Archiv/wineportlib

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Das Projekt wird vom Entwickler nicht mehr gepflegt und weiterentwickelt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein einzelnes Paket installieren

Inhaltsverzeichnis
  1. Voraussetzung
  2. Installation
  3. Liste verfügbarer Software
  4. Funktionsweise
  5. Links

Die wineportlib ist ein Set von Basis-Scripten, welche die Grundvoraussetzung bereitstellen, hierfür paketierte Windows-Software und -Spiele, zu installieren und zu starten.

Voraussetzung

Die wineportlib funktioniert auf Basis von PlayOnLinux welches wiederum auf Wine aufbaut. PlayOnLinux kann aus den Ubuntu-Quellen installiert [1] werden.

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install playonlinux  

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://playonlinux

Installation

Das .deb-Paket (wineport_lib-0.4.1_all.deb) kann von der Projektseite ⮷ 🇬🇧 heruntergeladen und anschließend installiert [2] werden.

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Liste verfügbarer Software

Die hier aufgelistete Software ist auf Basis der wineportlib gepackt. Bei Software die mehere hundert Megabyte belegt, wird ein kompletter Installer zur Verfügung gestellt der alle Voraussetzungen (inkl. der passenden wineportlib) auch eigenständig nachinstallieren kann:

Funktionsweise

Im Gegensatz zur Installation von Windows-Software mittels PlayOnLinux oder Wine, wird eine für dieses System erstellte Software zentral im Verzeichnis /opt/ installiert, so dass jeder Benutzer des Systems die Software nutzen kann. Somit braucht ein Spiel, welches unter Umständen mehrere Gigabyte belegt, nicht für jeden User seperat installiert werden, was Installationsaufwand und Speicherplatz spart.

Damit das funktioniert greifen die Pakete auf die wineportlib zurück, welche die entsprechende Struktur und Verlinkungen auf die zentral installierte Software im jeweiligen Heimatverzeichnis erstellt, da Wine aus sicherheitsgründen nur Software startet, die im Heimatverzeichnis vorliegt. Diese Verlinkung geschieht im PlayOnLinux-Verzeichnis, so dass sich das Spiel auch hierüber starten ließe.