gtimelog

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Starten von Programmen

  3. Einen Editor öffnen (optional)

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Bedienung
  3. weitere Features
  4. Problemlösungen
  5. Links

GTimeLog ist ein schlichtes Programm zur Zeiterfassung. Es orientiert sich an einer Büro-Tätigkeit - wobei zwischen zwei verschiedenen Arten unterschieden wird: In solchen, die "abrechenbar" sind (work) und solchen, die es nicht sind (slack). Desweiteren können Tätigkeiten in Kategorien zusammengefasst und Reports per E-Mail verschickt werden.

gtimelog
https://gtimelog.org 🇬🇧
./gtimelog.png
Kategorie:Büro
Sprache:🇬🇧
Quellcode:gtimelog/gtimelog
Manpage:gtimelog 🇬🇧
Paketinformationen:gtimelog
Oberfläche:GTK+
Programmiersprache:Python
Projektseite:https://gtimelog.org 🇬🇧
Datenhaltung:textbasiert
Dokumentation:https://gtimelog.org/docs.html 🇬🇧
Author:Marius Gedminas
Lizenz:GNU GPL
Installation:Paketquellen, pip

Installation

über die Paketquellen

gtimelog kann direkt aus den Quellen installiert werden [1]

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gtimelog 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://gtimelog

neuere Version via pip

Wer die neueste Version installieren möchte, kann das Programm über den Python-Paketmanager pip installieren:

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

pip3 install --user gtimelog       # Programm wird nur für den aktuellen Nutzer installiert  

Bedienung

Nach der Installation kann das Programm sofort gestartet werden [2].

Eine Besonderheit von GTimeLog ist, dass Tätigkeiten über Ihr End-Datum eingetragen werden. Man protokolliert also, was man im letzten Zeitabschnitt (bis zur aktuellen Uhrzeit) getan hat - und nicht, was man im nächsten Zeitabschnitt gedenkt zu tun.

einfache Zeiterfassung

Mit dem ersten Eintrag eines Tages wird die Zeiterfassung aktiviert (der Zeitpunkt dieses Eintrags - im folgenden Beispiel mit dem Fahrrad ins Büro gefahren *** - dient als Startpunkt für den darauf folgenden Eintrag E-Mails geprüft **).

Im Folgenden können nun Tätigkeiten erfasst werden. Eine "nicht-abrechenbare" Tätigkeit wird durch zwei Sterne am Ende gekennzeichnet - bei einer abrechenbaren Tätigkeit entfallen die Sterne. Soll eine Tätigkeit nicht im Report auftauchen, wird diese mit drei Sternen gekennzeichnet.

Beispiele

mit dem Fahrrad ins Büro gefahren ***
E-Mails geprüft **
wichtiges Projektarbeit
private E-Mails ***
Konzeption Projekt 27
Mittagspause **
Projekt fertig gestellt

Kategorien

Beispiele

Projekt1: Vorbereitung
Projekt2: Recherche
Projekt1: Konzeption
Projekt2: Planung

Tags

Jeder Eintrag kann außerdem mit Tags (Leerzeichen-getrennt) versehen werden.

Beispiele

Projekt1: Vorbereitung -- Bleistift-spitzen Radiergummi-kauen
Projekt2: Recherche -- Suchmaschine Zeitung wiki

weitere Features

Sortierung und Zusammenfassung

Die Tätigkeiten können chronologisch, gruppiert (nach Tätigkeit) oder zusammengefasst (nach Kategorie) sortiert werden. Als Zeitabschnitt kann ein Tag, eine Woche oder ein Monat gewählt werden.

Mailversand (Report)

Eine Zusammenfassung kann direkt aus dem Programm via E-Mail verschickt werden. Dies setzt die Installation eines MTA voraus und wurde für diesen Artikel nicht getestet.

Problemlösungen

nachträgliche Änderungen

Die Protokolldatei kann über das Programm-Menü geöffnet und bearbeitet werden. Falls das nicht funktioniert (z.B. in Kubuntu 18.04 vor 18.04.1), findet man die Datei in ~/.local/share/gtimelog/timelog.txt und kann sie dort direkt bearbeiten [3]. In beiden Fällen gilt: Solange die Datei geöffnet ist, sollten aber keine Einträge über die GUI gemacht werden.