Archiv/Plucker

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Bearbeiten von Paketquellen

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Archive entpacken

  5. Java installieren

  6. Programme zum Menü hinzufügen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation und Einrichtung
  2. Dokumente erstellen
    1. mit Sunrise
    2. aus Firefox
    3. mit plucker-build
    4. plucker-desktop
  3. Betrachten der eBooks auf dem PC
  4. Betrachten der eBooks auf dem PDA
  5. Links

Plucker bietet die Möglichkeit, eBooks auf einem PDA zu lesen. Das Plucker-Format ist optimiert für HTML-Dokumente, so dass im erstellten Dokument Textformatierungen, Links und Grafiken von Internetseiten erhalten bleiben. Um die Dateien auf dem PDA lesen zu können, benötigen Sie neben dem Plucker-Viewer auf dem PDA auch ein Konvertierungsprogramm.

Installation und Einrichtung

Folgendes Paket muss installiert [1] werden:

Zunächst wird der Plucker-Viewer auf dem PDA eingerichtet.

plucker-prc-install 

Die notwendigen Dateien (viewer_de.prc, PluckerUserGuide.pdb, SysZLib.prc) werden automatisch von Sourceforge heruntergeladen und auf das PDA übertragen. Weitere Informationen stehen auf der Projektseite plkr 🇬🇧 zur Verfügung.

Hinweis:

Der Plucker-Viewer unterstützt auf dem Palm keine Webseiten, die in UTF-8 kodiert sind, so dass Umlaute nicht korrekt angezeigt werden. Dieses Problem kann mit Sunrise umgangen werden.

Dokumente erstellen

Inhalte von HTML-Seiten können komfortabel konvertiert und dabei sowohl online-Inhalte durch das "Spidern" von Webseiten als auch offline liegende HTML-Dokumente (z.B. heruntergeladene Webseiten, Handbücher, HowTos, eBooks) erfasst werden.

Will man selbst Dokumente für Plucker erstellen, so müssen diese im HTML-Format vorliegen. Dies ist jedoch keine Hürde, da die meisten Textverarbeitungsprogramme das Format unterstützen, z.B.:

mit Sunrise

Sunrise Desktop 🇬🇧 ist das ehemalige JPluck und eine Desktop-Lösung zur Konvertierung von HTML-Dateien in das Plucker-Format. Sunrise benötigt mindestens Java 1.5. Es kann RSS-Feeds verarbeiten.

Installation

  1. Java installieren [5]

  2. Da Sunrise nur als 32-bit Variante verfügbar ist, benötigen Nutzer von 64-bit System darüber hinaus

    • ia32-sun-java6-bin [1]

  3. Sunrise von der Projektseite 🇬🇧 herunterladen

  4. Das Archiv sunrise-0.42j-linux.tar.gz in einen beliebigen Ordner entpacken [4], das Skript sunrise-desktop.sh startet das Programm. Bei Bedarf kann man den Ordner für eine systemweite Nutzung nach /opt verschieben und ggf. ein Startskript in /usr/local/bin und einen Menüeintrag [6] erstellen.

    Hinweis!

    Fremdsoftware kann das System gefährden.

  5. Beim ersten Aufruf des Programms startet ein Setup-Assistent, der ein Benutzerprofil anlegt.

Nutzung

Die Benutzeroberfläche von Sunrise liegt leider nur in englischer Sprache vor.

Zum Erzeugen eines neuen Dokuments wird zunächst in Sunrise eine neue Liste (item) angelegt. Innerhalb dieser Liste können mehrere Dokumente angelegt werden. Je Dokument können die gewünschten Einstellungen, wie etwa die Linktiefe und das Aktualisierungsintervall, festgelegt werden. Die Linktiefe sollte mit Bedacht gewählt werden, mehr als 2 ist selten notwendig; 0 lädt nur die angegebene Seite herunter.

In Sunrise kann die Textkodierung des Ausgabeformats festgelegt werden. Legt man hier zum Beispiel "iso-8859-1" fest, so werden deutsche Umlaute auch auf dem Plucker-Viewer korrekt angezeigt.

aus Firefox

Es existiert mit "Send to Sunrise" eine Erweiterung für Mozilla Firefox, die eine direkte Übergabe einer geöffneten Webseite an Sunrise ermöglicht.

Installation

Die mitgelieferte Erweiterung befindet sich im entpackten Verzeichnis unter sunrise-0.42j/web/sts/sunrise.xpi, diese funktioniert allerdings nur bis Firefox 1.0. Von mozilla.com kann man sich die Erweiterung für aktuelle Firefox-Versionen herunterladen und installieren.

Vor der ersten Nutzung müssen in Sunrise unter "Tools → Quick Document" die notwendigen Einstellungen wie zum Beispiel das Zielverzeichnis vorgenommen werden.

Nutzung

Dann startet man das Programm Sunrise. Im Firefox kann durch "Rechtsklick → Send to Sunrise" die aktuelle Internetseite zur Konvertierung an Sunrise gesendet werden. Es steht ebenfalls unter "Extras" ein Menüeintrag zur Verfügung. Sobald die Konvertierung abgeschlossen ist, wird man von Sunrise benachrichtigt.

Um das Sunrise-Fenster nicht dauerhaft geöffnet zu haben, kann man es minimieren. Diese Einstellung findet man unter "Tools → Preferences → General → Move to tray when closing main window".

mit plucker-build

plucker-build wird hier der Vollständigkeit halber erwähnt. Für die meisten Benutzer wird Sunrise die Anwendung der Wahl sein. plucker-build wird mit der Installation von Plucker mitgeliefert. Vor der ersten Nutzung müssen einige Dateien installiert werden:

plucker-setup 

Anschließend müssen im eigenen Home-Verzeichnis die Dateien home.html und .pluckerrc editiert werden. Weitere Details dazu finden sich in der Dokumentation von Plucker. Die Erzeugung der Dokumente erfolgt mit

plucker-build 

Hinweis:

Da plucker-build die Text-Kodierung der HTML-Seite unverändert übernimmt, werden Umlaute von UTF-8 kodierten Internetseiten nicht korrekt angezeigt.

plucker-desktop

Ebenfalls nur kurz erwähnt werden soll hier Plucker-Desktop. Dieser ähnelt in vieler Hinsicht Sunrise. Die bei plkr 🇬🇧 zur Verfügung gestellten Pakete sind unter den aktuellen Linux-Distributionen nicht mehr lauffähig, jedoch sind dort auch die Quellpakete verfügbar.

Betrachten der eBooks auf dem PC

Die erzeugten Dokumente können mit den Programmen FBReader sowie Plucker auf dem PC betrachtet werden. Plucker wurde mit den weiter oben installierten Paketen mit installiert. Ein Menüeintrag muss manuell angelegt werden [6].

Betrachten der eBooks auf dem PDA

Die konvertierten Dateien kann man in einen beliebigen Ordner im System speichern lassen und anschließend direkt auf die Speicherkarte nach

verschieben oder in den internen Speicher des PDAs übertragen. Übertragungsmöglichkeiten werden im Artikel Archiv/PDA PalmOS beschrieben. Der Plucker-Viewer wurde bereits oben auf dem PDA installiert.