Java/Oracle Java

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Ein Terminal öffnen

  2. Das Alternativen-System anpassen

Inhaltsverzeichnis
  1. Versionen
    1. Aktualität prüfen
  2. Installation
  3. Links
    1. Intern
    2. Extern

./Oracle-Sun-logo.png Oracle Java (früher Sun Java), auch als Java SE (Standard Edition) bezeichnet, muss manuell – unter Umgehung der Paketverwaltung von Ubuntu – installiert werden. Der große Nachteil dabei ist, dass man über Sicherheitsupdates nicht automatisch informiert wird und diese zeitnah installieren kann – wenn ein Update erscheint, muss man selbst aktiv werden. Eine Benachrichtigung, dass ein Update vorliegt, erfolgt (unter Linux) ebenfalls nicht.

Der Grund: im August 2011 wurde von Oracle die bisherige "DLJ" (Operating System Distributor License for Java) aufgekündigt, die es Canonical und anderen Distributoren erlaubte, Installationspakete von Java zu erstellen und über die offiziellen Paketquellen zu verteilen. Erschwerend kommt hinzu, dass Oracle selbst nur Paketdateien im RPM-Format zur Verfügung stellt, aber für Version 8 nicht die unter Ubuntu notwendigen DEB-Pakete. Daher ist neben einem PPA die manuelle Installation die einzige Möglichkeit, Oracle Java 8 unter Ubuntu zu installieren. Mittlerweile werden für Java 11 auch von Oracle DEB-Pakete angeboten (siehe Java 11 Installation).

Versionen

Welche Version gerade aktuell ist und welche Versionen noch gewartet werden ändert sich laufend und kann hier nachgelesen werden: Java-Technologie

Manche Programme setzen zwingend eine bestimmte Version voraus oder sind nur mit dieser getestet.

Anwender eines erstellten Java Programms reicht die Java Runtime Environment (JRE). Wer Java Programme selber entwickeln (schreiben und compilieren) will benötigt das Java Development Kit (JDK).

Aktualität prüfen

Um schnell zu überprüfen, ob für Oracle Java ein Aktualisierungsbedarf vorliegt, sind folgende Befehle [1] nützlich:

Installation

Hinweis:

Im Vorfeld einer Installation sollten bereits installierte ältere Versionen von Oracle Java zuerst entfernt werden. Details sind in den jeweiligen Unterartikeln zu finden.

Über die folgende Liste gelangt man direkt zum jeweiligen Artikel mit Hinweisen zur gewünschten Variante:

Alternativ zu den Anleitungen für die verschiedenen Java-Versionen kann man das Skript make-jpkg nutzen, um sich eigene Installationspakete zu erstellen. Diese Pakete werden dann entweder direkt installiert oder können über eine lokale Paketquelle im lokalen Netzwerk verteilt werden.

Eine andere Möglichkeit ist der Einsatz eines (sich noch in der Testphase befindlichen) Installationsskript-Generators 🇩🇪, der für das JRE von Java 8 geeignet ist. Hiermit kann man sich online ein Shellskript erstellen, das man herunterladen kann und das anschließend die unten genannten Einzelschritte automatisiert durchführt. Hierbei kann man die Rechnerarchitektur sowie weitere Optionen auswählen. Die jeweilige Archivdatei wird beim Ausführen des Skripts direkt von der offiziellen Downloadseite von Oracle heruntergeladen.

Intern

Extern