Asunder

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Konfiguration
  3. Bedienung
  4. Links

./Logo.png Asunder 🇬🇧 ist ein auf der Grafikbibliothek GTK+ basierendes Programm zum Auslesen ("rippen") und Umwandeln von Audio-CDs in ein anderes Format. Als Formate unterstützt das Programm WAV, MP3, OGG-Vorbis, FLAC, OGG-Opus und Wavpack. Über die Internetdatenbank Freedb ruft das Programm Titelinformationen zur eingelegten CD ab. Auslesen, simultanes Kodieren in verschiedene Audio-Formaten und Erstellen von Wiedergabelisten (M3U) sind schnell und einfach möglich.

Installation

./Asunder.png Zur Installation [1] ist neben dem Basisprogramm

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install asunder 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://asunder

noch der gewünschte Codec zu installieren. Man kann aber auch alle unterstützten Codecs auf einmal installieren:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install lame vorbis-tools flac libopus0 wavpack 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://lame,vorbis-tools,flac,libopus0,wavpack

Nach erfolgreicher Installation ist das Programm bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter "Multimedia -> Asunder" zu finden.

Konfiguration

./Einstellungen.png
Audio-Formate

Über "Einstellungen" Wiki/Icons/Tango/preferences-desktop.png können folgende Grundeinstellungen vorgenommen werden:

Diese Einstellungen werden in der Datei ~/.asunder oder ~/.config/asunder/asunder hinterlegt.

Bedienung

Nach dem Einlegen der Audio-CD kann über "CDDB-Abfrage" ./cddb.png die Datenbank abgefragt werden. Alle verfügbaren Informationen kann man nachträglich verändern. Sofern eine CD nicht verfügbar sein sollte, müssen die Daten von Hand eingegeben werden. Über "Importieren" Wiki/Icons/Tango/media-optical.png wird die CD in das gewünschte Format / die gewünschten Formate ausgelesen.