AnyDesk

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Starten von Programmen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Bedienung
  3. Probleme
  4. Links

Das Programm AnyDesk {de} ist eine proprietäre plattformübergreifende Software für den Fernzugriff auf andere Rechner, vergleichbar mit TeamViewer. Der Fokus der Anwendung liegt vor allem in der Leistung (geringe Latenz und hohe Bildrate selbst bei geringer Bandbreite) und formuliert gar den Anspruch, stundenlanges Arbeiten an entfernten Rechnern angenehm zu machen. Die Verbindung läuft wahlweise über einen AnyDesk-Server oder als Direktverbindung. Für Privatanwender ist AnyDesk kostenlos nutzbar.

Experten-Info:

Beim Aufruf werden drei Prozesse gestartet; einer für die eigentliche Programmlogik (lokaler Service), einer für das Symbol im Benachrichtigungsfeld (Tray) und einer für die Programmoberfläche (Frontend). In einer künftigen Version soll der lokale Service durch einen Hintergrunddienst ersetzt werden, der mit erhöhten Rechten zum Systemstart gestartet wird und den Nutzer in die Lage versetzt, bereits auf den Anmeldebildschirm zuzugreifen.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png

Von der AnyDesk Software GmbH werden DEB-Pakete {dl} angeboten. Die Pakete können für Ubuntu 16.04 und Ubuntu 14.04 heruntergeladen werden. Nachdem man sie für die korrekte Ubuntuversion und Architektur geladen hat, müssen DEB-Pakete noch installiert werden.

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Durch einen Klick auf "Erweiterte Ansicht" zeigt AnyDesk an ob es aktuell ist.

Bedienung

Programmfenster.png Nach erfolgreicher Installation findet man das Programm bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter "Internet -> AnyDesk". Alternativ lässt es sich im Terminal mit dem folgenden Befehl starten [2].

anydesk 

Fehlermeldungen werden nicht im Terminal ausgegeben, sondern in die Datei ~/.anydesk/anydesk.log geschrieben.

Startparameter

Beim Aufruf können noch die in der Tabelle aufgeführten Startparameter mitgegeben werden. In jedem Fall startet der Aufruf die gewünschten Prozesse losgelöst vom Terminal.

Parameter und Optionen
Parameter Beschreibung
--local-service startet Anydesk minimiert (lokaler Service und Tray)
--service startet Anydesk minimiert (lokaler Service und Tray)
--tray startet Anydesk minimiert (lokaler Service und Tray)
--frontend startet AnyDesk normal (lokaler Service, Tray, Frontend)
--connect ID startet Anydesk und verbindet mit der angegebenen AnyDesk ID bzw. IP-Adresse

Beispiel:

anydesk --connect maxmuster@ad 

Hinweis:

Die beiden Parameter --local-service und --service sollen zukünftig zur Unterscheidung zwischen einem lokalen Service (normaler Prozess) und einem globalen Service (Hintergrunddienst) dienen. Aktuell ist dies aber noch nicht implementiert (Stand: Version 2.3.1). AnyDesk befindet sich noch in der Betaphase. Voraussichtlich werden in den kommenden Versionen noch einige Startparameter hinzukommen.

Verbindungen aufbauen

Verbindungsfenster.png Um eine Verbindung aufbauen zu können, muss auf zwei Rechnern AnyDesk gestartet werden. Jeder Rechner bekommt eine eindeutige AnyDesk-Adresse (Bsp. Rechnername@ad), welche direkt im Programmfenster angezeigt wird. Versucht man über die AnyDesk-Adresse eines anderen Rechners auf diesen zuzugreifen, so erscheint ein Dialog mit der Frage, ob der Zugriff gestattet werden soll und kann einzeln über den Zugriff auf Ton, Zwischenablage und Maus & Tastatur entscheiden. Alternativ lässt sich in den Einstellungen ein permanentes Passwort einrichten.

Direktverbindung

Gibt man anstelle der AnyDesk-Adresse die IP-Adresse eines anderen Rechners ein:

anydesk --connect IP-ADRESSE 

so wird eine TCP-Direktverbindung zum Zielrechner auf Port 7070 hergestellt. Im lokalen Netzwerk kann alternativ der Rechnername Rechnername.local eingegeben werden (siehe auch Avahi). In diesen Fällen kann logischerweise die Authentizität des Gegenübers nicht mehr über die AnyDesk-Server kryptographisch verifiziert werden.

Probleme

Programmfenster.png Wayland wird aktuell noch nicht unterstützt, daher muß man unter Ubuntu 17.10 beim Login Xorg auswählen.

Autostart deaktivieren unter KDE

Bei der Installation registriert sich das Programm als Autostartprogramm und meldet sich daher bei jedem Systemstart am AnyDesk-Server an. Unter den Desktopumgebungen Unity, Gnome und Mate kann AnyDesk einfach im Menü "Startprogramme" in der Systemsteuerung deaktiviert werden. Unter KDE klappt das leider nicht. Hier muss die Datei /etc/xdg/autostart/anydesk.desktop manuell gelöscht werden.