Archiv/Digittrade DVB-T USB Stick

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Root-Rechte

  2. Installation von Programmen

  3. Einen Editor öffnen

  4. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Benutzung
  3. Fernbedienung
    1. lircd.conf
      1. Probleme
  4. Links

./digittrade.png Der Digittrade DVB-T USB Stick 🇩🇪 ist eine 2007 auf den Markt gekommene DVB-T-Karte, die vom Hersteller auch mit Linux-Tauglichkeit beworben wird. Der Packung liegt eine CD u.a. mit Linux-Treibern bei; außerdem eine kleine Stabantenne, sowie eine Fernbedienung (die laut Hersteller unter Linux nicht unterstützt wird, siehe aber hier). Der Stick benötigt unter Linux einen USB-2.0-Port sowie eine CPU mit mindestens 800 Mhz/1 GHz. Die Karte verwendet einen Afatech-AF9015-Chip 🇬🇧 und benötigt die entsprechende Firmware.

Installation

Die auf der CD befindliche Software ist für die aktuellen Ubuntu-Versionen nicht kompatibel. Die Karte selbst sollte ohne weitere Vorarbeiten direkt funktionieren, da die im Kernel befindliche dvb-v4l-Version alle erforderlichen Module enthält; ggf. muss die aktuelle Firmware-Datei dvb-usb-af9015.fw ⮷ mit Root-Rechten[1] nach /lib/firmware/ kopiert werden.

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Benutzung

Die Karte kann mit jeder DVB-T-tauglichen Software verwendet werden (siehe TV; der Hersteller empfiehlt Kaffeine).

Fernbedienung

./fernbedienung.png

Um die Fernbedienung in Betrieb nehmen zu können, sind Vorarbeiten nötig. Zunächst muss in einem Editor[3] eine Konfigurations-Dateien erstellt und mit Root-Rechten in /etc/modprobe.d/ abgespeichert werden.

Die Datei /etc/modprobe.d/dvb-usb-af9015.conf sorgt dafür, dass der Infrarot-Empfänger im Stick als eigenes Input-Device automatisch erkannt wird (nötig, da mindestens vier verschiedene Sticks mit gleicher Kennung existieren; der IR-Receiver wird zwar sofort erkannt, lässt sich aber nicht ohne Weiteres ansprechen). Inhalt ist die Zeile

options dvb-usb-af9015 remote=4

Der Infrarot-Empfänger wird daraufhin (spätestens nach einem Neustart des Rechners) mit

cat /proc/bus/input/devices 

als Input-Device angezeigt, und in der dmesg-Ausgabe findet sich dann ein Eintrag wie

[   13.142363] input: Afatech AF9015 reference design as /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb3/3-11/rc/rc0/input20
[   13.142458] rc0: Afatech AF9015 reference design as /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb3/3-11/rc/rc0

Daraufhin erkennt das System einige der Tasten so (Ziffern, Lautstärkeregelung über VOL↑/VOL↓/MUTE-Tasten, die Play/Timeshift-Tasten funktionieren z.B. in Rhythmbox zum Starten/Anhalten des ausgewählten Titels). Eine weitergehende Konfiguration erfolgt dann wie in Lirc und Lirc/Tasten mit Funktionen belegen beschrieben, es kann auch inputlirc verwendet werden.

lircd.conf

Falls die Tasten von einer Standard-Lirc-Installation mit Linux Input Layer (dev/input/eventX) und entsprechend automatisch erstellter lircd.conf nicht erkannt werden, hier noch eine eigene lircd.conf für die Fernbedienung:

# Please make this file available to others
# by sending it to <lirc@bartelmus.de>
#
# this config file was automatically generated
# using lirc-0.8.6(devinput) on Mon Dec  7 23:13:56 2009
#
# contributed by Heinrich Schwietering
#
# brand:         DIGITTRADE
# model no. of remote control: 
# devices being controlled by this remote: Digittrade USB DVB-T
#

begin remote

  name  Digittrade_USB_DVB-T_Remote
  bits           16
  eps            30
  aeps          100

  one             0     0
  zero            0     0
  pre_data_bits   16
  pre_data       0x8001
  gap          455981
  toggle_bit_mask 0x0

      begin codes
          KEY_PREVIOUS             0x0195
          KEY_TEXT                 0x0184
          KEY_EPG                  0x016D
          KEY_POWER                0x0074
          KEY_SCREEN               0x0174
          KEY_SOUND                0x0188
          KEY_S                    0x00D2
          KEY_SUBTITLE             0x0172
          KEY_CHANNELUP            0x0192
          KEY_CHANNELDOWN          0x0193
          KEY_VOLUMEUP             0x0073
          KEY_VOLUMEDOWN           0x0072
          KEY_MUTE                 0x0071
          KEY_1                    0x0002
          KEY_2                    0x0003
          KEY_3                    0x0004
          KEY_4                    0x0005
          KEY_5                    0x0006
          KEY_6                    0x0007
          KEY_7                    0x0008
          KEY_8                    0x0009
          KEY_9                    0x000A
          KEY_0                    0x000B
          KEY_TIME                 0x00A4
          KEY_RECORD               0x00A7
          KEY_PLAY                 0x00CF
          KEY_STOP                 0x0080
          KEY_PAUSE                0x0077
      end codes

end remote

Probleme

Falls beim Hochfahren des Rechners eine sich ständig wiederholende Fehlermeldung in der Art

[ 5106.864369] af9015: command failed:255
[ 5106.864375] dvb-usb: error while querying for an remote control event.

erscheint und die Fernbedienung nicht funktioniert, kann in /etc/modprobe.d/ die Datei dvb_usb_af9015.conf mit dem Inhalt

options dvb_usb_af9015 remote=10

angelegt werden (Editor mit Root-Rechten), die Meldung sollte daraufhin unterbleiben. Allerdings kann dann die Fernbedienung nicht mehr verwendet werden!