Archiv/iPod/GNUpod

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein Terminal öffnen

  3. Einen Editor verwenden

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Bedienung
    1. Musikdateien
      1. Hinzufügen von Musik
      2. Suchen und Löschen von Musikdateien
    2. Wiedergabelisten
    3. Podcast
    4. CoverArt
    5. Unplug
    6. Beispielskript
  3. iTunes und GnuPod
  4. Config
  5. Hash Code
  6. -m-Variable vermeiden
  7. Probleme
  8. Geteste iPod-Versionen
  9. Links

ipod.png GNUpod 🇬🇧 ist eine Sammlung von Perl-Skripten für die Kommandozeile [2], mit deren Hilfe man auf den iPod (Musik-) Dateien laden, den Inhalt des Geräts durchsuchen kann u.v.m.

Installation

Es muss folgendes Paket installiert [1] werden:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gnupod-tools 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://gnupod-tools

Wer ogg-, flac- und aac-Dateien gleich mit konvertieren möchte, braucht dann noch diese Pakete:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install faac flac lame vorbis-tools 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://faac,flac,lame,vorbis-tools

Bedienung

Hinweis:

/media/iPod in den folgenden Codezeilen muss natürlich an den richtigen iPod-Einhängepunkt angepasst werden.

Vor der ersten Benutzung von gnupod mit einem bestimmten iPod muss der iPod entsprechend eingerichtet werden. Unter anderem ist die Datenbank GNUtunesDB zu erzeugen. Das Einrichten geschieht mit dem Befehl [2]

gnupod_INIT -m /media/iPod 

Ist auf dem iPod schon eine iTunesDB-Datenbank vorhanden, so wird diese in eine GNUtunesDB umgewandelt, ansonsten wird eine leere GNUtunesDB angelegt.

Wichtig ist, dass nach dem Bearbeiten der GNUtunesDB und vor dem Lösen bzw. unmount-Befehl auf jeden Fall

mktunes -m /media/iPod 

durchgeführt wird! Siehe hierzu auch den Abschnitt Unplug weiter unten.

Musikdateien

Hinzufügen von Musik

Hoch geladen werden Dateien mit dem Befehl

gnupod_addsong -m /media/iPod /ORDNER/DER/MUSIKDATEN/* 

Man kann auch nur einzelne Daten hoch laden:

gnupod_addsong -m /media/iPod /ORDNER/DER/MUSIKDATEN/musikdatei.mp3 

Es können keine doppelten Musikdateien auf den iPod geladen werden. Will man dies trotzdem, muss man die Option --duplicate benutzen. Wenn eine Datei keine mp3- oder wav-Datei ist, kann sie konvertiert werden. Sollte es sich um eine ogg- oder flac-Datei handeln, lautet der Befehl:

gnupod_addsong -m /media/iPod /ORDNER/DER/MUSIKDATEN/musikdatei.ogg --decode=mp3 

Dafür muss GNUpod allerdings mit den Konverter-Tools installiert worden sein.

Es können auch mit find Lieder auf dem eigenem Rechner zuerst gesucht und über

find -name "*.mp3" -exec gnupod_addsong -m /media/iPod {} +  

direkt an GNUtunes weitergeleitet werden.

Suchen und Löschen von Musikdateien

Suche

Die Suche von Musikdateien kann mit dem Befehl

gnupod_search -m /mnt/ipod -a "Schlummiguch" 

erfolgen, hierbei können auch Regular Expressions von Perl benutzt werden.

Löschen

Für das Löschen von Musikdateien wird der Befehl gnupod_search -d benutzt. Möchte man nach dem Künstler "Schlummiguch" suchen und die entsprechenden Dateien entfernen, geschieht dies mit folgendem Befehl:

gnupod_search -m /media/iPod -a "Schlummiguch" -d 

Das Editieren von Tags geschieht über

gnupod_search --artist="Alfred Neumann" --rename="artist=John Doe" --rename="rating=100" 

Es kann der Name und das Rating wie oben angegeben geändert werden. Dabei stellen 100% fünf Sterne dar, somit wird in 20% Schritten bewertet.

