ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2010-09

2010-09

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem der Nouveau-Treiber, ein neues Benachrichtigungssystem für GNOME und Nautilus und Zeitgeist vereint. Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

Eine vertonte Version des Ubuntu-Wochenrückblicks wird von RadioTux zur Verfügung gestellt: RadioTux

Top-Nachrichten

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

Aus den Nachrichten

Neue grafische Oberfläche für Ubuntu auf ARM-Hardware

Ubuntu strebt an, auf möglichst vielen ARM-Geräten zu laufen. Um das Problem der fehlenden 3D-Unterstützung zu umgehen, hat das Ubuntu-Team einen neuen Launcher auf Basis der Enlightenment_Foundation_Libraries entwickelt. Damit sind ansprechende Effekte ohne 3D-Beschleunigung möglich, ist allerdings eine vorhanden, wird sie auch genutzt.

Der Launcher wird Bestandteil von Lucid Lynx werden und wie Jamie Bennett, Mitglied des Ubuntu-Mobile-Teams, berichtet, eignet er sich nicht nur für ARM-Netbooks, sondern kann auch auf jedem anderen System installiert werden. Wer die Testversion von Lucid installiert hat, kann mit diesem Befehl die Oberfläche ausprobieren:

sudo apt-get install netbook-launcher-efl

Quellen: Ubuntu User, Linux-Magazin, LinuxCommunity, Pro-Linux

Ubuntu für US-Behörden

Quelle: heise open

Canonical-COO Matt Asay: „Das Jahr des Linux-Desktops ist vorbei“

Quellen: derStandard.at, cnet {en}

Aus der Blogosphäre

Fehlerstatistiken

  • Offen () # vergangene Woche

  • Kritisch () # vergangene Woche

  • Nicht bestätigt () # vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Neues von Lucid Lynx

Ubuntu 10.04 LTS „Lucid Lynx“: Alpha 3 erschienen

Quellen: Ikhaya, Golem.de, LinuxCommunity, Pro-Linux, Ubuntu User, UbuntuGeek {en}

NV-Treiber durch Nouveau ersetzt

Quellen: Linux Community, Linux Magazin

Ubuntus Software-Center zeigt externe Paketquellen

Für Lucid Lynx wollen die Entwickler den Software-Center weiter ausbauen. Einerseits kommt eine neue Oberkategorie namens "Featured", welche stark empfohlene Programme wie GIMP, Abiword und Blender auflistet, die aus Platzgründen nicht auf der CD sind. Andererseits zeigt der Software-Center nun unter "Software installieren" auch externe Paketquellen an.

Die Neuerungen sind in der aktuellen Alpha zu testen.

Quellen: Linux Magazin, LinuxCommunity, Ubuntu User

Neues aus der Linux-Welt

Neues Benachrichtigungssystem für GNOME Shell 2.29.0

Quelle: heise open

GNOME 3 Usability Hackfest

Quelle: derStandard.at

Open Source auf der CeBit

Wie schon im vorherigen Jahr wird das Thema "freie und offene Software" ein Schwerpunkt der CeBIT 2010 sein. Die "CeBIT Open Source" präsentiert Entwicklungen und Projekte zentral in Halle 2.

In der "Open Source Project Lounge" können verschiedene freie Projekte ihre Arbeiten vorstellen. Hier stehen die 15 Projekte, die einen kostenlosen Messestand erhalten haben.

In "Open Source Forum" werden, während der gesamten Zeit der CeBIT, Vorträge über Open Source und Linux gegeben. Hier stellt Klaus Knopper, täglich von 12.15 - 13.00 Uhr (Ausnahme: Donnerstag von 13.15 - 14.00 Uhr), die Knoppix CeBIT-Version 6.3 vor. Das gesamte Programm des Forums gibt es beim Linux Magazin.

Am Stand des Linux Professional Institute können auch LPI-Prüfungen abgelegt werden. Möglich sind Prüfungen zu LPIC-1, LPIC-2, LPIC-3 sowie "Univention Certified Professional" (LPI 198) Quellen: heise open, heise open, Linux Magazin, Linux Magazin, CeBIT

Open-Source-Projekte zur Teilnahme am 16. LinuxTag aufgerufen

Die Organisatoren des LinuxTag rufen freie Projekte auf sich mit ihren Projekten am 16. LinuxTag in Berlin (9. - 12. Juni) zu beteiligen. Bewerbungen werden noch bis zu 24. März im virtual Conference Center entgegengenommen. Die Teilnahmebedingungen finden Interessierte im Wiki (Call for Projects) des LinuxTag.

"Das direkte Zugehen auf Entwickler, Experten und Entscheider habe sich gelohnt", zieht Nils Magnus, Program Chair für das freie Vortragsprogramm, eine Zwischenbilanz. Danach konnten für den LinuxTag 2010 etwa 25% mehr Beiträge aufgenommen werden. Die Topthemen: Cloud ohne Mystifizierung, Monitoring, Mobiles Linux.
Dazu konnten prominente und kompetente Referenten gewonnen werden, freut sich der 2. Vorsitzende des LinuxTag e.V. Michael Kleinhenz.

