Gnome Shell/Looking Glass

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist mit keiner aktuell unterstützten Ubuntu-Version getestet! Bitte hilf mit, indem du diesen Artikel testest. Wiki/FAQ - häufig gestellte Fragen (Abschnitt „Wikiartikel-testen“).

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Starten von Programmen

Wiki/Icons/gnome.png

Inhaltsverzeichnis
  1. Bedienung
    1. JavaScript-Evaluator
    2. Fenster
    3. Erweiterungen
  2. Links

Looking Glass 🇬🇧 ist die in die GNOME Shell integrierte JavaScript-Konsole und Inspektionswerkzeug. Versehen mit einem Debugger, eignet sich dieses Werkzeug zum Auffinden von Fehlern bei installierten GNOME-Shell-Extensions.

Bedienung

Um die JavaScript-Konsole zu öffnen, öffnet man den Ausführen-Dialog[1] ( Alt + F2 ) und gibt den Befehl lg ein. Zum Verlassen der JavaScript-Konsole drückt man Esc .

Die Konsole beinhaltet drei Unterkategorien:

  1. JavaScript-Evaluator

  2. Fenster (Windows)

  3. Erweiterungen (Extensions)

Außerdem wird in der linken oberen Ecke ein Symbol dargestellt, welches einen Auswahlmöglichkeit (engl. Picker) für einzelne Elemente des Fenstermanagers zur Verfügung stellt.

JavaScript-Evaluator

Der Evaluator stellt einen JavaScript-Prompt zur Verfügung. Eine besondere Funktion der Befehlsaufforderung ist die Chronik von lg, welche alle errechneten Werte speichert. Diese befindet sich im Dconf-Schlüssel /apps/gnome-shell/looking-glass-history und wird außerdem bei jedem Start der GNOME Shell geladen.

Looking Glass stellt dem Entwickler eine besondere Funktion zum Verlangsamen von Animationen zur Verfügung; diese ist sinnvoll, wenn man ein neues Animationsverhalten implementieren möchte.

Fenster

looking-glass.png Hier werden alle geöffneten Fenster angezeigt, darunter auch folgende Informationen:

Erweiterungen

Unter diesem Punkt werden Informationen zu den installierten Erweiterungen angezeigt: