Archiv/Hadifix

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Anwendungsbeispiele für die Sprachausgabe mit Hadifix (txt2pho und mbrola) fehlen, ebenso wie ein Installations- und Deinstallations-Skript.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Bearbeiten von Paketquellen

  3. Archive entpacken

  4. Rechte für Dateien und Ordner ändern

  5. Ein Terminal öffnen

  6. Einen Editor öffnen

  7. Ein einzelnes Paket installieren

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. Download
    2. txt2pho
    3. mbrola
      1. Stimmen
    4. kttsd
    5. Deinstallation
  2. Anwendungsbeispiele
  3. Links

Die Sprachausgabe ist die Möglichkeit geschriebenen Text in gesprochene Sprache umzuwandeln. Dazu müssen mehrere unterschiedliche Arten von Programmen Hand in Hand miteinander arbeiten. Leider gibt es zur Zeit noch kein durchgängiges Konzept, so das dass Einrichten noch mit verhältnismäßig viel Handarbeit verbunden ist. Dies liegt u.a. daran, dass einige der benötigten Programme unter anderen (teilweise restriktiveren) Lizenzen stehen als der GPL und deshalb nicht als fertige Pakete für X|K|Ubuntu angeboten werden können.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie man ein "Back-End" für eine Sprachausgabe mit deutschen Stimmen unter (K)Ubuntu installiert. Die hier vorgestellte Möglichkeit wird im allgemeinen als Hadifix bezeichnet. Dies ist jedoch nicht ganz korrekt. Eigentlich besteht die Lösung aus zwei Teilen: einem Programm das Texte in Phoneme zerlegt (vereinfacht gesagt in Lautschrift) und aus dem HADIFIX Projekt 🇩🇪 stammt und einem, das dieser Phoneme in Audiodaten umwandelt (den eigentlichen Stimmen), das aus dem MBROLA Projekt 🇬🇧 stammt. Die MBROLA-Stimmen sind zur Zeit (Stand: Juli 2008) die einzigen Stimmen die für nicht-kommerzielle und nicht-militärische Nutzung kostenfrei zur Verfügung stehen. Lediglich espeak bietet noch eine deutsche Stimme, an die sogar unter der GPL-Lizenz steht. Die MBROLA-Stimmen sind jedoch stärker auf ein natürliches Klangbild hin konzipiert. Dies muss jedoch nicht heißen, dass die Verständlichkeit deswegen auch besser sein muss. Um die Sprachausgabe tatsächlich nutzen zu können, müssen noch Programme installiert werden, die als "Front-End" dienen.

Installation

Leider sind die meisten benötigten Pakete und Dateien nicht über die offiziellen Paketquellen verfügbar.

Die Installation benötigt inklusive aller Stimmen bis zu ca. 265 MByte Festplattenplatz. Der benötigte Platz kann um bis zu 175 MByte reduziert werden, indem nur eine der "kleineren" Stimmen installiert wird. Die KDE-spezifischen Pakete benötigen bis zu ca. 75 MByte. Sind bereits KDE-Programme oder KDE selbst installiert, kann der benötigte Platz hierfür kleiner sein. Diese Lösung ist für die amd64-Architektur nicht geeignet, da es kein amd64-Debian-Paket von MBROLA gibt!

Hinweis:

* Grundsätzlich ist es möglich Hadifix auch ohne die Installation von kttds zu benutzen. Hinweise dazu findet man in der Gentoo-Wiki 🇩🇪.

  • Hadifix ist für nicht-kommerzielle und nicht-militärische Nutzung frei. Näheres dazu findet man für die Dateien des MBROLA Projekt 🇬🇧 unter der MBROLA-Lizenz 🇬🇧. Die Lizenz-Bedingungen des HADIFIX Projekts 🇩🇪 findet man hier 🇬🇧.

Download

Benötigt wird das Archiv txt2pho.zip ⮷ von Txt2pho - German TTS-frontend für das MBROLA-Synthesesystem ,

das Debian-Paket mbrola3.0.1h_i386.deb ⮷ und mindestens eine Stimme

des "The MBROLA Project" 🇬🇧. Eine Liste von Mirror-Sites für die MBROLA-Dateien findet man hier: MBROLA Mirror Sites 🇬🇧.

txt2pho

Das Archiv txt2pho.zip wird anschließend mit Rootrechten in das Verzeichnis /usr/share entpackt [3] und die Datei txt2pho ausführbar gemacht [4].

z.B im Terminal [5]:

sudo unzip txt2pho.zip -d /usr/share/       # Entpacken
sudo chmod 755 /usr/share/txt2pho/txt2pho   # Ausführbar machen 

Anschließend muss die Datei /usr/share/txt2pho/txt2phorc mit einem Editor mit Root-Rechten [6] angepasst werden. Die Zeilen

DATAPATH=/home/tpo/txt2pho/data/
INVPATH=/home/tpo/txt2pho/data/

müssen in

DATAPATH=/usr/share/txt2pho/data/
INVPATH=/usr/share/txt2pho/data/

geändert werden.

