f.lux Monitor dimmen

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Verwenden eines PPAs

  2. Installation von Programmen

  3. Programme starten

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Verwendung
  3. Problembehebung
  4. Links

./f.lux_logo.png f.lux 🇬🇧 ist ein plattformübergreifendes Programm, um die Farbtemperatur des Monitors den natürlichen Gegebenheiten anzupassen. Es entfernt in Abhängigkeit von der Uhrzeit die Blautöne vom Bildschirm, entspannt damit die Augen sowie das Gehirn und fördert somit einen besseren Schlaf, obwohl man bis in die frühen Morgenstunden am Computer gearbeitet hat. Dabei erkennt es automatisch, wann die Sonne unter- bzw. aufgeht. Das Monitorbild wird dann automatisch entsprechend eingefärbt.

Bei f.lux handelt es sich um kommerzielle Software, bei der nur das grafische Verwaltungswerkzeug xflux-gui frei ist. Der Quelltext des Hintergrunddienstes xflux ist nicht verfügbar. Komplett freie Software sind die alternativen Programme Redshift und openlux 🇬🇧.

Installation

Das Programm ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten. Zur Installation muss man daher auf ein "Personal Packages Archiv" (PPA) [1] ausweichen.

PPA

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams nathan-renniewaldock zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen kann folgendes Paket installiert werden [2]:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install fluxgui 

sudo aptitude install fluxgui 

Verwendung

./f.lux_linux.png

Bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü erfolgt der Programmstart über "Zubehör -> f.lux indicator applet" [3]. Ansonsten verwendet man den Befehl fluxgui.








Problembehebung

Pausen-Modus

Wenn f.lux pausiert wird, um beispielsweise ein ressourcenhungriges Spiel auszuführen, können Mikroruckler in der Bildschirmausgabe auftreten.