Archiv/Mercurial

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Archive entpacken

  3. Pakete aus dem Quelltext installieren

  4. Verwenden eines PPAs, optional

  5. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Benutzung
  3. Links

./mercurial_logo.png Mercurial 🇬🇧 ist ein robustes und schnelles Versionsverwaltungssystem, welches in Python geschrieben ist und beispielsweise von den Entwickler-Teams von MoinMoin 🇬🇧 und Mozilla 🇬🇧 verwendet wird. Praktisch ist auch die graphische Shell-Erweiterung TortoiseHg für Nautilus.

Installation

Folgendes Paket muss installiert [1] werden:

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install mercurial 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://mercurial

Man kann auch gleich den graphischen Client für Nautilus installieren [1], damit wird Mercurial automatisch mit installiert:

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install tortoisehg tortoisehg-nautilus 

Oder mit apturl installieren, Link: tortoisehg-nautilus

PPA

Für die aktuelle Mercurial-Version kann ein "Personal Package Archiv (PPA)" [4] genutzt werden.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams mercurial-ppa zu entnehmen.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen kann das folgende Paket installiert werden:

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install mercurial 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://mercurial

Snapshot installieren

Alternativ kann man den Stable oder Development Snapshot direkt von der Entwicklerseite beziehen. Dafür sind jedoch folgende Pakete benötigt:

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install python-dev  build-essential python-docutils 

Oder mit apturl installieren, Link: ,build-essential,python-docutils

Nach erfolgreichem Download 🇬🇧 entpackt[2] man das heruntergeladene Archiv und kompiliert[3] mit folgendem Befehl[4]:

make all # um Programm und Dokumentation zu installieren, andere Optionen unter "make" 

Jetzt führt man noch den Befehl

hg debuginstall 

aus, damit die ~/.hgrc usw. erzeugt wird.

Benutzung

Hinweis:

Alle Kommandos in Mercurial beginnen mit hg, da dies das chemische Symbol für Quecksilber (engl. mercury) ist.

Ein guter Einstieg ist unter Schnellstart 🇩🇪 zu finden. Außerdem lohnt sich ein Blick auf die verschiedenen QuickReferenceCards 🇬🇧.

Einrichtung

Zuerst sollte man mindestens den Benutzernamen hinterlegen. Dazu wird folgendes in die ~/.hgrc eingetragen:

[ui]
username = BENUTZERNAME

Sollte man mit großen Repositories arbeiten, empfiehlt es sich die progress Erweiterung zu aktivieren:

[extensions]
progress =

Damit wird bei länger andauernden Operationen (ab 3 Sekunden) ein Fortschrittsbalken angezeigt.

hgignore

Möchte man Dateien von der Versionsverwaltung ausschließen, so kann dies mit der .hgignore-Datei gesteuert. Diese muss im root Verzeichnis des jeweiligen Repositories angelegt werden.

# glob syntax.
syntax: glob

*.user
*.pyo
*.pyc
*~

# regexp syntax.
syntax: regexp
?\.class

Befehle

Hier eine kurze Übersicht über die wichtigsten Befehle:

Befehl Beschreibung
hg help Liste der Befehle
hg clone URL ORDNER Holt eine Kopie des Projektes auf URL in ORDNER
cd projekt && hg init Erstellt ein neues Mercurial-Projekt
hg add DATEI Fügt dem Projekte die Datei DATEI hinzu
hg commit Änderungen übergeben
hg serve -n "Mein repo" -p 80 exportiert die Quelle Mein repo in eine Schnittstelle für Webbrowser
hg push ssh://user@example.com/~/hg/ schiebt Änderungen in eine entfernte Quelle mit SSH
cp hgwebdir.cgi ~/public_html/hg/index.cgi Setzt einen CGI-Server auf. Einstellungen können in ~/public_html/hg/index.cgi festgelegt werden.