Tabelle für Variabeln
Beschreibung Variabel
title -t
artist -a
album -l
genre -g
placount -c
id -i

Näheres dazu ist auch in den man-Seiten von gnupod_search beschrieben.

Wiedergabelisten

Um eine Wiedergabeliste zu erstellen oder zu bearbeiten, muss man die XML-Datei /media/iPod/iPod_Control/.gnupod/GNUtunesDB mit einem Editor[3] bearbeiten.

Eine Wiedergabeliste "sweet" wird erstellt,

<playlist name="sweet">
 <add id="1" />
 <add id="2" />
</playlist>

Anstatt id zu benutzen, kann auf direkt

<playlist name="bogus">
 <add album="seiken densetsu" bitrate="256" />
</playlist>

Wiedergabelisten können auch sortiert werden

<playlist name="By Album" sort="album">
 <regex artist="bach" />
</playlist>

Dies fügt alle Lieder von Bach, sortiert nach den Alben, hinzu. Ebenso könne auch (id, bitrate, title...) hinzugefügt werden.

Es kann auch mit Regular Expressions von Perl gearbeitet werden.

<playlist name="Regex Demo">
 <regex album="^A" />
 <iregex album="^b" />
</playlist>

Sortieren der Wiedergabelisten kann über den Befehl sort geschehen.

<playlist name="By Title" sort="reverse title">
 <regex artist="U2" />
</playlist>

Dies generiert eine "reverse"-Sortierung.

Smartplaylists sind mit ein Firmware seit 2.0 möglich.

<smartplaylist checkrule="spl" liveupdate="1" name="Beispiel 1" >
   <spl action="eq" field="playcount" string="0" />
   <spl action="IS" field="artist" string="Jon Doe" />
 </smartplaylist>
 
  <smartplaylist checkrule="spl" liveupdate="1" name="Beispiel 2" >
   <spl action="gt" field="bitrate" string="311" />
 </smartplaylist>

In Beispiel 1 werden alle Musikdateien vom Künstler John Doe, die vorher noch nicht gespielt wurden, hinzugefügt. In Beispiel 2 werden alle Musikdateien mit einer Bitrate größer als 311 hinzugefügt. Zum Erstellen einer Smartplaylist gibt es auch einen "JavaScript SPL-Creator" unter SmartPlaylist generator 🇬🇧.

Es kann auch über den Befehl

gnupod_addsong --playlist=NAME /media/iPod /ORDNER/DER/MUSIKDATEN/* 

eine Wiedergabeliste erstellt werden oder die Musikdateien einer schon bestehenden Wiedergabeliste hinzugefügt werden.

Podcast

Um ein Podcast hinzuzufügen , muss die podcast flag auf 1 gesetzt.

1
2
3
<playlist name="Test Podcast" podcast="1">
   <iregex artist="John Doe" />
 </playlist>

Ein Podcast kann auch über

gnupod_addsong -p "Heute Morgen" --playlist-is-podcast http://pod.drs.ch/heutemorgen_mpx.xml 

hinzugefügt werden. Dies fügt eine Wiedergabeliste mit dem Name "Heute Morgen" von DRS.ch 🇩🇪 hinzu bzw. neue Dateien werden zu dem schon bestehenden Podcast ergänzt.

CoverArt

Das Hinzufügen von Albumbilder ist bei Video, Nano und späten 2007 Ipod möglich. Da es aber zwischen den Modellen spezifische Formate für die Bilder gibt, muss das Modell in der iPod_Control/.gnupod/gnupodrc spezifiziert werden. Als Standard ist video eingestellt. Ein Beispiel für ein gnupodrc ist unter /usr/share/doc/gnupod-tools/ zu finden.

