Archiv/Spiele/DOSBox mit Glide

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Artikel für fortgeschrittene Anwender

Dieser Artikel erfordert mehr Erfahrung im Umgang mit Linux und ist daher nur für fortgeschrittene Benutzer gedacht.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Hardwarebeschleunigung überprüfen

  2. Installation von Programmen

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Ein Programm kompilieren

  5. Programme zum Menü hinzufügen

Inhaltsverzeichnis
  1. DOSBox mit Glide
  2. Links

DOSBox_Glide-logo.png DOSBox ist ein DOS-Emulator, welcher die Umgebung von x86-Computern (inkl. Eingabegeräten, RAM, CD-ROM, CPU und MS-DOS) nachbildet. Das Ausführen DOS-basierter Software ist somit auch unter Ubuntu möglich.

Die meisten DOS-Spiele laufen bis zum jetzigen Stand problemlos innerhalb der DOSBox. Jedoch gibt es einige Spiele die nur mit Glide-Grafikkarten laufen, bzw. manche, die mit Glide eine bessere Performance und bessere Grafik bieten (s.a. Links).

Das Unternehmen 3dfx welches diese Karten produziert hat, gibt es seit dem Jahr 2000 nicht mehr. Deshalb sind die Karten nur noch sehr schwer zu erhalten und der Genuss von Spielen die Glide nutzen, scheint unmöglich. Abhilfe kann aber eine spezielle Version der DOSBox mit integrierten Glide-Wrapper schaffen, welcher die Glide-Instruktionen in OpenGL-Instruktionen umwandelt. Weiterhin sei anzumerken, dass man eine Grafikkarte mit Hardwarebeschleunigung benötigt, um Glide verwenden zu können [1].

DOSBox mit Glide

Achtung!

Die DOSBox mit aktiviertem Glide-Patch kann je nach verwendeter Hardware eine hohe Last erzeugen!

Installation

Bisher stellt die Kompilierung aus den Quellcode die einzige Methode dar, eine Glide-fähige DOSBox zu erhalten. Leider funktioniert die Kompilierung bisher nur mit dem Quellcode der DOSBox 0.73, weshalb man auf die richtige Version des Quellcodes achten muss, aber dazu später mehr.

Zuerst installiert man sich [2] die nötigen Werkzeuge über die folgenden Pakete:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libsdl1.2-dev  libsdl-sound1.2-dev  libsdl-net1.2-dev  libpcap-dev  build-essential  cvs  autoconf  libtool 

sudo aptitude install libsdl1.2-dev  libsdl-sound1.2-dev  libsdl-net1.2-dev  libpcap-dev  build-essential  cvs  autoconf  libtool 

OpenGlide-Wrapper

Als erstes öffnet man ein Terminal [3]. Dann holt man sich den Quellcode des OpenGlide-Wrapper, kompiliert [4] diesen und installiert ihn:

cvs -d:pserver:anonymous@openglide.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/openglide login  

Falls nach einem Passwort gefragt wird, einfach mit Enter bestätigen.

cvs -z3 -d:pserver:anonymous@openglide.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/openglide co -P openglide
cd openglide
./bootstrap
./configure
make
sudo make install 

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

Patchen des Quellcode

Als nächstes benötigt man den richtigen Quellcode ⮷ der DOSBox. Dafür das Paket dosbox-0.73.tar.gz herunterladen. Jetzt benötigt man nur noch den Patch. Dazu geht man auf diese Seite von vogons.zetafleet.com 🇬🇧 und lädt sich die beiden Dateien (DOSBox_glide.zip und glide2x.zip) aus dem 1. Beitrag runter. Nun kopiert man den Patch in ein Verzeichnis höher, als den Ordner mit dem Quellcode der DOSBox und stellt sicher, das der Ordner mit dem Quellcode dosbox heisst.

Danach patcht man den Quellcode mit folgenden Befehl:

cat dosbox_glide.diff | patch -p0 

Der Befehl sollte ohne Probleme durchlaufen. Sollten dennoch welche auftauchen, sollte man sicher gehen, dass der Patch eine Ebene höher ist, als der Quellcode der DOSBox und dass der Ordner mit dem Quellcode dosbox heisst.

Kompilierung

Als nächstes muss die gepatchte DOSBox kompiliert werden. Dazu wechselt man in das Quellcodeverzeichnis und führt die folgenden Befehle aus:

./autogen.sh
./configure CPPFLAGS="-I /usr/local/include/openglide/"
make
sudo make install 

Nun hat man eine glidefähige DOSBox auf seinem System installiert, aber dennoch muss man noch einige Einstellungen machen.

Konfiguration

Vor dem Starten der DOSBox muss darauf geachtet werden, folgenden Befehl auszuführen, damit die DOSBox auf die richtige libglide2x.so zugreift und nicht auf die vom System:

export LD_LIBRARY_PATH=/usr/local/lib 

Danach kann man die DOSBox wie gewohnt starten. Wenn man sich einen Startmenueintrag [5] erstellen möchte, kann man auch die Befehle wie folgt nutzen:

LD_LIBRARY_PATH=/usr/local/lib dosbox 

Als nächstes sollte man sicherstellen, ob in der dosbox.conf Glide aktiviert wird. Unter dem Abschnitt [glide] sollte sich ein Eintrag finden lassen mit glide=true. Im letzten Schritt, muss man die Datei glide2x.ovl aus einem der Downloads in das Spieleverzeichnis und in den Ordner, aus welchem man die DOSBox startet, kopieren. Dabei muss auf die Groß- und Kleinschreibweise geachtet werden. Diese muss mit folgendem Befehl angepasst werden:

rn Glide2x.ovl glide2x.ovl 

Der Befehl ist nötig, damit der Wrapper die Datei finden kann. Nun hat man alles erledigt und kann endlich die DOSBox mit Glide nutzen.

DOSBox - Hauptartikel