Archiv/smssend

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Bearbeiten von Paketquellen

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Einen Editor öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Funktionsweise
    1. Provider
    2. Skript
    3. Tipparbeit sparen

smssend ist ein Kommandozeilen-Programm, das sich auf einer Website einloggt und via HTTP-Verbindung eine SMS (Short Message) verschickt. So kann die Zeit gespart werden, die vergeht, wenn man sich mit dem Webbrowser beim SMS-Dienst anmeldet.

Installation

Es muss das Paket

installiert werden [1].

Funktionsweise

Provider

smssend arbeitet mit Providern, die sich im Verzeichnis /usr/share/smssend/ befinden, die Dateien enden mit der Erweiterung ".sms". Um über einen Provider eine SMS zu versenden, ist folgender Befehl [3] notwendig (zum Beispiel Provider uboot):

smssend uboot.sms user pw 0712345678 "test" 

Skript

Wenn für einen Provider noch keine ".sms"-Datei existiert, kann man diese selber schreiben [4].

Ein Beispielsskript für den Provider www.orange.ch:

# Usage:
#
# smssend orangeswiss.sms login password 07?yyyyyyy "message"
#

NbParams 4
%Login Convert : Your login

%Password Hidden : Your password
%Tel Convert : GSM number of recipient (090xyyyyyy)
%Message Size=143 Convert : Your message

Hier werden die Variablen definiert, die man beim Aufrufen des Skriptes an dieses weitergibt. Alles, was hinter "smssend orangeswiss.sms " folgt, wird als Parameter in die Variabeln "%Login", "%Password", "%Tel", und "%Message" gespeichert. Die Trennung zwischen den Parametern ist ein Leerzeichen.

## Login to portal
#
GetURL https://www.orange.ch/footer/login
Go

PostURL https://www.orange.ch/footer/login/loginForm
Referer https://www.orange.ch/footer/login
PostData wui_target_id=loginButton&wui_event_id=onclick&username=\%Login%&password=\%Password%&loginButton=Login
GO

Hier werden Daten an https://www.orange.ch/footer/login/loginForm gesendet. Auf der Seite von Orange.ch 🇩🇪 ist diese URL das Ziel des Formulars. Um das Formular zu finden, ist in Firefox eine Webdeveloper-Erweiterung notwendig. Die Variabeln, welche versandt werden, sind "wui_target_id", "wui_event_id", "username", "password" und "loginButton".

Die den Variabeln zugewiesenen Daten sind "loginButton", "onclick", "\%Login%" (der Parameter, der dem Skript via Befehlszeile übermittelt wurde), "\%password%" und "login". Dies ergibt sich aus dem Formular von den Programmierern der orange.ch-Website.

## Sending
#
GetURL https://www.orange.ch/myorange/sms
GO
PostURL https://www.orange.ch/myorange/sms/smsForm
Referer https://www.orange.ch/myorange/sms
PostData messageInput=\%Message%&wui_target_id=sendButton&wui_event_id=onclick&destinationNumberInput=\%Tel%&charNumberLeftInput=0&signatureInput=
Search wurde verschickt
printmsg "jupp"
GO

Nachdem sich das Skript auf der Seite eingeloggt hat, wird nun die SMS versandt. Das Prinzip ist dasselbe wie beim einloggen: Es werden Variabeln und Daten an eine URL (https://www.orange.ch/myorange/sms/smsForm) gepostet. Nach dem Versenden wird eine HTML-Datei an smssend weitergeleitet. Enthält diese Datei den Text "wurde verschickt", so erscheint die Nachricht "jupp" in der Shell; ein Zeichen dafür, dass alles geklappt hat. 😉

Tipparbeit sparen

Wer smssend über ein Terminal nutzt, muss viel tippen und immer die Nummern nachschauen. Zum Beispiel:

smssend orangeswiss.sms BENUTZER PASSWORT  07833449988 "Hallo Welt" 

Um dies zu vereinfachen, kann man Aliase und Profile definieren.