bootmail

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:


Du möchtest den Artikel für eine weitere Ubuntu-Version testen? Mitarbeit im Wiki ist immer willkommen! Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. einen Editor öffnen

  3. mit Root-Rechten arbeiten

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Konfiguration
  3. Links

./bootmail_logo.jpg Bootmail 🇬🇧 ist ein Shell-Skript von Dustin Kirkland 🇬🇧, das Systemadministrationen über den Neustart ihres Serversystems per E-Mail informiert. Dies dient unter anderem dazu, die Koordination bei mehreren Serveradministratoren zu verbessern. Des Weiteren lassen sich auch Logdateien verschicken.

Voraussetzung ist ein installierter Mailserver wie zum Beispiel Postfix. Befindet sich das Serversystem in einem lokalen Netzwerk, muss Postfix so konfiguriert werden, dass alle Nachrichten an einen Smarthost weitergeleitet werden. Eine Alternative (zu einem Mailserver) ist ssmtp 🇩🇪.

Installation

Bootmail kann aus den offiziellen Paketquellen installiert [1] werden:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install bootmail 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://bootmail

Während der Installation des Paketes wird nach den E-Mail-Adressen der Systemadministratoren gefragt. Hier können auch mehrere Adressen, durch Kommata getrennt, angegeben werden.

Konfiguration

Bootmail wird durch zwei Konfigurationsdateien gesteuert[2][3]:

Aufgerufen wird Bootmail durch einen Cronjob, der bei jedem Systemstart ausgeführt wird.