Modelltabelle
Modell Code
Videokompatiblen Ipod model = video
iPod nano model = nano
Late 2007-nanos model = nano_3g

Beim Hochladen kann über --artwork die Bilddatei ausgewählt werden.

gnupod_addsong --artwork cover.jpg *.mp3 

Um über die Suche die Cover zu bearbeiten oder hinzu zu fügen

gnupod_search --artwork cover.jpg --album Katamari 

Vorsicht, nach dem Benutzen von Itunes können die Bilddateien verschwunden sein.

Unplug

Hochgeladen werden die Dateien direkt, aber die Datenbank wird anschließend manuell mit

mktunes -m /media/iPod 

aktualisiert. Dieser Befehl muss jedes Mal am Ende ausgeführt werden, ansonsten wird die TunesDB nicht aktualisiert und die Änderungen nicht übernommen. Dann kann man die verlorenen gegangenen Songs über den

gnupod_addsong --restore -m /media/iPod 

wiederhergestellt werden. Jedoch gehen dabei alle Playlists verloren, da die TunesDB neu geschrieben wird. Man kann mktunes aber mit speziellen Parametern aufrufen:

Parameter Funktion
--volume X Lautstärke aller Dateien um X erhöhen
--volume -X Lautstärke aller Dateien um X verringern
-e Das Scrollen von langen Songtiteln unterdrücken

Beispielskript

Dieses Skript kopiert alle Dateien, auch aus Unterordner, mit Cover, sofern diese unter cover.jpg im Album-Ordner abgespeichert sind, und wandelt diese, sofern nötig, in mp3 um.

1
2
3
4
5
#!/bin/bash
gnupod_search -m /media/iPod -d
gnupod_addsong -m /media/iPod /Pfad/zur/Musik/*/*/* --decode=mp3 --artwork cover.jpg
mktunes -m /media/iPod
echo "Fertig"

iTunes und GnuPod

Auch iTunes kann weiterhin verwendet werden, jedoch ist es wichtig, vor dem Bearbeiten der GnutunesDB.xml diese mit der iTunesDB abzugleichen. Dies erfolgt über den Befehl

tunes2pod -m /mnt/ipod 

Man sollte jedoch "extended playlist support" vermeiden, da die Gefahr besteht, die Reihenfolge der Musikdateien zu verändern und danach in der Wiedergabeliste nicht mehr die richtige Zuordnung besteht.

Config

Ab der Version 0.95 braucht man sich eigentlich nicht mehr um die Configfile zu kümmern. Manchmal kann es jedoch hilfreich sein, um grundlegende Einstellungen wie Mountpoint, Lautstärke oder mp3-Tag vorzunehmen. Ein entsprechendes Beispiel ist in der Dokumentation von gnuPod unter /usr/share/doc/gnupod-tools/gnupodrc.example zu finden, oder wenn man sich die Programmdateien aus den Quellen herunterlädt. Die Datei wird dann bearbeitet auf dem Ipod gespeichert unter

iPod_Control/.gnupod/gnupodrc

Hash Code

Bei verschieden Ipods aus den letzten Generationen seit 2007, wie die dritte Generation von Nano, Classic oder Touch, benutzen eine Hash-Code zum Kopieren der Mediendateien. Falls GnuPod nicht die richtige Hash benutzt, muss diese über

mktunes --fwguid 

ausgelesen werden und nachträglich bei der USB-Schnittstelle angefügt werden.

-m-Variable vermeiden

Um nicht ständig -m benutzen zu müssen, kann der ~/.bashrc folgende Zeile hinzugefügt werden:

export IPOD_MOUNTPOINT="/mnt/ipod"

Probleme

Die Smartplaylist-Funktion ist noch eingeschränkt. Liveupdate ist nicht möglich. GNUpod mag keine Musikdateien von Audible.com 🇬🇧 oder DRM-Dateien.

Geteste iPod-Versionen

VersionGenerationFunktionen
Classic6. Generationalle Anwendbar

zu der verschiedenen iPod Modellen siehe auch den entsprechenden Wikipediaartikel.