WebRTC

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Inhaltsverzeichnis
  1. Voraussetzungen
  2. Videotelefonie
  3. Dateitransfer
    1. ShareDrop
  4. Links

./webrtc_logo.png Mit den Protokollen der Web Real-Time Communication (WebRTC), zu Deutsch „Web-Echtzeitkommunikation“ können Browser für P2P-Verbindungen genutzt werden. Anwendungen sind beispielsweise Videotelefonie oder Dateiaustausch direkt im Browser, wobei ein Webserver lediglich zum Vermitteln der Verbindung notwendig ist. WebRTC ist ein offener Standard und wird von verschiedenen Anwendungen unterstützt. Dieser Artikel soll einen Überblick geben.

Voraussetzungen

Folgende Browser unterstützen WebRTC:

Im Folgenden sollen einige Anwendungen vorgestellt werden. Weitere Beispiele sind im WebRTC Listing 🇬🇧 zu finden.

Videotelefonie

Videotelefonie ist das Hauptanwendungsgebiet für WebRTC und wird von einer Reihe von freien und proprietären Anwendungen und Webseiten wie Skype, Google Hangouts oder Facebook eingesetzt. Eine Übersicht findet man im Artikel Videotelefonie.

Dateitransfer

ShareDrop

ShareDrop 🇬🇧 erlaubt das Versenden von Dateien per WebRTC. Gegenüber einem Dateiversand über einen Server liegt der Vorteil darin, dass Daten nicht erst das Netzwerk verlassen müssen, wenn sich beide Nutzer im selben lokalen Netzwerk befinden. ShareDrop zeigt automatische alle Nutzer im Heimnetzwerk an, welche die Webseite ebenfalls geöffnet haben. Über das Plussymbol in der rechten oberen Ecke kann ein Raum erstellt werden, in dem Nutzer über das Internet Dateien austauschen können.