rm

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist größtenteils für alle Ubuntu-Versionen gültig.

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Anwendung
  3. Beispiele
  4. safe-rm
  5. Links

Wiki/Icons/terminal.png rm steht für remove und löscht Dateien oder auch komplette Verzeichnisse. Dateien, die im Terminal mit dem Befehl rm gelöscht werden, landen nicht im Mülleimer bzw. Papierkorb!

Wer sich einen Mülleimer auch für das Terminal bzw. die Konsole wünscht, dem sei das Programm trash-cli empfohlen. Um ein Verzeichnis zu löschen, kann der Befehl rmdir verwendet werden. Allerdings können hiermit nur leere Verzeichnisse entfernt werden. Mit rm ist es dagegen möglich, auch nicht leere Ordner zu entfernen.

Installation

Das Programm ist im essentiellen Paket

von Ubuntu enthalten und ist deshalb auf jedem System installiert.

Anwendung

Die allgemeine Syntax lautet:

rm [OPTION] DATEI/ORDNER 

In folgender Tabelle finden sich einige Optionen von rm. Weitere Hinweise sind der Manpage zum Programm zu entnehmen:

Optionen von rm
OptionBeschreibung
-i oder --interactive vor dem Löschen eine Nachfrage "J/N" auslösen
--no-preserve-root„/“ nicht besonders behandeln
--preserve-rootnicht rekursiv auf „/“ arbeiten
--one-file-system beim rekursiven Entfernen einer Verzeichnishierarchie die Verzeichnisse überspringen, die sich auf einem anderen Gerät als der Parameter befinden
-v oder --verbose durchgeführte Tätigkeiten erklären
-r oder -R oder --recursive Verzeichnisse und deren Inhalte rekursiv entfernen
-f oder --forcekeine Nachfrage beim Löschen

Achtung!

Besonders beim Parameter -r muss man aufpassen, da hiermit ein komplettes Verzeichnis inkl. aller Unterverzeichnisse gelöscht werden kann. Die Option -f löscht ohne Rückfrage und sollte möglichst gar nicht eingesetzt werden. Die Kombination der beiden Parameter (-rf) sollte nur mit allergrößter Vorsicht eingesetzt werden, da ein unbedachter Aufruf katastrophale, unwiderrufliche Datenverluste zur Folge haben kann!

Wer aus Versehen eine Datei gelöscht hat und diese nun retten will, findet im Artikel Datenrettung Hilfe. Allerdings ist eine Wiederherstellung nicht in allen Fällen möglich.

Beispiele

safe-rm

safe-rm ist ein kleines Programm, das in einer Liste nachschaut, ob eine Datei oder Verzeichnis gelöscht werden darf. Ist dies der Fall, ruft es ganz normal rm auf. Steht die Datei oder das Verzeichnis aber in der Liste, überspringt safe-rm die Datei oder das Verzeichnis.