Empathy

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein einzelnes Paket installieren

  3. Ein Programm starten

  4. Automatischer Start von Programmen

  5. Ein Archiv entpacken

  6. Ein Terminal öffnen

  7. Root-Rechte

Inhaltsverzeichnis
  1. Unterstützte Protokolle
    1. Dateiversand
    2. Audio- und Video-Chat
  2. Installation
  3. Einrichten
    1. Konto
    2. Kontakt hinzufügen
  4. Status-Meldungen
  5. Multi-User-Chats
  6. Einstellungen
    1. Allgemein
    2. Benachrichtigen
    3. Rechtschreibprüfung
    4. Erscheinungsbilder
  7. Tastenkürzel
  8. Chat-Log
  9. Probleme
    1. Umlaute werden nicht richtig angezeigt
    2. Suchen von Jabber-Chaträumen
    3. ICQ-Kontakte verschwinden
    4. Empathy verbindet nicht zu ekiga.net (SI...
    5. Empathy abgehackter Mikrofon Sound unter...
    6. Empathy und Skype
    7. Fehler beim Verbinden zum Facebook-Chat
    8. Arbeitsumgebung freigeben
  10. Links

empathy.svg Empathy 🇬🇧 ist ein auf Telepathy 🇬🇧 und Mission Control 🇬🇧 basierender Instant Messenger, der eine Vielzahl von Protokollen unterstützt und es ermöglicht, mehrere Instant-Messaging-Dienste wie XMPP (Jabber) oder ICQ gleichzeitig zu verwenden. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit einige Protokolle für VoIP/Videochat zu verwenden. Empathy ist seit GNOME-Version 2.24 Teil des GNOME-Projektes. Ausführliche Informationen können auch der offiziellen Dokumentation 🇩🇪 entnommen werden.

Unterstützte Protokolle

Empathy befindet sich noch in Entwicklung und unterstützt bislang folgende Instant-Messaging-Dienste:

./Empathy_1.png
Kontaktliste

Dateiversand

Dateiversand wird bisher nur für XMPP und People Nearby unterstützt. Möchte man auf den Dateiversand über bestimmte Protokolle nicht verzichten, kann auf Pidgin zurück gegriffen werden.

Audio- und Video-Chat

Chatten mit Bild und Ton wird von Empathy derzeit für die Protokolle SIP und XMPP unterstützt.

Installation

Empathy ist in einer Ubuntu-Standardinstallation bis Version 15.10 bereits enthalten. Ansonsten kann mit folgendem Paket installiert werden [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install empathy 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://empathy

Einrichten

Nach Abschluss der Installation kann Empathy über

gestartet werden. Alternativ steht für den Start [3] auch der Terminal-Befehl empathy zur Verfügung. Sofern man möchte, dass Empathy nach Anmeldung automatisch startet, erstellt man einen Eintrag im Autostart [4].

Konto

Empathy_2.png

Mit dem ersten Start von Empathy wird man vom Konto-Manager begrüßt, der es relativ intuitiv und in wenigen Schritten ermöglicht, ein Instant-Messaging-Konto einzurichten oder bestehende (Pidgin-)Konten zu importieren. Alternativ gelangt man über "Bearbeiten -> Konten" oder das Tasten-Kürzel F4 zum Konto-Manager.

Um ein bestehendes Konto einzurichten, geht man im Allgemeinen wie folgt vor:

  1. "Hinzufügen" und Protokoll-Typ auswählen (XMPP, ICQ, ...)

  2. Benutzername und Passwort eingeben

  3. Klick auf "Anmelden"

  4. Optional: Die Konto-Bezeichnung durch Klick auf das bereits markierte Konto ändern

Je nach Protokoll bietet der Konto-Manager noch diverse Einstellungen für Fortgeschrittene an, die bei Bedarf geändert werden können.

Eine Liste von Instant-Messaging-Diensten, bei denen man sich zunächst registrieren muss, findet man hier.

Kontakt hinzufügen

Einen neuen Kontakt hinzuzufügen, gestaltet sich wie folgt:

  1. "Chat -> Kontakt hinzufügen"

  2. Konto auswählen, dem der neue Kontakt hinzugefügt werden soll

  3. Kontakt-Details eingeben und Gruppe auswählen oder hinzufügen

Status-Meldungen

Der aktuelle Status sowie dessen Einstellungsmöglichkeiten finden sich zum Einen im Panel in Form eines Tray-Symbols als auch in der Kontaktliste, wo auch der Status der Kontakte angezeigt wird.

Empathy_3.png

Multi-User-Chats

Einige Instant-Messaging-Protokolle unterstützen sogenannte Multi-User-Chats (MUC) in Chat-Räumen. Hierbei können mehrere Teilnehmer gleichzeitig miteinander kommunizieren. Um einen Chat-Raum zu betreten, muss man in der Kontaktliste unter "Raum -> Beitreten..." die entsprechenden Zugangsdetails des MUCs eintragen.

