Archiv/ArgyllCMS/Kompilieren

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein Terminal öffnen

  3. Root-Rechte erlangen

  4. Archive entpacken

  5. Rechte für Dateien und Ordner ändern

  6. Programme kompilieren

Inhaltsverzeichnis
  1. Voraussetzungen
  2. Kompilieren
  3. Links

Dieser Artikel dient als Ergänzung zu Monitor profilieren mit ArgyllCMS und beschreibt, wie man das Argyll Color Management System 🇬🇧 aus dem Quelltext erstellen kann. ArgyllCMS besteht aus mehreren Kommandozeilen-Programmen, die (unter anderen) mit Hilfe eines Kolorimeters Farbwerte, Kontrast und Gamma des Monitors messen. Dann werden die Abweichungen von der Norm gespeichert und danach den Monitor so angepasst, dass die Farben korrekt wiedergegeben werden.

Voraussetzungen

Zuerst muss man folgende Pakete bzw. Abhängigkeiten installieren [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install build-essential libxxf86dga-dev libxxf86misc-dev libxxf86vm-dev libxss-dev libxinerama-dev jam 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://build-essential,libxxf86dga-dev,libxxf86misc-dev,libxxf86vm-dev,libxss-dev,libxinerama-dev,jam

Außerdem wird das Paket linux-headers passend zur eigenen Kernel-Version und -Architektur (-generic, -386, -generic-pae usw.) benötigt. Dieses Paket lässt sich über den folgenden Befehl [2] installieren:

sudo apt-get install linux-headers-$(uname -r) 

Kompilieren

Nun lädt man den Quellcode 🇬🇧 ⮷ der aktuellen Version herunter. Dann muss man das Verzeichnis /usr/local/argyllcms erstellen, wozu Root-Rechte [3] erforderlich sind. Dorthin kopiert man die heruntergeladene zip-Datei und entpackt sie [4].

Nun muss man zwei Dateien noch ausführbar machen [5], und zwar makeall.ksh und makeinstall.ksh. Dann führt man beide Programme mit Root-Rechten aus, zuerst makeall.ksh und danach makeinstall.ksh. Erscheint nach dem Befehl

sudo sh makeall.sh 

eine Meldung, dass Pakete "geskippt" wurden, so liegt das daran, dass noch nicht alle Abhängigkeiten erfüllt sind.

Erscheint keine Fehlermeldung, fährt man fort:

sudo sh makeinstall.sh 

Nachdem das Kompilieren [6] ohne Fehler durchgelaufen ist, kopiert man alle ArgyllCMS-Programme, die sich im Verzeichnis /usr/local/argyllcms/bin befinden, in das Verzeichnis /usr/local/bin.