Archiv/Desigle

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Das abhängige Paket python-gnome2-extras ist nicht mehr verfügbar.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Ein einzelnes Paket installieren

  2. Root-Rechte

  3. Ein Programm starten

  4. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Verwendung
  3. Menü
  4. Links

Desigle 🇬🇧 ist ein minimaler LaTeX-Editor, geschrieben in Python, der auf den Bibliotheken GTK und Poppler aufbaut. Desigle beherrscht Syntax-Highlighting, Auto-Vervollständigung und als Besonderheit ein PDF-Vorschaufenster, das die TEX-Datei in Echtzeit generiert.

Installation

Desigle ist nicht in den offiziellen Paketquellen verfügbar, es lässt sich allerdings einfach entweder über ein fertiges Paket oder lokal installieren.

Fremdpaket

Das Paket desigle_0.1-1_all.deb ⮷ herunterladen und manuell installieren [1].

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Damit sich Desigle auch aus der Kommandozeile starten lässt, legt man ein Skript /usr/local/bin/desigle an, etwa mit dem Inhalt:

1
2
#!/bin/bash
python /usr/share/desigle/desigle.py

Dazu benötigt man Root-Rechte [2]. Starten [3] lässt sich Desigle aus der Kommandozeile [4] mit:

desigle 

Lokal

Da es sich bei Desigle um ein in Python geschriebenes Programm handelt, sind lediglich die einzelnen Programmdateien von der Projektseite ⮷ herunterzuladen. Am einfachsten gestaltet sich das über SVN:

svn checkout http://desigle.googlecode.com/svn/trunk/ desigle 

Zusätzlich müssen die folgenden Pakete installiert werden [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libpoppler4 libpoppler-glib4 python-poppler 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://libpoppler4,libpoppler-glib4,python-poppler

Starten lässt sich Desigle dann aus dem lokalen Verzeichnis mit:

 ./desigle.py 

Verwendung

desigle.png

In der Verwendung unterscheidet sich Desigle nicht von anderen Editoren. Allerdings scheint das Highlighting in einigen Fällen nicht richtig zu funktionieren (siehe Bild). Man deaktiviert es z.B. über das Auskommentieren der entsprechenden Zeilen im Python-Quelltext. Als einzige nennenswerte Einstellung bietet Desigle die Erstellung einer Musterdatei an, die fortan als Grundlage einer neuen Datei dient.

Das PDF-Vorschau-Fenster ist intuitiv zu bedienen. Die pdflatex-Ausgabe ist über einen Reiter oberhalb des Vorschaufensters leicht zu erreichen. Evtl. vorhandene Fehler lassen sich so schnell finden.

Menüsteuerung
MenüFunktionen
"File"Laden, speichern, beenden des Programms.
"Edit"Aktionen vor- und rückgängig machen, Suchfunktion
"Settings"Einstellungen ändern
"Help"Information, nach Updates suchen