ubuntuusers.de

Die Wartung am E-Mail Dienst von Ubuntuusers dauert leider noch an.

Du betrachtest eine alte Revision dieser Wikiseite.

rclone

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

rclone.png rclone 🇬🇧 ist ein Synchronisations-Dienst für kommerzielle Cloud-Speicher wie Google Drive oder OneDrive. Mithilfe von rclone können Dateien z.B. in der Google Drive-Ablage zwischen einem Linux-PC und der Ablage gegenseitig übertragen, bearbeitet und gelöscht werden. Insgesamt unterstützt rclone mehr als 40 Cloud-Dienste, siehe den Überblick 🇺🇸.

Installation

rclone ist in den offiziellen Paketquellen enthalten, folgendes Paket wird benötigt:

  • rclone (universe)

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install rclone 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://rclone

Unter https://rclone.org/install.sh ⮷ ist außerdem ein Skript verfügbar, welches die Installation bei Ausführung übernimmt.

Zudem können die aktuelleren Versionen von rclone auch von der Website heruntergeladen und installiert werden. Dazu siehe diesen Link 🇬🇧

rclone-browser

Es ist außerdem ein GUI (Siehe Entwickler-Seite 🇬🇧) vorhanden, welches allerdings nicht von den rclone-Entwicklern stammt und auch nicht länger gepflegt wird.

Dieses kann einfach aus den Paketquellen installiert werden:

  • rclone-browser (universe)

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install rclone-browser 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://rclone-browser

Benutzung

Konfiguration

Nach der Installation muss rclone mit folgendem Befehl konfiguriert werden:

rclone config  

Auf der rclone-Website gibt es eine Liste mit allen unterstützten Cloud-Speichern unter https://rclone.org/docs 🇬🇧. Von diesen einfach den Gewünschten auswählen, unter jedem Link findet sich ein detaillierter Konfigurationsprozess.

Auch bei dem GUI rclone-browser muss dieser Prozess durchlaufen werden.

Bei dem Konfigurationsprozess wird eine sog. "remote" eingerichtet, hinter welchem das externe Konto steht. Auf dieses kann dann zugegriffen werden. Ruft man den Befehl erneut auf, lässt sich das "remote" bearbeiten, löschen oder ein Weiteres einrichten.

Verschlüsselung von Dateien

Optional lässt sich für rclone-remotes symmetrische Verschlüsselung mit Passwort einrichten. Dafür richtet man zuerst ein "remote" ein, falls nicht vorhanden, und ruft dann den Befehl rclone config erneut auf. Dann muss man folgendes auswählen:

Type of storage to configure. Enter a string value. Press Enter for the default ("").
Choose a number from below, or type in your own value
[snip]
XX / Encrypt/Decrypt a remote
   \ "crypt"
[snip]
Storage> crypt

Beim folgenden Prozess wird u.a. nun das zu verschlüsselnde "remote" oder ein Pfad darin und das Passwort konfiguriert. Die Dateien in dem angegebenen Konto sind dann verschlüsselt, während sie in der "crypt"-remote in ihrer eigentlichen Form vorliegen. Näheres zum Konfigurationsprozess, den Optionen und Backups von verschlüsselten "remotes" unter rclone 🇬🇧.

Syntax & Optionen

Zur allgemeinen Syntax, allen Optionen sowie den Umgebungsvariablen befindet sich in den Docs 🇬🇧 von rclone eine sehr ausführliche Anleitung.

Wichtige Optionen
Parameter Synonym Funktion
--dry-run -n rclone zeigt, welche Veränderungen bei den "remote" vorgenommen werden, wendet diese jedoch nicht an
--human-readable Zeigt alle Zahlen in menschenlesbarem Format an
--update -u Veranlasst rclone, alle Dateien in der Destination nicht zu überschreiben, welche eine neuere Version als die vorhandene besitzen
--verbose -v, -vv Zeigt zusätzliche, ausführliche Ausgabe an
--interactive -i Dadurch wird vor jeder Operation, die eine Datei löschen soll, nachgefragt
--compare-dest=DIR Dadurch wird das Ziel mit DIR verglichen. Sind Dateien identisch, werden diese nicht erneut transferiert
--backup-dir=DIR Alle Dateien, die überschrieben oder gelöscht werden sollen, werden davor in DIR kopiert

Befehle

rclone besitzt viele Befehle, u. a. Äquivalente zu rsync, cp, mv, mount, ls, ncdu, tree, rm, und cat. Insgesamt sind es etwa 90 Befehle. Einen Index derselben, zusammen mit Beschreibungen und Optionen, gibt es unter https://rclone.org/commands/.

Achtung!

Bei Verwendung des Befehles rclone sync 🇬🇧 werden alle Dateien auf der Destination überschrieben, welche den gleichen Namen tragen, oder gelöscht, wenn sie in der Quelle nicht vorhanden sind, es sei denn man setzt anderslautende Optionen.

Beispiele

Kopieren eines Ordners auf das externe Konto:

rclone copy /pfad/zum/ziel remote: 

Auflisten aller Dateien in einem Ordner auf dem Cloud-Speicher:

rclone ls remote:/pfad/zum/ordner/ 

Ordner auf der eigenen Maschine mit einem Ordner auf dem externen Speicher synchronisieren:

rclone sync /pfad/zum/ordner remote:/pfad/zum/ordner/ 

Damit lässt sich das Gerät über HTTP aufrufen:

rclone serve http remote: 

GUI

Neben rclone-browser wird auch noch von rclone selbst ein Grafische Oberfläche geliefert, die allerdings noch experimentell ist. Sie muss zudem von rclone erst heruntergeladen werden, wenn man sie anfragt. Genaueres findet sich auf der eigens dafür eingerichteten Seite 🇬🇧

  • Artikel 🇩🇪 über rclone

  • Detaillierte Anleitung 🇬🇧 zur Benutzung von rclone-browser

  • Artikel zur Verschlüsselung mit rclone crypt 🇬🇧

Diese Revision wurde am 1. August 2022 21:35 von CarpathianHound erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Synchronisation, Cloud