Archiv/OpenOffice.org/Duden Suite

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Achtung!

Die Installation des Pakets doos_1.0.6-2_i386.deb funktioniert unter der neuen Version Ubuntu Feisty 7.04 nicht mehr. Die Rechtschreibprüfung kann hier nicht installiert werden.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Bearbeiten von Paketquellen

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Ein einzelnes Paket installieren

  5. Einen Editor öffnen

  6. Ein Archiv entpacken

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. Duden Office Bibliothek installieren
    2. Duden-Rechtschreibprüfung installieren
    3. Lizenzschlüssel kopieren
    4. Problembehebung (Office-Bibliothek)
  2. Links

Die Duden-Rechtschreibung für OpenOffice.org ermöglicht nicht nur eine Korrektur einzelner Wörter, sondern versucht auch die Syntax mit in die Korrektur einzubeziehen. Darüber hinaus ist auch die "Office-Bibliothek" enthalten für die gleich 3 Bücher mitgeliefert werden: Das Synonymwörterbuch, Das Fremdwörterbuch, sowie Richtiges und gutes Deutsch. Das Ganze ist kommerzielle Software und kostet circa 50 Euro in der für Linux angepassten Variante.

Installation

Duden Office Bibliothek installieren

Es kann die Office Bibliothek installiert werden. Ins Verzeichnis Office-Bibliothek wechseln und dort die officebib_4.0.1-4_i386.deb Datei installieren [4].

Duden-Rechtschreibprüfung installieren

Es gibt nun ein Update der Duden Suite, welches die Installation sehr vereinfacht. Es ist daher nicht mehr notwendig, zuerst OpenOffice.org Beta zu installieren, um es dann wieder zu entfernen. Es müssen die Pakete dle und doos installiert werden, für beide bietet Duden auf der Homepage wichtige Updates zum Download an.

Achtung!

Fremdpakete können das System gefährden.

Lizenzschlüssel kopieren

Um nicht mit einer Test- sondern mit der Vollversion zu arbeiten, muss nun noch der Lizenz Schlüssel licence.txt mit Root-Rechten in das Verzeichnis /usr/share/doos [3] kopiert werden. Auf der CD findet man den Schlüssel im Ordner Windows/Duden-Rechtschreibpruefung, also:

Beim Starten von OpenOffice.org gibt es dann neue Funktionen und es öffnet sich ein kleines Info-Fenster mit Hinweisen, wie die Rechtschreibprüfung zu aktivieren ist, was man natürlich tun sollte. (Hinweis: MySpell findet man unter Ubuntu übrigens nicht in der Liste.) Zudem gibt es ein neues Menü namens Duden.

Problembehebung (Office-Bibliothek)

Leider ist die Office-Bibliothek nach der Installation nicht nutzbar. Versucht man den Befehl

officebib 

im Terminal [3] ausführen, wird in etwa diese Fehlermeldung angezeigt:

xset: bad font path element (#96), possible causes are: Directory does not exist or
has wrong permissions Directory missing fonts.dir Incorrect font server address or
syntax /opt/officebib/officebib.bin: /opt/officebib/libgcc_s.so.1: version `GCC_3.3' not
found (required by /usr/lib/libstdc++.so.6) xset: warning, no entries deleted
from font path.

Zur Behebung dieses Fehlers erklärt die FAQ der office-bibliothek.de 🇩🇪 , dass die beiden Dateien libgcc_s.so.1 sowie libstdc++.so.5 gelöscht werden sollen. Dazu wechselt man in das Verzeichnis /opt/officebibund löscht die besagten Dateien (Root-Rechte erforderlich). Nach einem erneuten Aufruf von officebib gibt es zwar immer noch Fehlermeldungen, das Programm startet aber.

Und natürlich sind die drei ganz oben im Artikel genannten Bücher nicht installiert. Diese müssen beim Start der Office-Bibliothek manuell installiert werden [4]. Der gesuchte Installationspfad ist das Unterverzeichnis /data der CD bzw. des Downloads.

Erfahrungsberichte von anderen Usern zu dieser Office Suite findet man unter folgenden Links