ubuntuusers.de

Netzwerk Schnittstellen Bezeichnung

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Achtung!

Die Verwendung dieses Howto geschieht auf eigene Gefahr. Bei Problemen mit der Anleitung melde dies bitte in der dazugehörigen Diskussion und wende dich zusätzlich an den Verfasser des Howtos.

Hinweis:

Diese Howto-Anleitung wurde zuletzt von syscon-hh am 22.04.2016 unter Ubuntu 15.10 erfolgreich getestet.

Ab Ubuntu 15.10 wird in den Archiven das korrigierte Paket biosdevname_0.4.1-0ubuntu8.1 angeboten und verwendet!

Problembeschreibung

Mit einer Neuinstallation ab Wily Werewolf 15.10 wird für die Zuordnung der Netzwerkschnittstellen

  • "Consistent Network Device Naming" 🇬🇧

    • auch mit "Predictable Network Interface Names" bezeichnet

    • frei übersetzt: "Bleibende Netzwerk Schnittstellen Bezeichnung"

verwendet, die eine einmal für eine Plattform aus den vorhandenen Gerätedaten ermittelte Bezeichnung der Schnittstellen dauerhaft festlegt.

Damit ist sichergestellt, dass für ein Gerät immer die gleiche Bezeichnung vorliegt und nicht, wie bisher bei einem Wechsel auf einen anderen Anschluss diese sich veränderte. Das mag für einen stationären Desktop-Rechner nicht relevant sein, jedoch für einen Laptop in verschiedenen Umgebungen schon (es wurde dann "wlan0" einfach hochgezählt), was eine Fehlersuche durchaus erschwerte.

Die relevante Abfrage der momentanen Bezeichnung der Schnittstelle erfolgt z.B. im Terminal mit

ip a 

wobei das a für die Anzeige aller vorhandenen Informationen steht. Weitere Optionen siehe die ip "man-page".

Werden hierbei noch Werte wie

  • ethX, wlanX

angezeigt (wobei das X für eine Zahl steht), ist das System noch auf einem alten Zustand.

Man kann die Funktion "Consistent Network Device Naming" auch für ältere, per Upgrade auf 15.04 und höher angehobene Systeme (noch manuell) nachrüsten. Dabei wird unterschieden nach

  • Systeme auf Basis systemd

  • Systeme auf Basis upstart

Anleitung systemd

Im laufenden System öffnet man ein Terminal und gibt dort ein:

sudo systemctl reenable NetworkManager.service
sudo sed -i s/'SUBSYSTEM=='/'# SUBSYSTEM=='/g /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules
sudo reboot 

Hinweis:

Man kann die Datei /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules auch löschen, jedoch sollte man dazu erst einmal das Ergebnis obiger Maßnahme nach einem Reboot überprüfen!

Anleitung upstart

Als wesentliche Komponente dient das Paket

  • biosdevname (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install biosdevname 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://biosdevname

Jedoch ist das Paket in der jetzigen Version noch fehlerhaft und man muss nach der Installation noch Nachbesserungen ausführen.

Hinweis:

Sobald ein korrigiertes Paket in den Paketquellen zur Verfügung gestellt wird, greifen die nachstehend beschriebenen Arbeitsschritte in eine korrekte Installation nicht mehr ein!

Korrektur eins

Das Skript, das mit obiger Installation als / nach

  • /usr/share/initramfs-tools/hooks/biosdevname

eingebracht wurde, muss korrigiert werden. Dazu gibt man in ein Terminal ein:

sudo sed -i s/'$RUlES'/'$RULES'/g /usr/share/initramfs-tools/hooks/biosdevname 

Korrektur zwei

Die Datei

  • /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules

muss deaktiviert werden, dazu gibt man in das Terminal ein:

sudo sed -i s/'SUBSYSTEM=='/'# SUBSYSTEM=='/g /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules
sudo update-initramfs -u -k all 

Ohne diese Maßnahme würde "udev" die obige Umstellung wieder überschreiben.

Überprüfung

Nach Abschluss obiger Arbeiten sollte man das System neu starten und dann am Desktop zur Überprüfung in ein Terminal eingeben:

ip a | grep -e en'[0-9,p,s]' -e wl'[0-9,p,s]' 

Es sollte dann diese beispielhafte Ausgabe angezeigt werden:

2: enp0s25: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
3: wlp1s0: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN group default qlen 1000

Dabei steht unter Ubuntu (andere Distibutionen weichen ggf. ab):

  • en für eine LAN-Schnittstelle

  • wl für eine WLAN-Schnittstelle

  • sl für eine serielle Schnittstelle

  • ww für eine WWAN-Schnittstelle

Weitere Schnittstellenarten und deren Kürzel sind den Links zu entnehmen.

Die weiteren Buchstaben und Zahlen stehen für:

  • p für "bus"

  • s für "slot"

und werden bestimmt aus den Gerätedaten - hier beispielhaft ermittelt durch Eingabe im Terminal von:

lspci 

was dann beispielhaft diese HEX-Werte ergibt:

00:19.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82579V Gigabit Network Connection (rev 04)

Diese Revision wurde am 14. Januar 2018 20:40 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Howto