Die Datei muss anschließend als /etc/txt2pho gespeichert werden.

mbrola

Weiterhin muss das Debian-Paket mbrola3.0.1h_i386.deb installiert werden [7].

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Stimmen

Die Stimmen-Dateien müssen entpackt werden z.B. mit Rootrechten in das Verzeichnis /usr/share/mbrola/ [3]. Dabei ist zu beachten das die Stimmen-Dateien de4.zip und de7.zip fehlerhaft sind, weil beim Entpacken nicht automatisch die entsprechenden Unterverzeichnisse /usr/share/mbrola/de4 und /usr/share/mbrola/de7 angelegt werden.

Dies kann im Terminal z.B. wie folgt geschehen:

sudo unzip de1-980227.zip -d /usr/share/mbrola     # Entpacken von Stimme de1
sudo unzip de2-990106.zip -d /usr/share/mbrola     # Entpacken von Stimme de2
sudo unzip de3-000307.zip -d /usr/share/mbrola     # Entpacken von Stimme de3
sudo unzip de4.zip -d /usr/share/mbrola/de4        # Entpacken von Stimme de4
sudo unzip de5.zip -d /usr/share/mbrola            # Entpacken von Stimme de5
sudo unzip de6.zip -d /usr/share/mbrola            # Entpacken von Stimme de6
sudo unzip de7.zip -d /usr/share/mbrola/de7        # Entpacken von Stimme de7
sudo unzip de8.zip -d /usr/share/mbrola            # Entpacken von Stimme de8 

Hinweis:

Es ist nicht zwingend notwendig die vorgegebene Ordnerstruktur zu verwenden. ktts benötigt nur die Sprachdateien de1 bis de8. Der Pfad, in dem sie liegen, kann beliebig gewählt werden. Das modifizierte Backend "festival mit Mbrola-Stimmen" benötigt jedoch die vorgegebene Ordnerstruktur.

kttsd

Zum Schluss müssen noch folgende Pakete installiert werden [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install kttsd kttsd-contrib-plugins 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://kttsd,kttsd-contrib-plugins

Optional benötigt man noch

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install language-pack-kde-de 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://language-pack-kde-de

falls man eine deutschsprachige Menüführung möchte.

Anschließend müssen die Stimmen mithilfe von

eingerichtet werden.

Hinweis:

Sollte die Menüführung in Englisch sein, muss das Paket language-pack-kde-de nachinstalliert [1] und anschließend kttsmgr neu gestartet werden.

KDE_Sprachausgabeverwaltung_-_Allgemein.png
KDE_Sprachausgabeverwaltung_-_Audio.png

Hierzu müssen

Achtung!

Belässt man unter GNOME die Einstellung von "Audio" bei "Verwendete Ausgabe" auf der Standardeinstellung "aRts" kann dies zum Einfrieren von kttsmgr führen, wenn eine Sprachausgabe ausgeführt werden soll.

KDE_Sprachausgabeverwaltung_-_Sprecher.png
KDE_Sprachausgabeverwaltung_-_Sprecher_hinzufügen.png
KDE_Sprachausgabeverwaltung_-_Sprecher-Einrichtung.png

Außerdem muss für jede Stimme

Hinweis:

Sollte unter "Zusätzliche Einstellungen -> txt2pho-Programmdatei" oder "Zusätzliche Einstellungen -> Mbrola-Programmdatei" nicht schon automatisch die richtigen Vorgaben (siehe oben) eingetragen sein, deutet das darauf hin, dass die Installation von "txt2pho" oder "Mbrola" nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde.

Es ist außerdem empfehlenswert, den Standardwert für Geschwindigkeit auf einen Wert zwischen 82% und 87% einzustellen.

Anschließend kann mit dem Button "Test" geprüft werden, ob die Stimme korrekt funktioniert.

Die unter der Registerkarte "Sprecher" als erste angezeigte Stimme ist die Standard-Stimme. Mit den Buttons "Aufwärts" und "Abwärts" kann eine beliebige Stimme an die erste Position geschoben werden und wird damit zur Standard-Stimme.

Hinweis:

Die Stimme "de8: männliche Stimme mit bayrischem Akzent" scheint nicht korrekt zu funktionieren, da sie einige Laute nicht oder nicht korrekt wiedergibt.

Deinstallation

Die Pakete

lassen sich über die Paketverwaltung deinstallieren.

Die Stimmendateien sowie txt2pho müssen manuell entfernt werden indem man die entsprechenden Verzeichnisse (/usr/share/txt2pho und /usr/share/mbrola/de1 bis /usr/share/mbrola/de8) löscht.

Anwendungsbeispiele