ubuntuusers.de

iPod

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./ipod-icon.png Apple iPod nennt sich eine Serie mit verschiedenen Modellen, die als tragbares Audio- und Video-Wiedergabegerät (Video nur bei neueren Modellen) dienen. Die Verwendung unter Linux ist größtenteils ohne Einschränkungen möglich. Die Verwendung des iPod Shuffle 3G scheint beispielsweise nicht möglich zu sein. Auch beschäftigt sich dieser Artikel nicht mit Videofunktionen.

Einrichtung

Der iPod sollte von Ubuntu automatisch erkannt und eingebunden werden. Die darauf befindlichen Audiodateien können z.B. mit Rhythmbox, Banshee oder Amarok wiedergegeben werden. Allerdings ist es erst möglich, das Gerät mit Musik zu beladen, wenn folgendes durchgeführt wurde:

Die Geräte werden von Apple werksseitig mit den Dateisystemen HFS oder HFS+ ausgeliefert (siehe auch Liste von Dateisystemen). Bei der Verwendung von iTunes unter Windows wird das Dateisystem in FAT32 konvertiert. FAT32 wird von Ubuntu standardmäßig vollständig unterstützt. Sollte die Unterstützung für HFS in der vorliegenden Version von Ubuntu nicht vorhanden sein, muss das folgende Paket installiert werden:

  • hfsprogs (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install hfsprogs 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://hfsprogs

Journaling

Mit HFS+ wird "Journaling" auf den Geräten unterstützt. Die wesentliche Funktion ist eine schnellere Wiederherstellung, falls mal etwas schiefgegangen ist. Journaling ist nicht unbedingt erforderlich, mitunter muß man es sogar abschalten. Alternativ kann man natürlich den iPod auch zu FAT32 konvertieren: iPod/Konvertieren.

Hinterlegung der Seriennummer + Hash Key im eigenen IPod

Für bestimmte iPods muss die Seriennummer + Hash Key im eigenen iPod per Datei abgelegt werden. Die folgende Anleitung wurde erfolgreich mit einem IPod nano 5 und Ubuntu 12.04 durchgeführt. Danach konnte der iPod mit Rhytmbox einfach synchonisiert werden.

Anleitung:

  • iPod via USB mit PC verbinden

  • Sicherstellen, dass der iPod eingehängt ist. Am einfachsten geschieht das durch das Anklicken des iPods in einem Dateimanager. Im Normalfall wird dies auch durch die Geräteverwaltung beim Anschließen des Gerätes angeboten.

  • Ein Terminalfenster öffnen und die FireWireGUID abfragen - es handelt sich um eine 16-stellige (manchmal auch 40-stellige) Hexadezimalzahl:

    sudo lsusb -v | grep iSerial 

    Alternativ kann auf dem iPod die Datei iPod_Control/Device/SysInfoExtended (manchmal auch iTunes_Control/Device/SysInfoExtended) öffnen. Es handelt sich um eine XML-Datei, die im Browser geöffnet werden kann. Dort den Eintrag "FireWireGUID" suchen und die 16-stellige (40-stellige) Hexadezimalzahl merken bzw. in einem Texteditor zwischenspeichern.

  • Erstelle die Datei SysInfo im Verzeichnis iPod_Control/Device/ auf Deinem IPod mittels des Dateimanagers. Falls die Datei bereits existiert, öffne sie und trage die 16-stellige Sereiennummer dort wie folgt ein: FirewireGuid: 0x xxxxxxxxxxxxxxxx

  • Öffnen der Webseite iPhone/iPod hash generation 🇬🇧 mit einem Browser und dort die FireWireGUID eingeben. Die Anwendung der Website erzeugt eine Datei Names HashInfo. Diese wird heruntergeladen und auf dem iPod im Verzeichnis iPod_Control/Device (iTunes_Control/Device) gespeichert (darauf achten, dass die Endung nicht auf .bin lautet!).

  • Den iPod "auswerfen" (engl.: "unmount"), vom PC abziehen und wieder aufstecken. - Fertig!

Nach dieser Aktion sollte es möglich sein, beispielsweise via Banshee, Rhythmbox oder Amarok den iPod mit der Musikbibliothek auf dem PC zu synchronisieren bzw. mit neuen Musikstücken zu versorgen.

Vorher kann es notwendig sein, den iPod in Amarok zu "initialisieren". Sollte sich danach der iPod nicht auswerfen lassen ("Wechselmedium sicher entfernen"), einige Zeit warten, bis auf dem System und auf dem iPod keine Aktionen mehr erkennbar durchgeführt werden, und dann das Gerät trennen.

Hinweis:

Die erste Übertragung mehrerer Gigabytes an Musik über USB kann durchaus etwas länger dauern.

Übertragung von Musik

Nachdem das Gerät für die Verwendung mit Ubuntu vorbereitet worden ist, kann man es mit einem entsprechenden Programm nutzen:

Weitere Programme

  • gPodder - Programm zum Verwalten und Aufspielen von Podcasts (iPod-kompatibel)

  • HandBrake - Videos für den iPod konvertieren

Sonstiges

Aushängen

Der iPod kann und sollte wie jedes andere USB-Gerät mittels eines Klicks auf das Desktopsymbol, über den Dateisystemmanager (Dolphin, Nautilus etc.) oder via Terminal-Befehl ausgehängt werden.

Problembehandlung

Ipod Touch Mount

Bei Fehlercode -5

sudo idevicepair && unpair 

Zur Übertragung von Dateien vom Apple Store werden benötigt:

  • libgpod4

  • libimobiledevice2

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libgpod4 libimobiledevice2 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://libgpod4,libimobiledevice2

Ipod Shuffle Mount

Falls der Shuffle (erste Generation) nicht automatisch eingehängt ("mount") wird, kann die Datei "90-libgpod.rules" dafür verantwortlich sein:

sudo mv /lib/udev/rules.d/90-libgpod.rules lib/udev/rules.d/90-libgpod.rules.bak 

Danach sollte der Shuffle automatisch eingehängt werden.

Diese Revision wurde am 15. Januar 2020 10:07 von DJKUhpisse erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: iPod, Hardware, Multimedia