BOINC

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Archive entpacken

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Einen Editor öffnen

  5. Root-Rechte

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Verwendung
    1. BOINC-Manager
      1. Erweiterte Ansicht
    2. Einen Boinc-Client fernsteuern
  3. Probleme und Lösungen
    1. Die Einstellungen lassen sich nicht verä...
    2. Fehlendes CA-Certificate für WorldCommun...
    3. Prozessor wird hochgetaktet und verursac...
    4. BOINC Manager verbindet sich nicht
  4. Team ubuntuusers
  5. Links
    1. Interessante Projekte

./BoincNewLogo.gif BOINC 🇬🇧 ist ein Framework der Berkeley Universität für verteiltes Rechnen. Viele Projekte benutzen das BOINC-Netzwerk und erreichen oder übertreffen dadurch die Rechenkraft von Großrechnern - ohne viel Geld für diese auszugeben. Mit dem BOINC-Client kann man sich an diesen Projekten beteiligen, indem man die Leerlaufzeiten des eigenen Rechners dem BOINC-Netzwerk über das Internet zur Verfügung stellt.

Eines der ersten und immer noch bekanntesten Projekte, das BOINC nutzt, ist SETI@home. Hier wird die verteilte Rechenkraft benutzt, um Signale aus dem Weltall auszuwerten und möglicherweise intelligentes Leben zu finden.

Hinweis:

Es ist zu bedenken, dass ein ausgelasteter Prozessor wesentlich mehr Strom verbraucht als wenn er sich im Leerlauf befindet. Betreibt man dauerhaft SETI@home, wird sich dies also auf der Stromrechnung als auch durch höheren Hardware-Verschleiß niederschlagen.

Installation

BOINC ist in den offiziellen Paketquellen enthalten. Man installiert folgendes Paket [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install boinc 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://boinc

boinc ist ein Metapaket, das client und manager installiert. Diese können auch einzeln installiert werden:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install boinc-client boinc-manager 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://boinc-client,boinc-manager

Für die Installation auf einem System ohne grafische Oberfläche ist es ausreichend, nur den Client zu installieren. Über den Manager kann dann die Konfiguration von einem entfernten Rechner erfolgen.

Für SETI@home 🇬🇧 braucht man noch:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install boinc-app-seti 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://boinc-app-seti

Der BOINC-Manager erscheint im Menü:

Verwendung

boinc.png boincmanager.png
BOINC-Manager Ausführliche Ansicht

BOINC-Manager

Über den BOINC-Manager meldet man sich bei bestehenden Projekten an. Zuvor muss man noch im BOINC-Manager unter "Extras → Computer auswählen → Rechnername" das Wort "localhost" eingeben, damit der BOINC-Manager weiß, dass man diesen Computer steuern möchte.

Erweiterte Ansicht

Über "Ansicht → Erweiterte Ansicht" erreicht man eine ausführliche Darstellung des Managers mit detaillierten Angaben und weiteren Einstellungsmöglichkeiten.

Einen Boinc-Client fernsteuern

Mit dem Boinc Manager ist es möglich, weitere Rechner fernzusteuern. Auf dem fernzusteuernden Rechner (dem Client) müssen dafür nur der boinc-client installiert sein und folgende Schritte ausgeführt werden:

Nun kann man im Boinc-Manager auf dem Haupt-Rechner unter "Extras → Computer auswählen" nach Eingabe von IP und Passwort des fernzusteuernden PCs den Boinc-Client steuern. Möchte man wieder den eigenen Rechner steuern, verbindet man sich mit der IP "localhost".

Probleme und Lösungen

Die Einstellungen lassen sich nicht verändern

Aktiviert man über den Menüpunkt "Ansicht" das "Accessible View", dann erscheint unter "Extras" die Möglichkeit, erweiterte Einstellungen per "Preferences" vorzunehmen. Irgendwie scheint aber die Debian-Version des Managers die Einstellungsdatei /var/lib/boinc-client/global_prefs_override.xml mangels ausreichenden Rechten nicht ändern zu können. Die Datei ist eine Verknüpfung auf eine Datei, die Root gehört. Mit einem

sudo chown boinc:boinc /var/lib/boinc-client/global_prefs_override.xml 

gibt man dem BOINC-Client die nötigen Rechte. Anschließend lassen sich unter "Preferences" sämtliche Einstellungen vornehmen.

Fehlendes CA-Certificate für WorldCommunityGrid

Wenn BOINC keine Verbindung zu den WorldCommunityGrid-Servern herstellen kann und folgende Meldung ausgegeben wird:

World Community Grid	Scheduler request failed: Peer certificate cannot be authenticated with known CA certificates

muss das entsprechende Zertifikat bereitgestellt werden. Das Zertifikat kann hier 🇬🇧 ⮷ heruntergeladen werden und muss mit Root-Rechten nach /var/lib/boinc-client/ca-bundle.crt gespeichert werden. Der folgende Befehl übernimmt diese beiden Schritte.

sudo wget https://github.com/BOINC/boinc/raw/master/curl/ca-bundle.crt -O /var/lib/boinc-client/ca-bundle.crt 

Prozessor wird hochgetaktet und verursacht höheren Stromverbrauch

Bei älteren Ubuntu-Versionen hatten Prozesse niedriger Priorität (wie z.B. Boinc) keinen Einfluss auf den Prozessortakt und wurden bei niedrigster Taktrate bearbeitet. Bei den aktuellen Versionen wurde dieses Verhalten geändert. Dieses Verhalten kann aber wiederhergestellt werden.

BOINC Manager verbindet sich nicht

Dies kann mehrere Ursachen haben, wie z.B. eine falsch konfigurierte Firewall. Oft ist aber auch einfach nur ein falsches Passwort in gui_rpc_auth.cfg gesetzt. Dazu müssen die Dateien im BOINC-Datenverzeichnis und im eigenen Home-Verzeichnis verglichen werden. Am praktischsten ist dabei das Verlinken.

cd ~
ln -s /opt/Boinc/data/gui_rpc_auth.cfg gui_rpc_auth.cfg
sudo chmod 640 gui_rpc_auth.cfg 

Team ubuntuusers

Seit 20. Oktober 2009 gibt es auch ein Team ubuntuusers, in dem alle herzlich willkommen sind. Das Team ist zurzeit unter folgenden Projekten verfügbar:

Falls für ein Projekt das Team noch nicht verfügbar ist kann es einfach gegründet und hier verlinkt werden.

Interessante Projekte