Compiz

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Voraussetzungen für 3D-Desktops

  2. Pakete installieren

  3. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. Voraussetzungen
    2. Paketinstallation
  2. Nutzung
    1. Compiz starten
      1. KDE
      2. Xfce
      3. MATE
      4. Terminal
    2. Compiz beenden
  3. Plugins
    1. Standardtastenkürzel einiger Plugins
  4. Konfiguration
  5. Problembehebung
  6. Links

Compiz/cf_logo_neu.png Compiz 🇬🇧 ist ein Composite- und Fenstermanager, der in Verbindung mit einer passenden Grafikkarte und anderer Software für die Darstellung beeindruckender Effekte auf dem Desktop sorgt. Das Projekt Compiz Fusion bot Ergänzungen zu Compiz an, darunter zusätzliche Effekte in Form von Plugins. Inzwischen sind beide Projekte wieder unter einem gemeinsamen Namen zusammengefasst.

Compiz nutzt – wenn möglich – Hardwarebeschleunigung. Dazu werden Fenster in Texturen verwandelt und direkt in der Grafikkarte zum sichtbaren Desktop zusammengesetzt. Damit wird das Verschieben eines Fensters fast vollständig von der Grafikkarte übernommen und der Prozessor stark entlastet. Gleichzeitig können die Funktionen der Grafikkarte genutzt werden, um die Texturen zu manipulieren. So kann man beispielsweise näher an ein Fenster heranzoomen, hat also eine eingebaute Bildschirmlupe.

Die Hardwarebeschleunigung macht auch die vielen Effekte möglich, die Compiz so bekannt machen. Beispielsweise können sich die Texturen beim Verschieben verformen, zu einem dreidimensionalen Würfel zusammengesetzt werden oder beim Schließen eines Fensters "abbrennen".

Das von Ubuntu bis Trusty präferierte Unity setzte Compiz als Composite- und Fenstermanager ein.

Installation

./Wuerfel.jpg

Voraussetzungen

Damit die Hardwarebeschleunigung genutzt werden kann, stellt Compiz bestimmte Anforderungen an die Hardware, den Treiber und den Xserver – sind diese Anforderungen nicht erfüllt, wird Compiz nicht starten!

Die genauen Voraussetzungen für den Einsatz von Compiz sind unter [1] zusammengefasst.

Paketinstallation

Folgende Pakete müssen installiert [2] sein:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install compiz compiz-gnome compiz-plugins-extra 

sudo aptitude install compiz compiz-gnome compiz-plugins-extra 

Nutzung

Compiz starten

KDE

Seit Kubuntu 8.10 bzw. KDE 4.1 beherrscht der Fenstermanager von KDE native Effekte, welche standardmäßig aktiviert sind. Compiz wird also nicht benötigt.

Xfce

Hinweis:

Xfce und damit auch Xubuntu enthalten einen eigenen Composite-Manager. Siehe Xfce Composite-Effekte.

Damit Compiz in Xfce genutzt werden kann, müssen vorher einige Compiz Plugins mit Hilfe von CCSM (CompizConfig Einstellungs-Manager) aktiviert werden, um eine brauchbare Arbeitsumgebung zu erstellen:

  • "Window Decoration" (Fensterrahmen + Bedienknöpfe)

  • "Move Window" (Fenster verschieben)

  • "Resize Window" (Fenstergröße ändern)

Um dauerhaft xfwm4, den Fenstermanager von Xfce, durch Compiz zu ersetzen, wird in der Datei ~/.config/xfce4/xfconf/xfce-perchannel-xml/xfce4-session.xml die Zeile mit:

1
<property name="Client0_Command" type="empty"/>

ersetzt durch:

1
2
3
<property name="Client0_Command" type="array">
  <value type="string" value="compiz"/>
</property>

MATE

Unter Ubuntu MATE verwendet man MATE Tweak, um Compiz zu aktivieren. Es stehen zwei Voreinstellungen mit unterschiedlichen Effekten zur Verfügung. Die Einstellung "keine" deaktiviert Compiz vollständig.

Terminal

Außerdem lässt sich Compiz auch mit folgendem Befehl im Terminal [3] starten:

compiz --replace & 

Compiz beenden

Die Desktop-Effekte über Compiz können auch wieder deaktiviert werden. Alternativ kann man Compiz über einen Befehl deaktivieren. Weil Compiz ein alternativer Fenstermanager ist, ersetzt man Compiz durch einen anderen Fenstermanager. Zu diesem sollte man vorher zurückkehren, wenn man Compiz deinstallieren möchte. Für Xfce lautet das Kommando:

xfwm4 --replace & 

Plugins

Die meisten Plugins von Compiz werden im Artikel CompizConfig Einstellungs-Manager erläutert. Außerdem findet man auf der Seite Compiz Plugins eine Liste der Compiz-Plugins mit zusätzlichen Beschreibungen.

Standardtastenkürzel einiger Plugins

Aktion Tasten
Fenster wechseln Alt + Tab ⇆
Fenster in entgegengesetzte Richtung wechseln Alt + + Tab ⇆
Alle Fenster übersichtlich darstellen (Expose-Funktion bzw. Miniaturansicht) Windows + W oder + Alt + , dann mit , , , und das gewünschte Fenster auswählen
Würfelseite wechseln Strg + Alt + /
Würfelseite wechseln und das aktivierte Fenster mitnehmen Strg + Alt + + /
Würfel zum Filmstreifen aufklappen Strg + Alt + , dann kann man den Streifen bei gehaltener Tastenkombination
Strg + Alt + / nach rechts und links verschieben
Würfel mit der Maus drehen Strg + Alt + linke Maustaste
Einmalig reinzoomen Windows + rechte Maustaste
Manuell reinzoomen Windows + Mausrad hoch
Manuell rauszoomen Windows + Mausrad runter
Fenster bewegen Alt + linke Maustaste
Fenstergröße verändern Alt + mittlere Maustaste
Hervorholen des nächsttieferen Fensters Alt + mittlere Maustaste
Wasser Strg + Windows
Regen + F9
Transparenz verändern Alt + Mausrad hoch/runter
Zeitlupeneffekt + F10

Konfiguration

Mit dem Compiz CCSM lassen sich die visuellen Effekte von Compiz bis ins kleinste Detail einstellen.

Problembehebung

Mitunter hilft bereits, das Programm neu zu konfigurieren:

sudo dpkg-reconfigure compiz 

Ansonsten ist unter Compiz/Problembehebung eine ausführliche Darstellung zu finden.