ubuntuusers.de

GNOME Wechseldatenträger und -medien

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Der aktuelle Inhalt des Artikels wird vom Artikel GNOME3 Systemeinstellungen abgedeckt. Der Rest ist veraltet.

Inhaltsverzeichnis
  1. Probleme
  2. Links

Wiki/Icons/Tango/drive-optical.png Beim Einlegen einer CD bzw. DVD und beim Einstecken eines USB-Datenträgers (z.B. USB-Stick, externe Festplatten oder Brenner) wird automatisch das Medium eingebunden (mount) und/oder ein Programm gestartet (Autostart).

Das Verhalten beim Anschließen bzw. Einlegen von Audio-CDs, DVD-Video, Musik-Player, Fotos, Software sowie weniger verbreiteten Datenträgerformaten kann man einstellen unter:

"Nautilus → Bearbeiten → Einstellungen → Datenträger" bzw unter Unity unter "Systemeinstellungen ->System ->Informationen ->Wechselmedien"

Bildschirmphoto904.png Man kann festlegen, was beim Einlegen von Datenträgern oder beim Anschluss von Geräten geschehen soll, und zwar getrennt für "Audio-CD", "DVD-Video", "Musikplayer", "Fotos" und "Software". Unter "Sonstige Datenträger" kann noch ein weiteres Format definiert und zugeordnet werden. Man kann noch festlegen, ob "keine Aktion" ausgeführt werden soll und ob der "Datenträger beim Einlegen geöffnet" werden soll.

Probleme

Mit Precise 12.04 + GNOME-Shell 3.4 geht der Aufruf mit Nautilus nicht. Fehlermeldung

  • GNOME Übersichtsseite

Diese Revision wurde am 23. November 2014 17:49 von aasche erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: GNOME 2, System