Xpdf

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein Programm starten

  3. Einen Editor öffnen

  4. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Konfiguration
  3. Bedienung
  4. Problembehebung
  5. Links

./xpdf_logo.png Xpdf 🇬🇧 ist ein PDF-Betrachter für X-basierte Systeme, der die Programmbibliothek Motif nutzt. Dieser Klassiker ist schnell, schlank und vielseitig konfigurierbarer, wenn auch seine Oberfläche heute etwas altbacken wirkt und er nur in einer englischen Version bereitsteht. Das Programm steht unter der GPLv2-Lizenz 🇬🇧.

Als Reaktion auf die Kritik an Xpdf wurde das Poppler-Projekt abgespalten, das inzwischen die Basis für fast alle jüngeren grafischen PDF-Betrachter darstellt.

Installation

Achtung!

Xpdf aus den offiziellen Paketquellen ist defekt - siehe Problembehebung.

./xpdf.png
Xpdf mit Kontextmenü

Xpdf lässt sich über die Paketquellen installieren [1]:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install xpdf 

sudo aptitude install xpdf 

Konfiguration

Zur Konfiguration von Xpdf kann in einem Editor [3] eine Konfigurationsdatei ~/.xpdfrc erstellt werden. Existiert keine solche Datei, sucht Xpdf in der Datei /etc/xpdf/xpdfrc nach Konfigurationseinstellungen. In der Datei ~/.xpdfrc im Homeverzeichnis lassen sich u.a. die Startposition des Xpdf-Fensters, die Hintergrundfarbe der PDF-Anzeige, das standardmäßige Starten im Vollbildmodus oder der Vergrößerungsfaktor beim Programmstart angeben.

Die genannten Optionen lassen sich auch direkt beim Aufruf des Programms über die Kommandozeile angeben [4]. Nähere Informationen und weitere Optionen finden sich in der Manpage.

Bedienung

Xpdf kann auch über den Aufruf von xpdf gestartet werden [2]. Außerdem wird das Programm ins Kontextmenü eingebunden. Wird also mit der rechten Maustaste rechte Maustaste auf ein PDF-Dokument geklickt, steht die Auswahlmöglichkeit "Mit xpdf öffnen" zur Verfügung.

Xpdf verfügt über keine Menüzeile. Es wird gesteuert über grundlegende Tastaturkürzel, Buttons in der Fußzeile sowie das mit der rechten Maustaste rechte Maustaste aufrufbare Kontextmenü.

Eine besondere Fähigkeit bei xpdf ist, dass man Spalten, etwa in Tabellen oder im Zeitungssatz frei markieren kann, und dann auch nur den gerade markierten Text kopiert, und nicht wie sonst oft, an ganze Zeilen gebunden ist (siehe oben stehende Abbildung).

Die folgende Tabelle führt einige der Tastaturbefehle zur Steuerung von Xpdf auf:

Tastaturbefehle
Taste(n) Funktion
O Datei öffnen
F oder Strg + F Suche
Strg + G Sprung zum nächsten Suchergebnis
Bildlauf runter
Bildlauf hoch
N Nächste Seite
P Vorige Seite
G Gehe zu SEITENNUMMER
+ Seitenansicht vergrößern
- Seitenansicht verringern
Alt + F Vollbildmodus
R Datei neu laden (erfolgt automatisch, wenn die Datei seit dem Laden geändert wurde)
Q Xpdf beenden

Weitere Befehle finden sich in der Manpage.

Problembehebung

Die Version von Xpdf aus den offiziellen Paketquellen stürzt reproduzierbar ab. Abhilfe schafft die Installation und Nutzung einer vorkompilierten Binärversion von der Projektseite 🇬🇧 ⮷.