H2rename

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Ein einzelnes Paket installieren

  2. Verwenden eines PPAs, optional

  3. Installation von Programmen

  4. Programme starten

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Verwendung
  3. Links

./h2rename_logo.png H2rename 🇩🇪 ist ein grafisches Hilfsmittel zum Umbenennen von Dateien. Das Programm ist insbesondere dann praktisch, wenn man eine Windows-Partition mit falschen Optionen eingebunden hatte. Problematisch sind z.B. Dateien mit Umlauten im Namen, die beim Kopieren verloren gehen können – wenn man den ursprünglichen Zeichensatz nicht kennt. Es wurde 2009 im Rahmen eines Qt-Programmierprojekts der Zeitschrift c't 🇩🇪 geschrieben.

H2rename ist freie Software und unterliegt der Lizenz GPL Version 3. Es kann neben GNU Linux auch unter Windows und Mac OS X eingesetzt werden. Eine Alternative ist das Kommandozeilenprogramm convmv.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png Das Programm ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten.

Fremdpaket

Auf der Projektseite 🇩🇪 ⮷ finden sich Fremdpakete für 32- oder 64-bit-Systeme, die heruntergeladen und manuell installiert werden müssen [1].

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

PPA

Alternativ zu den Fremdpaketen kann man auch ein "Personal Packages Archiv" (PPA) [2] nutzen. Unterstützt werden allerdings nur LTS-Versionen von Ubuntu.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams aasche zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen kann folgendes Paket installiert werden [3]:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install h2rename 

sudo aptitude install h2rename 

Verwendung

./h2rename.png Aufgerufen [4] wird das Programm bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü über "Zubehör -> H2rename" oder via H2rename (mit großem H). Außer einer Verzeichnisauswahl sind keine weiteren Einstellungen nötig. Diese erfolgt über die Schaltfläche "Durchsuchen". Mit "Laden" landen die gefundenen Dateien im unteren Teil des Programmfensters.

Im oberen Teil werden dagegen die Regeln festgelegt, welche Zeichen gegen andere ausgetauscht werden sollen. Auf Wunsch können auch mehrere Bedingungen zusammengestellt werden, um möglichst viele Zeichen auf einmal ersetzen zu können. Dabei erleichtert eine Vorschaufunktion mit alten und neuen Dateinamen die Regeldefinition.

Besonders praktisch ist, dass Probleme mit deutschen Umlauten automatisch erkannt werden. Das konkrete Umbenennen der Dateien wird gestartet, wenn man die Schaltfläche "Umbenennen" unten links betätigt.