Quellen: Pro-Linux, Pro-Linux, Golem.de, heise open, LinuxTag

Linux-Laptop „Alex“ soll Computer-Anfängern helfen

Der Linux-Laptop "Alex" wurde vom britischen Unternehmen Broadband Computer Company in drei Jahren entwickelt und kommt nun in den Verkauf. Durch seiner einfach gehaltenen und vorinstallierten Software, die aber alles wichtige wie einen Browser, E-Mail-Client, Textverarbeitung und Foto-Tool umfasst, sollen besonders Computereinsteiger angesprochen werden. Der Computer kann nur mit einem eingesteckten USB-Key gestartet werden. Dies soll auch vor unautorisierter Nutzung schützen soll.

"Alex" gibt es in zwei Varianten. Einmal mit Breitbandanschluss für 24,99 Pfund im Monat. Hierin ist ein WLAN-Router und Support enthalten. Oder ohne Breitbandanschluss für 9,99 Pfund im Monat. Hier ist lediglich der Support enthalten. Zu beiden Varianten kommen noch die Kosten für das Laptop in Höhe 399,99 Pfund.

Hinter "Alex" verbirgt sich das Clevo M760T Laptop mit einem 15,4" WXGA TFT LCD Display.

Die Eckdaten:

  • Betriebssystem: Ubuntu

  • CPU: Intel Celeron Prozessor T 1600

  • Arbeitsspeicher: 1 GB RAM

  • Festplatte: 120 GB

  • Onboardgrafik (Intel GMA 4500MHD)

  • LAN: 10/100/1000 MB Base-TX Ethernet

  • WLAN: AzureWave-AW-GU701

  • 1.3 MPixel Webcam

  • DVD +/-RW Brenner

Quellen: derStandard.at, Tecchannel.de, Pro-Linux, onlinekosten.de

Linux-Kernel 2.6.33 freigegeben

Quellen: Ikhaya, heise online, Golem.de, Pro-Linux, LinuxCommunity

Linux-Kernel ist 1 Milliarde Euro wert

Ein Team der University of Oviedo hat ausgerechnet, dass die Entwicklung des Linux-Kernels ein Unternehmen eine Milliarde Euro kosten würde. Als Berechnungsgrundlage wurden dabei die Codezeilen und ein durchschnittliches Gehalt aus der IT-Branche verwendet.

Quellen: heise open, Pro-Linux, Golem.de

US-Gericht fällt sehr wichtiges Urteil für freie Software

Nach einem jahrelangen Streit über die JMRI hat das Bezirksgericht von Nordkalifornien ein wichtiges Urteil zugunsten der Freien Software gefällt.

In dem Rechtsstreit ging es darum, ob der Beklagte Matthew Katzer, Inhaber der Firma KAMIND und ein Anbieter von proprietärer Modelleisenbahn Software, Code aus dem von Robert Jacobsen entwickelten freien Projekts Java Model Railroad Interface (JMRI), welches unter der GPL 2.0 steht, in seiner Software aufnehmen und die Copyright-Hinweise entfernen durfte. Gegen dieses Vorgehen klagte Jacobsen im Jahre 2006.

Nach dem 2008 das US-Berufungsgericht (United States Court of Appeals) entschieden hatte, dass die Open-Source-Lizenzen (Artistic-License, Creative Commons-Lizenzen, GPL) eine Copyright-Bedingung darstellen, entschied das kalifornische Bezirksgericht jetzt zugunsten Jacobsen.

Quelle: Pro-Linux, ORF.at, ConsortiumInfo.org {en}

Die Veröffentlichung der ersten Alpha von Fedora 13 wird verschoben

Auf Grund einiger Fehler wird die erste Alpha von Fedora 13 nicht am 02.03.2010, sondern erst am 09.03.2010 veröffentlicht. Durch diese Verzögerung soll aber das Erscheinen des Final Release am 11.05.2010 nicht gefährdet sein.

Quellen: Tecchannel.de, LinuxCommunity

Nautilus und Zeitgeist vereint

Quellen: UbuntuGeek {en} , Design By Izo {en}

Hardwareecke

Micronetbook Nanonote in Europa erhältlich

Das Micronetbook Nanonote ist ab sofort in Europa für 99€ erhältlich. Eine Besonderheit ist, dass es hardware- und softwareseitig offen und im aufgeklappten Zustand kleiner als eine Coladose ist.

Die Eckdaten:

  • CPU: 336 MHz

  • RAM: 32 MB

  • Flashspeicher: 2 GB

  • Auflösung: 320 mal 240

  • Gewicht: 126 g inkl. Akku

Quelle: LinuxCommunity, Herstellerseite {en}

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 03.03.2010 bis 14.03.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Termin Stadt, Ort Tag, TT.MM.YYYY HH:MM Uhr
Termin Stadt, Ort Tag, TT.MM.YYYY HH:MM Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #182 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 6. März 2010 11:02 von Ritze erstellt.