Netbeans

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Rechte für Dateien und Ordner ändern, optional

  3. Einen Editor öffnen, optional

  4. Root-Rechte

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. Paketquellen
    2. Fremdquellen
  2. Look & Feel der IDE anpassen
    1. Probleme mit der Schrift
    2. Kantenglättung in der IDE
  3. Problembehebung
  4. Links

logo.png NetBeans IDE ist eine sehr umfangreiche Entwicklungsumgebung. Entwickelt wurde sie von Studenten aus der Tschechischen Republik. Im Jahr 1999 wurde die, aus dem Projekt entstandene, Firma von Sun Microsystems, den Erfindern von Java, aufgekauft und das Programm später als OpenSource-Projekt zur Verfügung gestellt. NetBeans IDE wurde hauptsächlich für die Programmiersprache Java entwickelt, unterstützt aber neben C und C++ auch dynamische Programmiersprachen wie Python, Ruby oder PHP. Darüber hinaus wurden Packs 🇩🇪 entwickelt, welche NetBeans IDE eine große Anzahl weiterer Einsatzmöglichkeiten eröffnet.

Netbeans-overview.jpg
Projektauswahl

Java-Projekt.jpg
Projekt in Java

Installation

Paketquellen

NetBeans lässt sich direkt aus den Paketquellen installieren [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install netbeans 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://netbeans

Fremdquellen

Bevor man NetBeans installiert, sollte man sichergehen, dass das Java SDK installiert ist. Außer man wählt eine Version ohne Support für die Entwicklung in Java, dann reicht auch OpenJDK.

Um NetBeans herunterzuladen, geht man auf die Projektseite 🇬🇧. Hier wählt man gegebenenfalls noch Linux als Plattform, sucht sich nun eines der Pakete aus und lädt es herunter. Nun muss man die Installationsdatei ausführbar machen [2] und starten. Bei 16.04 kann es aber vorkommen, dass das Programm (Version 8.2) nicht richtig läuft. Hier wird empfohlen über die oben genannte apt-url zu installieren. Dort wird aktuell Version 8.1 installiert.

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Falls das Programm für alle PC-Benutzer installiert werden soll, startet man die Installationsdatei mit Root-Rechten [4] und gibt im Installer /opt/netbeans-<version> als Installationspfad an.

Will man NetBeans nur für sich installieren, reicht ein normaler Aufruf mit Angabe des Homeverzeichnisses inklusive netbeans-<version>"-Ordner als Installationspfad.

Nach der Installation befindet sich im Menü für die NetBeans-IDE ein Eintrag unter "Anwendungen -> Entwicklung".

Deinstallation

Zur Deinstallation von NetBeans liegt im Installationsverzeichnis die Datei uninstall.sh, die nur ausgeführt werden muss.

Look & Feel der IDE anpassen

Standardmäßig erscheint NetBeans nach der Installation im Metal-Look. Zur Aktivierung des gewohnten GTK-Looks muss die netbeans.conf angepasst werden. Diese befindet sich unter $INSTALL/etc/. Dabei steht $INSTALL für das Installationsverzeichnis von NetBeans. Ist NetBeans in einem Systemverzeichnis installiert, also nicht in Home, muss man den Editor [3] mit Root-Rechten [4] öffnen.

Nun wird zur "netbeans_default_options"-Zeile der folgende Eintrag hinzugefügt: "-J-DuseGtk=true" (ohne Anführungszeichen). Das Ganze sollte dann etwa so aussehen:

1
netbeans_default_options="-J-Xms128m -J-Xmx256m -J-XX:PermSize=32m -J-XX:MaxPermSize=96m -J-ea -J-DuseGtk=true"

Alternativ dazu kann man auch NetBeans mit der Option "--laf com.sun.java.swing.plaf.gtk.GTKLookAndFeel" starten.

Ab der Version 8.0 können die Anpassungen auch im Programm in den "Optionen -> Darstellung" und dann bei dem Reiter "Look and Feel" geändert werden.

Probleme mit der Schrift

Schriftprobleme kann das openjdk-6 verursachen. Abhilfe schafft, das Sun JDK als Standard zu nutzen. Welche Java Version die IDE nutzt, kann man im NetBeans-Menü unter "Help -> about" anschauen. Eine Manuelle Änderung der Standard JRE kann man in der netbeans.conf einstellen, zu finden siehe oben. Man ersetzt nun z.B. java-6-openjdk in java-6-sun die dann wie folgt aussieht:

1
netbeans_jdkhome="/usr/lib/jvm/java-6-sun"

Mehr über Java JDK/JRE im Java-Artikel.

Kantenglättung in der IDE

(Getestet mit NetBeans 6.5 und java-6-sun-1.6.0.16)

Falls die Schrift zu grob ist, der kann die Kantenglättung aktivieren. Die Einstellung nimmt man in der netbeans.conf vor, zu finden, siehe weiter oben. Hier fügt man "-J-Dswing.aatext=true" (ohne Anführungszeichen) in der Zeile am Ende von "netbeans_default_options" hinzu:

1
netbeans_default_options="-J-Xms128m -J-Xmx256m -J-XX:PermSize=32m -J-XX:MaxPermSize=96m -J-ea -J-Dswing.aatext=true"

Alternativ kann man NetBeans den Parameter beim Start übergeben:

netbeans -J-Dswing.aatext=true 

Auch Folgendes kann funktionieren:

netbeans -J-Dawt.useSystemAAFontSettings=on 

Problembehebung

Wenn bei der Installation von Netbeans folgende Fehlermeldung erscheint

1
Exception in thread "main" java.awt.AWTError: Assistive Technology not found: org.GNOME.Accessibility.AtkWrapper

muss in der Datei /etc/java-8-openjdk/accessibility.properties folgende Zeile auskommentiert werden:

1
#assistive_technologies=org.GNOME.Accessibility.AtkWrapper

Dies kann mit dem Befehl

sudo sed -i "s/^assistive_technologies=/#&/" /etc/java-8-openjdk/accessibility.properties 

erledigt werden. Je nachdem muss gleiches für die Version java-11-openjdk getan werden:

sudo sed -i "s/^assistive_technologies=/#&/" /etc/java-11-openjdk/accessibility.properties