Archiv/LostIRC

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Bearbeiten von Paketquellen

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Einen Editor öffnen

  5. Ein Programm aus dem Quellcode erstellen, optional

  6. Ein Archiv entpacken, optional

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. Aus den Paketquellen
    2. Aus den Quellen kompilieren
  2. Automatische Verbindung
  3. Eigene Farbdefinitionen
  4. Sonstige Einstellungen

./lostirc-icon.png LostIRC 🇬🇧 ist ein sehr kleiner IRC-Client, der auf das Notwendigste reduziert wurde, allerdings seit einiger Zeit nicht mehr weiterentwickelt wird.

Er unterstützt folgende Funktionen:

Sein größter Nachteil ist, dass URLs im Chat nicht direkt anklickbar sind. Man muss diese erst umständlich herauskopieren, was in der allerneusten Version, die aber bisher in keinem Ubuntu-Repository zu finden ist, auch per Strg + C funktioniert. Wer eine früherer Version nutzt, muss die URL mit der Maus markieren, um den Text dann mit der rechten Taste kopieren zu können.

Installation

Aus den Paketquellen

LostIRC lässt sich über das Paket

aus den Ubuntu-Quellen installieren [1].

Danach erhält man einen Menüeintrag unter "Anwendungen → Internet → LostIRC".

Wer in den Komfort der neusten Patches und Funktionen und auch der deutschen Sprachdatei kommen will, sollte sich das Programm selbst kompilieren, was dank der geringen Abhängigkeiten sehr leicht geht.

Aus den Quellen kompilieren

Hinweis:

Die Wartung von LostIRC ist leider nicht die beste. Der Programmierer Morten Brix Pedersen hat seit Mitte 2005 keine großen Änderungen mehr vorgenommen. Dafür hat der Debian-Maintainer Martin Braure de Calignon einige Patches in das Archiv/CVS-Repository eingespielt. Leider hat er gleichzeitig andere Patches in das Debian-Paket eingespielt, so dass aktuell zwei Versionen existieren. Eine im CVS und eine in Debian/Ubuntu, die nicht mehr aufeinander aufbauen. Dee hat sich hingesetzt und beide Code-Teile zusammengeführt und selbst kleine Änderungen vorgenommen. Es ist aber unklar, wann und ob diese Änderungen je in das offizielle CVS oder in Ubuntu einfließen werden.

Aktuell wird daher dazu geraten, nicht die Pakete aus dem CVS zu nehmen, sondern die von dieser Webseite 🇩🇪 🇬🇧 .

Bevor man das Programm kompiliert, benötigt man neben dem unter [5] genannten Paket build-essential noch ein paar Hilfsprogramme und Entwicklungspakete:

Mit dem letzten Paket werden eine ganze Menge anderer Pakete mitinstalliert, die man auch benötigt.

Nun lädt man von dieser Webseite 🇩🇪 🇬🇧 das Programm als tar-Archiv, was man noch entpacken [6] muss. Dort findet man zwei verschiedene Versionen: Dabei sollte man die Version wählen, die nicht für Dapper Drake entstanden ist, sondern die für alle nachfolgenden Versionen. Danach erzeugt man zuerst im Terminal [4] mit

./autogen.sh 

alle notwendigen Dateien und kompiliert und installiert danach das Programm wie gewohnt [5]. ./lostirc-server.png

Automatische Verbindung

Bei "Ansicht → Serverliste" (oder Strg + S ) trägt man die Server ein, zu denen man sich verbinden möchte. Das Autologin wird wird hier am Beispiel irc.freenode.net / #ubuntuusers gezeigt.

Zuerst klickt man auf "Hinzufügen" und trägt folgende Daten ein:

Bei "Automatisch verbinden" kann man einen Haken setzen, wenn LostIRC sich sofort nach dem Start mit diesem Server verbinden soll.

Um sich noch in den Channel einzuwählen, fügt man folgenden Text in dem Feld bei "Befehle, die nach einer Verbindung ausgeführt werden:" ein:

/join #ubuntuusers

Zusätzlich kann man hier jede (durch Enter getrennte) Liste von IRC-Befehlen verwenden, die es gibt. So ist es zum Beispiel noch sinnvoll, sich automatisch mit

/nick NICKNAME
/msg nickserv identify PASSWORT

zu identifizieren.

Wenn alles eingetragen ist, klickt man auf "OK" und kann dann per "Verbinden" zum Server verbinden. In der Server-Übersicht kann man bei "Auto-Verbindung" auch zusätzlich noch einmal einen Haken setzen, wenn man sich bereits beim LostIRC-Start einloggen möchte.

Eigene Farbdefinitionen

LostIRC unterstützt als Standard nur zwei Farbschemen. Einmal "Weiß auf Schwarz" und dann "Schwarz auf Weiß", die man unter "Ansicht → Einstellungen → Farben" auswählen kann. Eine Änderung wirkt sich aber nur auf neu geöffnete Tabs auf.

Um eigene Farben zu definieren, kann man sich aber in einem Editor [3] eigene Werte definieren. LostIRC muss hierfür aber geschlossen sein, da die Farbdefinitionen beim Beenden sonst überschrieben werden! Danach öffnet man im Homeverzeichnis im versteckten Ordner .lostirc die Datei colors.conf, wenn man Weiß auf Schwarz nutzt bzw. colors2.conf, wenn man Schwarz auf Weiß nutzt. In der Datei findet man dann 21 Farbdefinition im Hexadezimalformat 🇩🇪 (von HTML-Seiten vielleicht bekannt).

Achtung!

Es ist wichtig, dass man außer diesen Zahlen nichts verändert. Es dürfen keine zusätzlich Leerzeichen am Ende der Zeilen stehen oder zusätzliche Zeilen oder gar Kommentare eingefügt werden. Ansonsten wird die Datei bei einem Start von LostIRC als fehlerhaft eingestuft und neu generiert. Die Kommentare unten in der Liste sind nur zur Erklärung und nicht zur Übernahme gedacht.

Die folgende (noch unvollständige) Liste zeigt dabei, welche Farbdefinition für welchen Text gilt:

bgcolor = #FFFFFF       // Hintergrund
color0 = #000000        // Text
color1 = #FFFFFF        // Texthintergrund
color10 = #00CCCC
color11 = #33DDEE       // IRC-Servername und Port
color12 = #0000FF       
color13 = #EE22EE
color14 = #777777
color15 = #999999
color16 = #BEBEBE       // connecting, leaving, statistics
color17 = #000000
color18 = #FFFFFF
color19 = #000000
color2 = #0000CC        // Klammern der anderen User
color3 = #00CC00        // IP Adressen
color4 = #DD0000
color5 = #AA0000
color6 = #BB00BB
color7 = #FFAA00        // Servermeldungen und eigene Klammern
color8 = #EEDD22        // Nicknames bei einem Ping
color9 = #33DE55        // Meldungen beim Verlassen des Channels

Diese Liste darf gerne erweitert werden!

Sonstige Einstellungen

Unter "Ansicht → Einstellungen → Einstellungen" kann man noch folgende Sachen auswählen: