version des Easydecoders für Windows verwendet werden.

(Standard-)Dekoder

Der Standard-Dekoder entschlüsselt heruntergeladene (und zuvor aufgenommene) Videodateien. Er unterstützt auch problemlos 64-Bit Ubuntu (getestet unter Xubuntu 16.04). Die statisch gelinkte Software für "Linux" herunterladen und entpacken [1], z.B. nach ~/otrdecoder im Homeverzeichnis. Nun den Ordner ~/bin anlegen und aus dem Ordner, in dem sich das Programm befindet, das Installationsskript install-otrdecoder.sh aufrufen [2]. Zusätzlich müssen folgende Pakete installiert sein bzw. werden (z.B. bei Xubuntu):

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install python python-gtk2 python-glade2 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://python,python-gtk2,python-glade2

Über otrdecoder-gui bzw. otrdecoder kann das Programm verwendet [3] werden. Auf Wunsch einen Menüeintrag [4] vornehmen.

Easydecoder

Easydecoder kann sowohl einzelne Dateien als auch ganze Ordner entschlüsseln. Zudem kann er Sendungen auch werbefrei herunterladen, sofern man ein Premium-Konto besitzt. Beim Download kann man zwischen Konsolenversion, GUI-Version als Archiv und als Debian-Paket entscheiden. Außer beim Debian-Paket geht man bei allen Downloads wie unter (Standard-)Dekoder beschrieben vor.

Hat man Easydecoder per Debian-Paket installiert, so kann man die Anwendung mit dem Befehl qotr starten.

Installation bis Ubuntu 19.10

In 32-Bit muss folgendermaßen mit Abhängigkeiten installiert werden:

sudo dpkg -i PAKET
sudo apt-get -f install
sudo dpkg -i PAKET 

Für PAKET ist die Datei vom Download einzusetzen.

Unter der 64-Bit Variante von Ubuntu kann das 32-Bit Debian-Paket folgendermaßen installiert werden:

sudo dpkg --add-architecture i386
sudo apt-get update
sudo apt-get install libc6:i386 libgcc1:i386 libqt4-network:i386 libqtcore4:i386 libqtgui4:i386 libstdc++6:i386 zlib1g:i386
sudo dpkg -i PAKET 

Für PAKET ist die Datei vom Download einzusetzen.

Alternativ kann man dazu gdebi wie in --force-architecture beschrieben verwenden.

Installation ab Ubuntu 20.04

Ubuntu 20.04 enthält kein Qt4 mehr, so dass die Qt4-Abhängigkeiten des Paketes nicht mehr aus den offiziellen Paketen aufgelöst werden können.

Um die Software, obwohl sie nicht auf Qt5 portiert wurde, weiter nutzen zu können, wird mit libqt4-otrdecoder-static_i386.deb ⮷ ein Fremdpaket bereitgestellt, das die notwendigen Abhängigkeiten enthält.

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

Decoder.png

Dekodierung

GUI

Nach dem Start der grafischen Oberfläche hinterlegt man die Benutzerdaten und wählt die Eingabedatei sowie das Zielverzeichnis aus. Anschließend leitet man über "Dekodieren" die Umwandlung ein.

Hinweis:

Für die Verwendung des Dekoders ist eine bestehende Internetverbindung erforderlich. Nur programmierte Aufnahmen können dekodiert werden.

Terminal

Alternativ kann man für die Dekodierung auf das Terminal ausweichen. Im Gegensatz zur GUI können Skripte zur Verarbeitung mehrerer Dateien verwendet werden.

Der Aufruf über das Terminal [2] sieht wie folgt aus:

otrdecoder -i foo -e meine@emailadresse.de -p Geh3im 

Zusätzliche Parameter können übergeben werden:

Terminal
Parameter Beschreibung
-i foo Zu verwendende Datei wählen - hier foo.
-e meine@emailadress.de Die zur Registrierung auf OTR verwendete Emailadresse hier angeben.
-p Geh3im Das Passwort, welches man bei OTR verwendet hier hinterlegen - im Beispiel: Geh3im
-o Ausgabeordner Ausgabeordner definieren - in der Grundeinstellung wird das Aufrufverzeichnis verwendet.
-h Hilfe - listet weitere Parameter auf.

Skripte

otrkey-Dateien

Zur Dekodierung mehrerer Dateien bietet sich das folgende Skript [5] an:

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
#!/bin/sh
# otrmultidecoder by Fmeyer01
# Usage: otrmd files
stat=1 # DEFAULT EXIT STATUS; RESET TO 0 BEFORE NORMAL EXIT
email=deine@email-adresse.de
pass=passwort

for arg
do
         /pfad/zu/deinem/otrdecoder -i "$arg" -e "$email" -p "$pass"
done
stat=0

Das Skript unter otrmultidecoder.sh speichern und Ausführrechte [6] setzen. Über

./otrmd *.otrkey 

kann das Skript aufgerufen [2] werden.