Archiv/Evolution/Datenmigration

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Inhaltsverzeichnis
  1. Feiertage und Ferien importieren
  2. Beliebige Adressdaten importieren
  3. Von Thunderbird zu Evolution
  4. Von Evolution zu Thunderbird
  5. Von Outlook zu Evolution
  6. Links

./evolution-icon.png Will man ein bereits bestehendes E-Mail-Konto oder Adressbuch oder eine Kalenderdatei in Evolution importieren, kann man dies über "Menü -> Datei -> Importieren" tun. Es werden viele Formate unterstützt.

Feiertage und Ferien importieren

Auf sunbird-kalender.de 🇩🇪 gibt es die deutschen, schweizerischen und österreichischen Daten im .ics-Format. Diese kann man dann einfach in den Kalender von Evolution einbinden:

Beliebige Adressdaten importieren

Immer wieder taucht das Problem auf, dass Kontaktdaten, die bspw. als Tabellenkalkulation vorliegen, in Evolution importiert werden sollen.

Der Importfilter "Evolution" versteht CSV-Dateien mit folgenden Werten:

"First Name","Last Name","id","NickName","E-mail Address","E-mail 2 Address","E-mail 3 Address","E-mail 4 Address","Wants HTML","Business Phone","Home Phone","Business Fax","Pager","Mobile Phone","Home Street","Home Street 2","Home City","Home State","Home Postal Code","Home Country","Business Street","Business Street 2","Business City","Business State","Business Postal Code","Business Country","Job Title","Office","Company","Web Page","Cal uri","Birth Year","Birth Month","Birth Day","Notes"
"Vorname","Nachname","unbenutzt","NickName","@1","@2","@3","@4",,123,456,789,12,123,"Priv. Str.","unbenutzt","Home Adr","Home State","Home PLZ","Home Country","Business Street","unbenutzt","business City","business State","business PLZ","business Country","Kontakt","Büro","Firma","www.xxx.de",,1999,10,12,"Notizen"

Einfach den oberen Text mit einem Editor als XXX.csv abspeichern und die Datei mit LibreOffice oder Apache OpenOffice öffnen. Nachdem die Einstellungen ("Getrennt: Komma und Texttrenner: ") im Importfilter bestätigt werden, lassen sich anstatt des vorhandenen Beispieleintrags die gewünschten Daten in die Datei einfügen.

Die Felder, in denen im Beispieleintrag unbenutzt eingetragen ist, werden von Evolution beim Import ignoriert.

Die so entstandene XXX.csv-Datei lässt sich im Evolution folgendermaßen importieren: "Datei -> Importieren -> Eine einzelne Datei Importieren". Im nun folgenden Dialog die zuvor erstellte Datei auswählen und das untere Auswahlfeld auf "Evolution CSV" oder "TAB" belassen.

Nach abschließendem Bestätigen sollten die Datensätze im Adressbuch auffindbar sein.

Von Thunderbird zu Evolution

Wer von Thunderbird zu Evolution wechseln möchte, hat mit einem IMAP-Mailaccount wahrscheinlich keine Probleme. Wenn man aber per POP3-Abruf seine E-Mails lokal gespeichert hat, dann ist es etwas aufwendiger.

Zuerst benötigt man in Thunderbird die Erweiterung ImportExportTools (Mboximport enhanced) 🇬🇧. Nach der Installation kann man in Thunderbird per Rechtsklick auf einen beliebigen Ordner diesen in eine Datei exportieren. Alternativ findet man die Dateien im Ordner ~/.mozilla-thunderbird/"Profilename"/Mail/"Account-Name". Unterordner aus Thunderbird sind in den Ordnern mit der Endung sdb zu finden.

In Evolution wählt man "Datei -> Importieren -> Einzelne Dateien importieren auswählen". Wenn man anschließend die zuvor in Thunderbird exportierte Datei auswählt, dann wird schon das richtige Format unten ausgewählt. Schon sind die alten E-Mails da.

Leider ist der dazu verwendete Assistent sehr umständlich und verlangt ein Vielfaches der notwendigen Mausklicks. Für größere Mailablagen empfiehlt es sich, das Ergebnis des Exports von Thunderbird direkt zu Evolution zu kopieren. Dazu erzeugt man am besten in Evolution durch Rechtsklick auf den Mailordner einen passenden Unterordner, etwa Z_Ablage, damit Evolution ihn ans Ende sortiert. Dieser Ordner ist im Dateisystem unter

zu finden. Dorthin wird der Export von Thunderbird eingefügt und Evolution akzeptiert das "Kuckucksei" beim Neustart willig. Eine weitere Möglichkeit ist, die exportierten Dateien per Drag'n'Drop in das Evolution-Fenster zu ziehen.

Adressbücher

Die Adressbücher werden so übernommen: Das Adressbuch-Menü in Thunderbird öffnen und "Extras -> Exportieren" auswählen. Den Export unter einem beliebigen Namen speichern. Wichtig ist nur, dass die vorgeschlagene Erweiterung LDIF (eigentlich: das Exportformat LDIF) erhalten bleibt! Die so erzeugte Datei analog zu den Mails importieren.

Von Evolution zu Thunderbird

Wenn man Mails und Kontakte von Evolution zu Thunderbird portieren möchte, kann man folgendermaßen vorgehen:

Adressen

Wer noch seine Kontakte kopieren will:

Von Outlook zu Evolution

Die Standardimportfunktion in Evolution erlaubt es, eine Outlook-PST-Datei zu importieren, und zwar sowohl aus Office 2000 und 2003 als auch aus Office 2007. Ferner gibt es für die Migration der Outlook-Daten nach Evolution fertige Shell-Skripte, die eine Migration der Outlook-PST-Datei ohne eine lauffähige Windows- oder Outlook-Version ermöglichen und eventuelle Beschränkungen der Standard-Import-Funktion nicht aufweisen.

Von Pegasus Mail zu Evolution

Pegasus beherrscht zwar das mehr oder weniger standardisierte MBox-Format, ist aber standardmäßig nicht entsprechend eingestellt. Um einen Ordner in einen MBOX-Ordner umzuwandeln, erstellt man in der Ordnerverwaltung von Pegasus mit "Hinzufügen" einen neuen Ordner. Im Aufklappfeld "Unix Mailbox Format" auswählen. Nun alle Emails aus einem alten Ordner in diesen neuen Ordner kopieren. Im Installationsverzeichnis von Pegasus findet man nun im Ordner Mail oder in einem Profilordner die neue MBOX-Datei, z.B. UNX07D2B.MBX. Diese kann man per Doppelklick oder "Datei -> Import -> ..." in Evolution importieren.