Chromium/Erweiterungen

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Inhaltsverzeichnis
  1. Erweiterungen
    1. Werbeblocker
    2. Scriptblocker
    3. Google Quick Scroll
    4. Google Wörterbuch
    5. SingleFile
    6. AutoPagerize Chrome
    7. LastPass
  2. Links

Chromium/chromium-logo.png Erweiterungen für Chromium und Google Chrome sind zentral im Chrome Web Store 🇩🇪 zu finden. Installierte Erweiterungen werden durch ein Verfahren über Public-Private-Key Pair automatisch aktualisiert, unabhängig davon, ob sie von der Google-Galerie geladen wurden oder nicht. Mehr Informationen zu CRX-Dateien, den Signaturen und Schlüsseln gibt es zusammengefasst in einem kurzen Video 🇬🇧 von Google oder auf der Seite für Entwickler von Erweiterungen 🇬🇧.

Installierbar sind diese Erweiterungen über einen Klick auf die Schaltfläche "Hinzufügen" der jeweiligen Webseite zur Erweiterung. Daraufhin muss man bestätigen, ob man die Erweiterung installieren möchte. Ein Neustart des Browsers ist nicht nötig. Viele Erweiterungen finden sich darauf hin in der rechten oberen Ecke des Browsers.

Die Verwaltungs-Seite für Erweiterungen, auf der man einen Überblick über installierte Erweiterungen sowie Optionen zum Deaktivieren und Deinstallieren erhält, findet man über das Werkzeugschlüssel-Symbol unter "Einstellungen -> Erweiterungen" oder durch die direkte Eingabe von chromium://extensions/ bzw. chrome://extensions/ in der Adresszeile des Browsers.

Hinweis:

Software wie die hier aufgeführten Browser-Erweiterungen, die nicht aus den offiziellen Paketquellen installiert wird, ist Fremdsoftware und unterliegt nicht den unter Ubuntu üblichen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen. Stattdessen werden sie automatisch und ohne Nachfrage durch Chromium bzw. Google Chrome aktualisiert.

Erweiterungen

Werbeblocker

Für viele Nutzer stellt ein Werbeblocker die wichtigste Browserfunktionalität dar. Bekannt ist z.B. Adblock Plus für Firefox. Für Chromium/Google Chrome existieren Erweiterungen, die den gleichen Zweck erfüllen. Es ist nicht notwendig, alle gleichzeitig zu installieren, dies bläht den Browser nur unnötig auf. Man sollte sich auf einen Inhaltsfilter beschränken:

Scriptblocker

Diverse, eher für erfahrene Anwender gedachte Erweiterungen, die Kontrolle über das Ausführen von Scripts, Plugins und iFrames erlauben, ähnlich dem beliebten NoScript für Firefox. Diese Erweiterungen sind nützlich, um Privatsphäre und Sicherheit zu stärken.

Google Quick Scroll

Quick Scroll von Google bietet nach einem Klick auf ein Suchresultat eine kleine Box in der rechten, unteren Ecke des Browsers, in dem relevante Text-Abschnitte zur Suchanfrage angezeigt werden. Weitere Informationen zu diesem kleinen Hilfsmittel finden sich auf:

Google Wörterbuch

Diese von Google entwickelte Erweiterung blendet bei Doppelklick (wahlweise auch über eine Schaltfläche oder Strg +linke Maustaste) eine Definition für das ausgewählte Wort an.

SingleFile

Mit dieser Erweiterung lassen sich komplette Webseiten mit Bildern und Objekten in einer einzelnen HTML-Datei speichern, die von einem Browser auch ohne spezielle Erweiterungen geöffnet werden kann (ähnlich dem Dateiformat MHT).

AutoPagerize Chrome

Ein Äquivalent zum praktischen AutoPagerize 🇬🇧 für Firefox, das unten an eine Webseite die nächste in der Reihe anhängt (z.B. auf Google-Ergebnisseiten), existiert auch für Chromium:

LastPass

Einen erweiterten Passwortmanager stellt LastPass dar, der die eigenen Passwörter durch ein persönliches Masterpasswort schützt. Dadurch braucht man sich nur noch ein Passwort zu merken, und man kann zukünftig trotzdem komplexe Passwörter bei Anmeldungen benutzen. Dies ist besonders hilfreich, wenn mehrere Personen den Browser nutzen und jeder die eigenen Anmeldedaten schützen möchte. Damit LastPass benutzt werden kann, ist eine Registrierung notwendig. Die eingegebene E-Mail-Adresse wird dabei nicht verifiziert, kann aber nachträglich geändert werden.

Hinweis:

Größter Knackpunkt in Zeiten der NSA-Überwachung liegt bei allen Passwort-Managern im "Chrome Web Store" darin, dass die Passwörter zum jeweiligen Anbieter senden, wenn auch mit dem persönlichen Masterpasswort verschlüsselt. Es ist nicht vorgesehen bzw. möglich, die Daten nur lokal zu speichern. Wer Kennwörter nur lokal verwalten möchte, sollte lieber auf lokale Passwortmanager zurückgreifen.