Archiv/Bluetooth/Problemlösungen

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Ein Terminal öffnen

  2. Installation von Programmen

Inhaltsverzeichnis
  1. Verbindungsaufbau schlägt fehl / PIN wird ...
  2. Übertragung von Dateien bleibt hängen
  3. Einrichtung von KMobiletools bringt Fehler...
  4. Kein Bluetooth-Symbol im GNOME- oder Xfce-...
  5. obex://[mac] ist kein gültiger Ort
  6. Funktionstasten wie PLAY/PAUSE etc. funkti...

Wenn es bei der Einrichtung und/oder bei der Verwendung von Bluetooth zu Problemen kommt, können vielleicht folgende Tipps helfen:

Verbindungsaufbau schlägt fehl / PIN wird nicht anerkannt

Wenn der Verbindungsaufbau und das Pairing (Binden von zwei Geräten aneinander mittels PIN) nicht funktioniert, kann es sein, dass evtl. alte Verbindungsdaten dies verhindern. Normalerweise soll bei der ersten Anfrage eines der beiden beteiligten Geräte eine PIN-Abfrage erscheinen. Jedoch greift das Bluetooth-Framework immer auf die Daten zurück, die bereits in dem Ordner /var/lib/bluetooth gespeichert sind.

Bei mir hat es geholfen den Inhalt des genannten Ordner zu löschen. Dazu benötigt man Root-Rechte. Außerdem sollte man beim Mobil-Telefon ebenfalls den bereits erkannten PC (bzw. Bluetooth-Stick) löschen. Nun kann man einen neuen Verbindungsversuch starten.

Bei Ubuntu 9.04 läßt sich /var/lib/bluetooth nicht löschen. Dann löscht man statt dessen den untergeordneten Ordner, z.B. /var/lib/bluetooth/00:0C:76:47:E6:00.

Es kann allerdings auch sein, dass sich das Handy generell nicht mit dem Computer verbinden lässt. Der Computer verwehrt den Zugriff, egal welche Pin am Handy eingegeben wird. Falls nun also das Pairing fehlschlägt (z.B. weil der Pin-Code nicht anerkannt wird), hilft es unter Umständen, dem PC auf folgende Weise die Pairing-Anfrage anzukündigen:

sudo passkey-agent --default /usr/bin/bluez-pin 

Nach dieser Eingabe wartet die Bluetooth-Schnittstelle des Rechners auf eine Anfrage zum Pairing. Diese Anfrage kann man nun z.B. vom Mobiltelefon aus einleiten, indem man es nach neuen Bluetooth-Partnern suchen lässt und nach erfolgreicher Suche einen beliebigen PIN eingibt sobald man von dem Gerät dazu aufgefordert wurde. Bekommt der Rechner nun eine Anfrage so erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Bildschirm. Hier die PIN eingeben, welche gerade auch ins Handy eingegeben wurde. Nun sollten die Geräte miteinander verbunden sein.

Übertragung von Dateien bleibt hängen

Bei der Übertragung von Dateien, egal mit welchem Programm, kann es vorkommen, das die Datenübertragung ins Stocken gerät. Der Fortschrittsbalken (falls vorhanden) bleibt stehen. In diesem Fall kann es hilfreich sein, den Bluetooth-Stick abzuziehen und wieder einzustecken. Danach funktionierte die Übertragung wieder. Warum dies so ist, kann ich leider nicht sagen. Wahrscheinlich hängt es mit einem vollen Cache zusammen.

Einrichtung von KMobiletools bringt Fehlermeldung

KMobiletools versucht nach dem Start, sich mit dem eigerichteten rfcomm-Device zu verbinden. Es kann vorkommen, dass diese Verbindung trotz richtiger Einrichtung von rfcomm fehlschlägt. In diesem Fall sollte man KMobiletools beenden, den Inhalt des Ordners /var/lib/bluetooth löschen und anschließend den Bluetooth-Dienst mit dem Befehl

sudo /etc/init.d/bluez-utils restart  # Bis Ubuntu Dapper Drake 6.06
sudo /etc/init.d/bluetooth restart    # Ab Ubuntu Edgy Eft 6.10 

in einem Terminal [1] neu starten. Nun sollte nach einem Neustart von KMobiletools alles funktionieren.

Kein Bluetooth-Symbol im GNOME- oder Xfce-Panel

Hier sollte eine nach Installation [2] des Pakets

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install bluez-gnome 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://bluez-gnome

Abhilfe schaffen. Über "System → Einstellungen → Sitzungen" wird der "Bluetooth Manager" automatisch beim Hochfahren gestartet. Der manuelle Befehl lautet "bluetooth-applet". Ein anderer Grund könnte sein, dass das GNOME-Applet das Bluetooth Gerät am PC nicht richtig erkennt. (Standardeinstellung des Applets ist "nur sichtbar wenn Gerät erkannt")

Unter XFCE kann alternativ auch ein editieren der Zeile

OnlyShowIn=GNOME; zu OnlyShowIn=GNOME;XFCE;

in der Datei /etc/xdg/autostart/bluetooth-applet.desktop zum gewünschten Ergebnis führen.

obex://[mac] ist kein gültiger Ort

Wenn diese Fehlermeldung beim Verbinden eines Bluetooth Gerätes mit Ubuntu auftritt, fehlt es an folgenden Paketen, um eine reibungslose Funktion des Bluetooth Managers zu gewährleisten:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gnome-vfs-obexftp cobex  obexfs  obexftp 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: ,obexfs ,obexftp

Funktionstasten wie PLAY/PAUSE etc. funktionieren nicht

Viele moderne Bluetooth-Kopfhörer unterstützen das Bluetooth-Profile AVRCP (Audio Video Remote Control Profile), welches die Fernbedienung von Audio- und Videodateien ermöglicht. Teilweise kann es allerdings vorkommen, dass das Betätigen der Funktionstasten am Kopfhörer keine Wirkung zeigt. Dieses Problem lässt sich durch das Laden des Kernel Moduls uinput beheben. Dazu muss die Datei /etc/modules mit root Rechten geöffnet und uinput auf einer neuen Zeile hinzugefügt werden. Nach einem anschliessenden Neustart sollten die Funktionstasten am Kopfhörer erkannt werden. Zudem sollte geprüft werden, ob unter "System → Einstellungen → Tastenkürzel" die entsprechenden Tastenkürzel für die Audio-Steuerung mit XF86Audio... beginnen.