Archiv/Oddcastv3-Jack

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Hinweis:

Diese Anwendung ist für den Soundserver jack konzipiert und setzt eine solide Systemkonfiguration und die in Tonstudio/Konfiguration beschriebenen Einstellungen vorraus.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Bearbeiten von Paketquellen

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Einen Editor öffnen

  5. Archive entpacken

  6. Ein Programm starten

  7. Pakete aus dem Quellcode erstellen

  8. Den Soundserver Jack steuern

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Benutzung
    1. Jack-Steuerung
  3. Konfiguration

Oddcastv3-Jack 🇬🇧 bietet einen jack-Anschluss um Audio-Streaming-Formate zu Icecast, Icecast2- und SHOUTcast-Servern zu senden. Oddcastv3-Jack muss selbst kompiliert werden [7].

Installation

Folgende Pakete müssen installiert [1] werden:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libjack0.100.0-dev libvorbis-dev libflac-dev libfaac-dev liblame-dev 

sudo aptitude install libjack0.100.0-dev libvorbis-dev libflac-dev libfaac-dev liblame-dev 

Anschließend lädt man von der Projektseite 🇬🇧 die aktuelle Version von Oddcastv3-Jack im Format tar.gz herunter und entpackt diese [5]. Nun muss das Programm noch kompiliert werden [7].

Als Beispiel für einen Jack-Anschluss dessen Signal Oddcastv3-Jack an einen Server sendet dient hier:

Benutzung

Zunächst muss der Soundserver jack gestartet werden [8]. Der Audioplayer XMMS mit dem Zusatz xmms-jack kann beispielsweise als Jack-Client ein Signal liefern. Dieses Signal wandelt Oddcastv3-Jack in das gewünschte Streaming-Format um und sendet es an den Streaming-Server. Die Ausgabe des Befehls

jack_lsp 

gibt Auskunft über die vorhandenen Jack-Anschlüsse. Als Beispiel:

alsa_pcm:capture_1 #Alsa Soundkarte LineIn Links
alsa_pcm:capture_2 #Alsa Soundkarte LineIn Rechts und Mono-Mikrofon
alsa_pcm:playback_1 #Alsa Soundkarte Ausgabe Links
alsa_pcm:playback_2 #Alsa Soundkarte Ausgabe Rechts
xmms-jack_7406_000:out_0 #XMMS Ausgabe Links
xmms-jack_7406_000:out_1 #XMMS Ausgabe Rechts

Unter /usr/share/doc/<pfad zu oddcastv3-jack-Version>/examples bringt das Programm Beispiel-Konfigurationen mit. Anhand einer Beispiel-Konfiguration und der Jack-Anschlüsse ergibt sich der Befehl zum Senden des XMMS-Signals als Ogg Vorbis-Stream:

oddcastv3 -c oddcast_OggVorbis.cfg xmms-jack_7406_000:out_0 xmms-jack_7406_000:out_1 

Jack-Steuerung

./xmms_jack_oddcast.png Die erfolgreiche Verbindung wird auch in der Jack-Verbindungsübersicht dargestellt (s. Bild) [8]. Dort kann auch die Verbindung zur Soundkarten-Ausgabe getrennt werden, um die Soundausgabe anderen Anwendungen zur Verfügung zu stellen, ohne den Stream zu unterbrechen. Ebenso können andere Jack-Anschlüsse zum Stream geschaltet werden, womit die Kreativität freien Lauf hat.

Konfiguration

Eine Beispielkonfiguration zum Senden eines Stereo-Audio-Streams an einen Icecast2-Server:

#oddcast_OggVorbis.cfg
#Server-Einstellungen
Server=localhost # Hostname oder ip-Adresse des Icecast Servers
Port=8000 # Port auf dem zum Icecast Server verbunden wird
ServerPassword=PASSWORT # Das Passwort des Benutzers source auf dem Icecast Server
ServerType=Icecast2 # Icecast2 ist eine gute Wahl! Weitere Möglichkeiten: Icecast, Shoutcast
ServerMountpoint=/stream # Einbindepunkt auf dem Icecast Server
ServerPublic=1 # Erlaubt das senden der Metadaten an die Yellow Pages Server
AutomaticReconnectSecs=10 # Sekunden, nach denen bei Verbindungsverlust automatisch wiederverbunden wird

#Encoder-Einstellungen
Encode=OggVorbis # OggVorbis ist eine gute Wahl! Weitere Möglichkeiten: Ogg FLAC, MP3 Lame, AAC
BitrateNominal=128 # Die Bitrate die der Encoder nicht überschreiten soll; zur Bandbreiten-Begrenzung
NumberChannels=2 # Musik wollen wir in Stereo hören, für Sprechfunk reicht Mono
OggQuality=1 # Ogg-Qualitätsmaß ( -1.0 bis 10.0)
Samplerate=44100 # Samplerate in Hertz; gängige Werte: 48000, 44100, 22050, 11025

#YP-Einstellungen/Metadaten
ServerStreamURL=http://wiki.ubuntuusers.de/Icecast2
ServerName=Ubuntu-Icecast2-Test-Radio
ServerDescription=Dies ist die Beschreibung des Testservers!
ServerGenre=Rock

#Erweiterte Einstellungen
ExternalFile=/tmp/song
LogLevel=1
LogFile=oddcastv3.log
SaveAsWAV=0
OutputControl=SERVER,GENERAL,OUTPUT