Archiv/Quetzalcoatl

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Root-Rechte

  3. Rechte für Dateien und Ordner ändern

  4. Ein Programm starten

  5. Programme zum Menü hinzufügen

Inhaltsverzeichnis
  1. Voraussetzungen
  2. Installation
  3. Benutzung
  4. Deinstallation
  5. Links

Wiki/Icons/python.png Quetzalcoatl 🇬🇧 ist ein Music Player Daemon-Client und basiert auf Python und der Grafikbibliothek Qt.

Ein MPD-Client steuert den MPD-Server auf dem selben oder einem anderen Rechner im Netzwerk. Der MPD-Server stellt eine Musik-Datenbank und Abspiellisten zur Verfügung, deren Inhalte er auf verschiedene Wege (Soundkarte, Stream, etc.) ausgeben kann.

Das Programm befindet sich noch in einem Alpha-Stadium. Bisher ist die Bedienoberfläche nicht übersetzt, sondern ausschließlich in englischer Sprache verfügbar.

./Bildschirmfoto.png

Voraussetzungen

Folgende Pakete müssen als Voraussetzung installiert werden[1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install python-kde4 python-qt4 python-mpd 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://python-kde4,python-qt4,python-mpd

Installation

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Das Python-Skript kann von Github ⮷ heruntergeladen werden und beispielsweise unter /opt/quetzalcoatl/quetzalcoatl.py gespeichert werden, wozu man Root-Rechte benötigt[2].

Alternativ kann man Git direkt nutzen:

sudo git clone https://github.com/duganchen/quetzalcoatl.git /opt/quetzalcoatl 

Das Skript macht man ausführbar[3] und verlinkt es unter /usr/local/bin, damit das Programm über den Befehl quetzalcoatl gestartet werden kann[4]. Dies geschieht beispielsweise im Terminal mit folgenden Befehlen:

sudo chmod a+x /opt/quetzalcoatl/quetzalcoatl.py
sudo ln -s /opt/quetzalcoatl/quetzalcoatl.py /usr/local/bin/quetzalcoatl 

Einen Menüeintrag muss man selbst vornehmen.[5] Die Datei /usr/local/share/applications/quetzalcoatl.desktop kann dabei wie folgt aussehen:

[Desktop Entry]
Name=Quetzalcoatl
GenericName=Quetzalcoatl music player
Exec=quetzalcoatl
Icon=/usr/share/icons/oxygen/64x64/categories/applications-multimedia.png
Terminal=false
Type=Application
Categories=AudioVideo;Audio;

Benutzung

Das Programm bietet gundlegende Funktionen eines Audio-Players und MPD-Clients. Über die Icons in der Werkzeugleiste wird die Verbindung zum MPD-Server hergestellt und der MPD gesteuert. Die Datenbank kann in den vertikal angeordneten Reitern nach verschiedenen Bereichen der ID-Tags sortiert dargestellt werden. Dabei wird im linken Fenster die Datenbank und im rechten Fenster die Wiedergabeliste angezeigt.

Werkzeugleiste
Icon Beschreibung
Wiki/Icons/Oxygen/preferences-other.png "Configure" - Einstellungen für Verbindung und Wiedergabe
Wiki/Icons/Oxygen/network-connect.png "Connect" - zum MPD_server verbinden
Wiki/Icons/Oxygen/network-disconnect.png "Disconnect" - Verbindung zum MPD-Server trennen
Wiki/Icons/Oxygen/media-playback-stop.png "Stop" - Wiedergabe anhalten
Wiki/Icons/Oxygen/media-playback-start.png "Start" - Wiedergabe starten
Wiki/Icons/Oxygen/media-playback-pause.png "Pause" - Wiedergabe pausieren
Wiki/Icons/Oxygen/media-skip-backward.png "Backward" - einen Titel zurückspringen
Wiki/Icons/Oxygen/media-skip-forward.png "Forward" - einen Titel vorwärts springen
Wiki/Icons/Oxygen/media-playlist-shuffle.png "Shuffel" - Zufalls-Wiedergabe
Wiki/Icons/Oxygen/media-playlist-repeat.png "Repeat" - Wiederholen der Abspielliste
Wiki/Icons/Oxygen/document-save.png "Save" - Abspielliste speichern

Deinstallation

Um das Programm zu entfernen löscht man:

Die als Voraussetzung installierten Pakete können wieder entfernt werden, sofern man keine anderen Programme nutzt, die diese benötigen.