Archiv/Manslide

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Ein Programm starten

  2. Programme zum Menü hinzufügen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. Aus dem Quellcode
  2. Menüeintrag
  3. Start
  4. Bedienung
    1. Projekt
    2. Bilder
    3. Einstellungen
    4. Audiodatei
    5. Exportieren
  5. Links

./manslide_logo.png

Manslide 🇬🇧 ist ein Programm für KDE 3.5, um Foto-CDs/DVDs bzw. eine Diaschau zu erstellen. Die erzeugte Videodatei muss anschließend noch gebrannt werden. Das Design der Benutzeroberfläche ist an die Oberfläche von Mac OS X angelehnt und unterstützt dreidimensionale Spezialeffekte. Es ist einsteigerfreundlich und relativ einfach zu benutzen.

Die Entwicklung von Manslide wurde mit der Version 2.0.3 Anfang 2008 eingestellt. Der Programmautor stellt einen Nachfolger zur Verfügung - 2ManDVD 🇬🇧.

Installation

Das Programm ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten.

Aus dem Quellcode

Der Unterartikel Archiv/Manslide/Kompilieren erläutert, wie man das Programm selbst aus dem Quellcode erstellt (erfolgreich getestet für Ubuntu 8.10 Intrepid Ibex).

Nach Abschluss der Installation kann man Manslide über den GNOME-Menü-Eintrag

starten [1]. Fehlt dieser, legt man selbst einen Starter an [2].

./Manslide.png
Einstellungen

Start

Beim Start sollte man nach dem Sprachpaket und der Anzahl der CPU-Kerne gefragt werden. Zum Abschluss wird das Verzeichnis ausgewählt, in das Manslide zukünftige Projekte abspeichert.

Bedienung

Die Benutzung von Manslide ist im Großen und Ganzen selbsterklärend. Dennoch gibt es bei ein, zwei Optionen Besonderheiten.

Projekt

Im ersten Dialog "Projekt" kann man den Speicherort der Diaschau-Projektdatei, die allgemein gültigen Einstellungen ("Importeinstellungen" genannt), also die Übergänge und Zeitabstände für die Fotos, sowie die Schriftart und Schriftfarbe einstellen.

./manslide_effekte.png

Bilder

Der zweite Reiter "Bilder" dient zum Import und zur Feinjustierung der Bildeffekte. Hier kann man ein Hintergrundbild oder eine Hintergrundfarbe setzen, welche auch in 3D-Animationen angezeigt wird - den Hintergrund also nicht allzu leer aussehen lässt. In diesem Dialog kann man auch einfache Effekte wie den Invertierungseffekt oder den Schwarz/Weiß-Effekt auf einzelne Bilder anwenden. Natürlich lässt sich auch die vorher eingestellte Standardanzeigezeit der Dias für einzelne Bilder verändern.

Einstellungen

Im dritten Reiter "Einstellungen" kann man Animationen, weitere Effekte sowie Untertitel zur Diaschau hinzufügen. Hier ist es auch (im Reiter "Präsentation") möglich, die Anzeigeart der Diaschau zu ändern.

Audiodatei

Im Reiter "Audiodatei" wird die Hintergrundmusik für die Diaschau festgelegt. Hierbei sollte beachtet werden, dass es nur möglich ist, eine Musikdatei pro Diaschau zu verwenden. Falls man mehrere verwenden möchte, sollte man seine Stücke zuerst in einem Audiobearbeitungsprogramm wie Audacity zusammenführen, abspeichern und dann importieren. Des weiteren kann man gesprochene Kommentare hinzufügen, die parallel zur Hintergrundmusik laufen.

Exportieren

Exportiert wird über den letzten Reiter "Exportieren". Der einzugebende Name wird dann als Dateiname genutzt und in den am Anfang ausgewählten Ordner gespeichert. Hier werden auch das Ausgabeformat, die Qualität sowie der Bereich der Diaschau festgelegt.