Einstellungen

In den Einstellungs-Manager gelangt man über "Bearbeiten -> Einstellungen" in der Kontaktliste.

Allgemein

In der Kategorie "Allgemein" lassen sich verhaltensspezifische Einstellungen konfigurieren.

Benachrichtigen

Hier kann eingestellt wie Empathy auf neu eingegangene Nachrichten aufmerksam machen soll.

Rechtschreibprüfung

Empathy verfügt bereits über eine Rechtschreibprüfung, die man über den Tab "Rechtschreibprüfung" einstellen kann. Standardmäßig ist hier Englisch und Deutsch aktiviert. Empathy bedient sich hierbei der lokalisierten Wörterbücher der Desktop-Umgebung.

Erscheinungsbilder

Empathy kommt mit wenigen Themes für das IM-Fenster daher. Es gibt die Möglichkeit Adium-Themes 🇬🇧 zu verwenden, wobei noch nicht alle Themes einwandfrei laufen. Eine Liste mit Themes gibt es auf der Empathy-Homepage 🇬🇧. Die Themes können wie folgt installiert werden:

  1. Theme runterladen und entpacken[5]

  2. Nach dem entpacken, muss das Theme im Homeverzeichnis unter .local/share/adium/message-styles/ abgespeichert werden wobei der Ordner mit .AdiumMessageStyle enden muss.

  3. Nun kann in den Einstellungen das Theme verändert werden.

Alternativ kann man folgendes Skript abspeichern (z.B. als ~/adiumxtra.sh) und ausführbar machen:

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
#!/bin/sh
# Adium theme AdiumMessageStyle installer for Empathy
# Originally © 2009 Antono Vasiljev
# Licensed under the same terms as Empathy
# http://antono.info/en/165-install-adium-themes-to-empathy
# Changed by Vertlo Oraerk (did not work with directories containing spaces in the names)

if [ -z $1 ]
then
	echo
	echo "Usage:"
	echo "`basename $0` adiumxtra://some.url.here/extra"
	echo
	exit 1
else
	TMPDIR=`mktemp --directory`
	XTRAURL=`echo $1 | sed -e "s/^adiumxtra:/http:/"`
	DEST="$HOME/.local/share/adium/message-styles/"
	if [ ! -d $DEST ]
	then
		mkdir -v -p $DEST
	fi

	cd $TMPDIR
	echo "Downloding extra..."
	wget --no-verbose -O xtra.zip $XTRAURL
	unzip -qq xtra.zip

	ls -d ./*.AdiumMessageStyle/ > themes_to_copy.lst
	num_bytes=`wc -c themes_to_copy.lst | sed 's# themes_to_copy.lst##'` 

	if [ $num_bytes = 0 ]
	then
		echo "No themes found in downloaded file"
	else
		while read line 
		do
			echo cp -r \'$line\' "$DEST" | sh
		done < themes_to_copy.lst
		echo
		echo "Theme $XTRAURL was succesfully installed to $DEST"
	fi
	rm xtra.zip
	rm -r $TMPDIR
fi
exit 0

Dieses Skript kann man dann im Browser dann mit dem Protokoll adiumxtra verknüpfen.

Opera

In Opera geht man in die "Einstellungen" ( Strg + F12 ) und wählt im Reiter "Erweitert" den Unterpunkt "Programme". Dort klickt man "Hinzufügen" an, gibt als Protokoll 'adiumxtra' an und wählt als anderes Programm das Skript aus.

Will man die Zuordnung gleich für alle Benutzer vornehmen, muss man die Datei /etc/opera6rc mit einem Editor mit Root-Rechten [3] öffnen und folgende Zeilen hinzufügen:

[Trusted Protocols]
adiumxtra=0,0,~/adiumxtra.sh

Das Skript sollte dann aber mit Rootrechten an einen Ort kopiert werden, wo es von allen Benutzern erreichbar ist.

Konqueror

Um das Skript in Kombination mit dem Konqueror zu nutzen, muss man /usr/share/kde4/services/adiumxtra.protocol mit einem Editor mit Root-Rechten [3] öffnen und fügt folgenden Inhalt ein:

[Protocol]
exec=~/adiumxtra.sh "%u"
protocol=adiumxtra
input=none
output=none
helper=true
reading=true
writing=true

Sollte die Datei noch nicht existieren, legt man sie einfach an:

sudo touch /usr/share/services/adiumxtra.protocol 

Tastenkürzel

Allgemein
Taste(n) Funktion
Strg + L Inhalt des Fensters leeren
Strg + W Fenster schließen

Kontaktliste
Taste(n) Funktion
Strg + N Neue Unterhaltung starten
F3 Mitschnitt der vorherigen Unterhaltung anschauen
Strg + H Abgemeldete Kontakte anzeigen/verstecken
F4 Konto-Manager starten
Strg + Q Empathy beenden

Chat-Log

Es gibt verschiedene Gründe seine vorigen Unterhaltungen zu speichern (Sicherung, Umzug auf ein neues System... ). Dabei sollte man wissen, dass die zugehörigen Logs in ~/.local/share/TpLogger/logs zu finden sind.

