tzwatch

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist größtenteils für alle Ubuntu-Versionen gültig.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Einen Editor verwenden

  3. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Konfiguration
  3. Verwendung
  4. Gworldclock
  5. Links

Wiki/Icons/terminal.png Während unter Unity und GNOME eine sehr komfortable Uhr mit Zeitzonen zur Verfügung steht, sieht die Situation bei anderen Desktop-Umgebungen und auf der Kommandozeile nicht so rosig aus. Zwar lässt sich mit dem Befehl date die aktuelle Uhrzeit in Erfahrung bringen, aber wie spät ist es im gleichen Augenblick beispielsweise in Tokyo?

Tzwatch ist eine einfache Weltzeituhr für die Kommandozeile, die das Problem löst. Mit Gworldclock steht alternativ eine ebenfalls einfach gehaltene grafische Lösung zur Verfügung. Weitere Möglichkeiten sind im Artikel Amateurfunk (Abschnitt „Weltzeituhr-UTC-Clock“) zu finden.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png Das Programm ist in den offiziellen Paketquellen enthalten und kann über das folgende Paket installiert [1] werden:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install tzwatch 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://tzwatch

Konfiguration

Das Programm bezieht seine Einstellungen aus der Datei ~/.tzlist im Homeverzeichnis. Diese Datei muss zuerst mit einem Editor [2] angelegt werden. Ein Beispiel:

Local               "Lokal"
America/Los_Angeles "Los Angeles"
America/New_York    "New York"
America/Sao_Paulo   "Sao Paulo"
Europe/London       "London"
Europe/Paris        "Paris"
Europe/Istanbul     "Istanbul"
Europe/Moscow       "Moskau"
Asia/Calcutta       "Kalkutta"
Asia/Shanghai       "Shanghai"
Asia/Tokyo          "Tokyo"   
Australia/Sydney    "Sydney"
US/Hawaii           "Hawaii"

Wer weitere Orte hinzufügen möchte, wirft einen Blick in das Verzeichnis /usr/share/zoneinfo/.

Verwendung

Die Nutzung ist nicht weiter kompliziert [3]:

tzwatch 
Thu May 24 15:38:00 CEST 2012   Local
Thu May 24 06:38:00 PDT 2012   America/Los_Angeles
Thu May 24 09:38:00 EDT 2012   America/New_York
Thu May 24 10:38:00 BRT 2012   America/Sao_Paulo
Thu May 24 14:38:00 BST 2012   Europe/London
Thu May 24 15:38:00 CEST 2012   Europe/Paris
Thu May 24 16:38:00 EEST 2012   Europe/Istanbul
...

Mit der Option -f FORMAT lässt sich die Ausgabe weiter verfeinern:

tzwatch -f %H:%M:%S 

Weitere Details zu den möglichen Formaten sind der Manpage von strftime zu entnehmen. Eine weitere Hilfe bei der Auswahl der jeweiligen Formatparameter ist For a Good Strftime 🇬🇧.

In Kombination mit dem Befehl watch werden die Uhrzeiten laufend aktualisiert:

watch -tn 1 tzwatch -f %T 

Die Anzeige lässt sich mit Strg + C beenden.

Gworldclock

gworldclock-logo-icon gworldclock-screenshot Wer eine Weltzeituhr nicht in einem Terminal, sondern innerhalb einer Desktop-Umgebung in einem eigenen Fenster öffnen möchte, installiert sich das folgende Programm:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gworldclock 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://gworldclock

Anschließend ruft man den Eintrag "Zubehör → World Clock (gworldclock)" im Anwendungsmenü auf. Gworldclock nutzt die gleiche Konfigurationsdatei wie tzwatch und aktualisiert sich automatisch. Als Ortsname wird die zweite Spalte der ~/.tzlist verwendet.