ubuntuusers.de

Hardware

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Wiki/Icons/Oxygen/computer-laptop.png Viele Netbooknutzer profitieren von nahezu vollständiger Unterstützung ihrer Geräte durch das Betriebssystem. Im Folgenden sind Probleme (eventuell mit Kurzlösung) aufgelistet oder aber, bei größerem Umfang der Lösung, verlinkt. Wenn Probleme nur für eine bestimmte Ubuntu-Version angegeben werden, ist davon auszugehen, dass ältere Versionen das jeweilige Gerät nicht besser unterstützen, während die Probleme bei neueren Ubuntu-Version durchaus verschwunden sein können (aber nicht müssen).

Acer

Acer Aspire One 521

Dieses Modell besitzt eine AMD Athlon CPU und eine ATI Radeon HD 4225 Grafik. Die Grafik unterstützt Videobeschleunigung für HD-Videos, wird allerdings von Ubuntu noch nicht Out-of-the-box unterstützt. Hier ein paar Tips zur Installation und Konfiguration.

Kopfhörerbuchse

Damit die Kopfhörerbuchse korrekt funktioniert, folgendes ausführen:

sudo gedit /etc/modprobe.d/alsa-base.conf

und am Ende folgendes einfügen:

options snd-hda-intel model=thinkpad

Grafik

Früher funktionierte der proprietäre Treiber von ATI (fglrx) nicht im Zusammenspiel mit Unity/Compiz. Seit Version 11.6 läuft nun auch fglrx problemlos mit Unity. fglrx hat gegenüber dem freien radeon Treiber den Vorteil dass er energiesparender arbeitet und die Videobeschleunigung der GPU unterstützt. Zur Installation hat sich folgende Vorgehensweise bewährt:

  1. Den aktuellen Catalyst Treiber von den AMD-Seiten herunterladen und Debian Pakete erzeugen, wie unter manuelle Installation beschrieben.

  2. Nun den proprietären Treiber aus den Ubuntu-Paketen installieren (über "zusätzliche Treiber").

  3. Anschließend die Debian Pakete von der AMD-Seite drüberinstallieren.

Videobeschleunigung

HD-Videos lassen sich problemlos abspielen wenn man die Videobeschleunigung der GPU nutzt.

Strom sparen

Die AMD CPU kann mit 3 unterschiedlichen Taktfrequenzen arbeiten: 800 MHz, 1.3 GHz und 1.7 GHz. Mit niedriger Taktfrequenz benötigt sie entsprechend weniger Strom, wird nicht so heiss, und der Lüfter muss weniger laufen (was wiederum Strom spart). Defaultmässig läuft die CPU mit dem Standardkernel immer auf 1.7 GHz. Mit einem Gnome Panel Applet lässt sich das Verhalten des Prozessortaktes einstellen: In der Einstellung "Peformance" läuft die CPU immer mit 1,7GHz, bei "Powersave" immer mit 800 MHz, und bei "Ondemand" wird bedarfsabhängig umgeschaltet. Die Einstellung sollte sinnvollerweise auf "Ondemand" stehen.

Lüftersteuerung

Acer Netbooks/Notebooks lassen den Lüfter schon bei sehr niedrigen Temperaturen laufen. Beim AO521 springt der Lüfter schon bei etwa 45 Grad CPU-Temperatur an (gemessen von der AMD-CPU im Inneren). Das hat zur Folge dass der Lüfter eigentlich permanent läuft, auch im IDLE-Mode. Abhilfe schafft das Kernelmodul "acerhdf". Leider kennt dieses Modul die aktuellen Modelle nicht, man kann es aber folgendermassen zur Mitarbeit bewegen:

Damit das Modul beim Start geladen wird, muss es in /etc/modules eingetragen werden. Als Superuser folgendes ausführen:

echo acerhdf >>/etc/modules

Für die Modulkonfigaration noch eine Datei /etc/modprobe.d/acerhdf.conf mit folgendem Inhalt anlegen:

options acerhdf force_product=AOA110 force_bios=v0.3109

Dadurch sagen wir dem Modul es soll die Steuerung so wie beim A110 mit Bios-Version v0.3109 machen. Das hat allerdings den Nachteil dass es die Steuerung nicht sofort automatisch übernimmt. Die Steuerung müssen wir noch mit einem Script aktivieren:

echo -n "enabled" > /sys/class/thermal/thermal_zone1/mode

Wenn ihr wegen der Batterieanzeige eh schon einen Kernel selbst compiliert, dann könnt ihr auch diesen Patch installieren. Der Patch setzt voraus dass ihr die aktuelle BIOS-Version V1.11 habt, andernfalls müsst ihr im Patch die eigene BIOS-Version selbst anpassen. Der Patch hat den Vorteil dass die Lüftersteuerung beim Start automatisch aktiviert werden kann, mit folgender Zeile in /etc/modprobe.d/acerhdf.conf:

options acerhdf kernelmode=1 verbose=0 fanon=63000 fanoff=58000 interval=10

Die Angaben fanon/fanoff/intervall könnt ihr auch weglassen, dies sind ohnehin die Defaultwerte. Die Werte sind in tausendstel Grad Celsius, bzw. das Intervall in Sekunden in dem die Temperatur geprüft wird. Durch kernelmode=1 wird die Steuerung vom Kernel übernommen (andernfalls müsste ein Userscript die Steuerung übernehmen).

Im IDLE-Mode und ohne Lüfter erreicht das AO521 unter Natty eine CPU-Temperatur von 55 Grad. Mit obiger Einstellung wird der Lüfter im IDLE-Mode also ständig aus bleiben und erst unter Last anspringen.

Nachdem ihr das eingerichtet habt prüft bitte ob das auch wirklich klappt und der Lüfter unter Last anspringt. Sollte der Lüfter bei der eingestellten Temperatur nicht anspringen, dann bitte sofort neu booten, das Modul wieder entfernen und der Ursache auf den Grund gehen. Die momentane CPU-Temperatur könnt ihr folgendermassen prüfen:

cat /sys/class/thermal/thermal_zone1/temp

oder ihr installiert euch Lm sensors.

Acer Aspire One A110 & A150

ab Ubuntu 11.04: zusätzlich zu den unten beschriebenen Schritten muss auch noch

  • Um den rechten Card Reader richtig benutzen zu können die Datei /etc/modules mit

    gksu gedit /etc/modules 


    editiert werden und am Ende eine Zeile mit dem Inhalt

    acpiphp


    einfügt werden. Abspeichern und dann mit

    gksu gnome-terminal 


    update-initramfs -k all -u 


    die initial ramdisk neu aufbauen.

  • Soundprobleme beheben

    • die ersten paar Sekunden Audio werden "verschluckt":
      Natty schaltet im Akku Betrieb den powersave Modus der Soundkarte automatisch wieder an. Das kann verhindert werden indem mit

      gksu gnome-terminal 


      touch /etc/pm/power.d/intel-audio-powersave 


      eine leere Dummy-Datei angelegt wird.
      ( damit wird die Standard-Datei /usr/lib/pm-utils/power.d/intel-audio-powersave deaktiviert.)

Asus

Siehe Asus Eee PC.

Diese Revision wurde am 20. Juni 2018 19:53 von Beforge erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Einsteiger, Installation, Hardware, Übersicht