Archiv/FinchSync

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Anwendungen hinzufügen

  2. Installation von Programmen

  3. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. Installation auf dem PocketPC/SmartPhone...
    2. Installation auf dem PC
  2. Konfiguration auf dem PC
    1. Synchronisationsquellen
      1. Adressbuch
      2. Kalender
    2. Clients
  3. Konfiguration auf dem PocketPC/SmartPhone

In diesem Artikel wird die Synchronisation von PocketPCs und SmartPhones (Windows Mobile) mit dem Adressbuch des E-Mail-Clients Mozilla Thunderbird und den Terminen der Thunderbird-Erweiterung Lightning mit Hilfe von FinchSync beschrieben. Voraussetzung hierfür ist, dass der PocketPC/SmartPhone den PC über Netzwerk (z.B. WLAN) erreichen kann.

Installation

FinchSync muss sowohl auf dem PocketPC/SmartPhone als auch auf dem PC installiert werden. Die hierzu benötigten Dateien befinden sich auf der FinchSync-Webseite http://www.finchsync.com im Bereich Download.

Installation auf dem PocketPC/SmartPhone

Die entsprechende Installationsdatei wird auf den PocketPC/SmartPhone geladen und dort durch einen Doppelklick im Explorer zur Ausführung gebracht. Jetzt noch durch den Installationsassistenten klicken, fertig. Die richtige Installationsdatei ist:

Installation auf dem PC

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Anmerkung: Also Vorsicht!

Ein wirkliche Installation ist nicht nötig, da die Anwendung als JAR vorliegt. Allerdings wird zum Ausführen Java benötigt

Konfiguration auf dem PC

Das Programm wird über den Terminal durch

java -jar FinchSync.jar 

oder per Doppelklick auf die Datei ausgeführt.

Hinweis:

Beim ersten Start wird ein Hinweis erscheinen, dass die Konfigurationsdatei fehlt. Diese wird beim Beenden des Programms angelegt.

Über "File -> Server Configuration" lässt sich ein gewünschter Port sowie eine Web Status Seite ändern bzw. einrichten. Wer bereits den standardmäßig eingestellten Port 8080 verwendet oder einen anderen benutzen möchte, kann hier Änderungen vornehmen. Im weiteren Verlauf diese Artikels wird der Port 8080 verwendet und muss durch die Änderung ersetzt werden.

Synchronisationsquellen

Der erste wichtige Schritt ist das Bereitstellen von Synchronisationsquellen. Um eine Quelle hinzuzufügen, wechselt man auf den Reiter Sync Sources und klickt den Button Add. Im Folgenden werden das Adressbuch und ein Kalender aus Thunderbird hinzugefügt.

Adressbuch

Nach dem Klick auf Add wird zunächst nach einem Namen für die Synchronisationsquelle gefragt. Nachdem man sich für einen Namen, z.B. Adressbuch, entschieden hat, klickt man auf Next >. Auf der jetzt erscheinenden Seite wählt man als Source: den Typ Mozilla/Thunderbird/Netscape Address Book aus und klickt anschließend auf den Button Browse bei Selected File:. Das Adressbuch vom Thunderbird befindet sich im Home-Verzeichnis im Ordner .mozilla-thunderbird/Profilhash/ und hat den Dateinamen abook.mab. Profilhash steht stellvertretend für den generierten Profilordnernamen, der aus Buchstaben und Ziffern besteht (z.B. xcy6nw2k.default). Nach dem erneuten Klick auf Next > wird auf der letzten Seite noch einmal alles zusammengefasst. Zusätzlich hat man hier die Möglichkeit die Quelle schreibgeschützt einzubinden. Der Finish-Button speichert die Eingaben ab.

Kalender

In diesem Schritt wird ein Kalender aus Lightning als Synchronisationsquelle hinzugefügt. Da Lightning lokale Kalender in einer SQLite-Datenbank verwaltet, FinchSync allerdings nur iCalendar-Dateien unterstützt, ist man an dieser Stelle gezwungen den Kalender zu exportieren. Dazu wechselt man im Thunderbird in die Kalender-Ansicht und wählt im Menü Datei -> Kalender exportieren... und exportiert den gewünschten Kalender als iCalendar (*.ics). In FinchSync wird nun analog zum Adressbuch der Kalender hinzugefügt, nur dass der Source-Typ jetzt Mozilla Calendar/Sunbird ist.

Clients

Damit sich der PocketPC/SmartPhone mit dem FinchSync auf dem PC verbinden kann, muss ein Benutzer angelegt werden. Im Reiter Clients fügt man über den Button Add einen Benutzer hinzu. Im aufpoppenden Dialog trägt man Name, Passwort und Beschreibung ein sowie Synchronisationsquellen. Die Quellen lassen sich über den Add Button auswählen. Mit OK wird das Erstellen abgeschlossen.

Konfiguration auf dem PocketPC/SmartPhone

Das Programm wird über Start -> Programme -> FinchSync gestartet. Als erstes wird der Server über Config -> Server -> Add hinzugefügt. Der Server entspricht dem PC. Server Name ist frei wählbar, bei Host / IP muss die IP der PCs eingetragen werden. Die IP des PCs bekommt man z.B. heraus, wenn man einen Rechtsklick auf das NetworkManager-Applet im oberen GNOME-Panel tätigt und Verbindungsinformationen auswählt. Port ist 8080, wenn man keinen anderen eingestellt hat. Login und Passwort aus dem vorigen Schritt eingeben und entweder mit OK bestätigen oder erstmal mit Test testen. Nachdem man das Serverfenster mit OK verlassen hat, kann man jetzt seinen Server auswählen und mit Sync it! synchronisieren.