Probleme

Umlaute werden nicht richtig angezeigt

Falls bei Verwendung von ICQ Umlaute nicht richtig angezeigt werden und diese Fehlermeldung kommt,

UIN: ????? (There was an error receiving this message. Either you and UIN have different encodings selected, or UIN has a buggy client.)

hilft es unter "Bearbeiten -> Konten -> Fortgeschritten -> Zeichensatz" anstatt UTF-8 den folgenden einzutragen: ISO-8859-15

Suchen von Jabber-Chaträumen

Die aktuelle Version kann nur die Chaträume des XMPP-Servers browsen, bei dem man angemeldet ist. Man kann zwar andere Server in der Serverzeile angeben, der anschließende Klick auf "Browse" liefert aber wieder nur die Liste des Anmeldeservers.

ICQ-Kontakte verschwinden

Wenn nach einem Neustart alle ICQ-Kontakte verschwunden sind, dann gibt es ein Problem mit der Synchronisation der Kontakte zwischen ICQ und Empathy. Hierbei handelt es sich um einen Fehler: 461400

Um trotzdem Kontakte hinzufügen zu können, müssen diese entweder über den ICQ-Klienten für Windows oder über die Online-Anwendung ICQ2Go (https://www.icq.com) hinzugefügt werden. Empathy erkennt diese dann automatisch und nimmt sie in die Kontaktliste auf.

Empathy verbindet nicht zu ekiga.net (SIP)

Grundsätzliche Voraussetzung für die Nutzung des SIP-Protokolls ist die Installation des Pakets telepathy-sofiasip. Dennoch verbindet Empathy nicht mit SIP-Accounts des Anbieters Ekiga (in früheren Ubuntu-Versionen der default-SIP-Client). Dieses Problem ist den Entwicklern bekannt und sie schreiben hier: "This is a problem in the ekiga.net server. Unfortunately this can't be fixed in Telepathy because it will break the compatibility with other SIP servers." Mit anderen Worten: Das Problem ist durch den Server von Ekiga.net verursacht, nicht durch die Programmierung von Empathy oder telepathy-sofiasip.

Empathy abgehackter Mikrofon Sound unter GNOME

Wenn der Mikrofon Ton mehrmals pro Sekunde abgehackt wird, kann das ein Problem mit dem Pulseaudio Server sein. Um dieses zu umgehen, kann für Eingangssignale unter GNOME direkt das ALSA Audio System genutzt werden. Um dieses einzustellen den Dialog Multimedia-Systeme mittels dem Befehl starten

gstreamer-properties 

Das Vorgabe-Eingabe Plugin auf ALSA -Advanced Audio Sound Architektur setzten und entsprechenden Gerät auswählen.

Hinweis:

Unter Ubuntu Natty Narwhal 11.04 war es nötig, erst das "Plugin" auf "Angepasst" zu stellen und anschließend in das Textfeld "Weiterleitung" zu klicken, um unter dem Plugin: "ALSA -Advanced Audio Sound Architektur" ein Gerät auswählen zu können.

Empathy und Skype

Prinzipiell kann man Skype-Kontakte über Empathy verwalten. Dazu installiert man das Paket

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install pidgin-skype 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://pidgin-skype

Nach einem Neustart von Empathy kann man ein Skype Konto hinzufügen. Dazu geht man nach dieser Anleitung vor: 2011/04/run-skype-as-a-daemon-and-manage-it-from-empathy-in-ubuntu-11-04/. Sollte das nicht funktionieren muss das gesamte Paket wieder mit

sudo apt-get remove pidgin-skype 

entfernt werden. Danach installiert man das Ersatzpaket, das in diesem Bugreport verlinkt ist: 567248. Nun sollte es möglich sein ein Skype-Konto anzulegen.

Seit 12.10 muss zum erstellen eines Skype-Kontos

empathy-accounts 

im Terminal aufgerufen werden, da Skype unter Online-Konten nicht auswählbar ist.

Fehler beim Verbinden zum Facebook-Chat

Tritt folgende Fehlermeldung auf, kann es nötig sein, in Facebooks Einstellungen "Anwendungen erlauben" zu aktivieren.

XXXX.XXXX@chat.facebook.com/Pidgin abgemeldet
Undefinierte Bedingung

Arbeitsumgebung freigeben

Die Option "Meine Arbeitsumgebung freigeben" funktioniert nur bei den Jabber/XMPP Kontakten, und dann auch nur wenn beide Seiten empathy als Jabber/XMPP Client benutzen. Damit diese auch aktiviert ist, muss auf dem Rechner der seine Arbeitsumgebung freigeben möchte zusätzlich vino und auf dem Rechner der die Arbeitsumgebung angezeigt haben möchte zusätzlich vinagre installiert sein (s. Link 1 Link 2). Andere VNC Server oder Clients werden von Empathy nicht unterstützt.