Ubuntu Touch/Emulator

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist mit keiner aktuell unterstützten Ubuntu-Version getestet! Bitte hilf mit, indem du diesen Artikel testest. Wiki/FAQ - häufig gestellte Fragen (Abschnitt „Wikiartikel-testen“).

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Verwenden eines PPAs

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Root-Rechte

  5. Ein Programm ohne Menüeintrag starten

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Verwendung
  3. Tastenkürzel
  4. Problembehebung
  5. Links

Logo.png Wer keine geeignete Hardware besitzt, kann das Smartphone-Betriebssystem Ubuntu Touch auch auf einem Desktop-PC oder Notebook ausprobieren. Interessant ist der Ubuntu-Touch-Emulator sowohl für Entwickler als auch für Nutzer. Der Emulator basiert auf dem Android-Emulator von Google. Einige Dinge funktionieren noch nicht, aber die wichtigsten Funktionen sind bereits implementiert - wie z.B. die Android Debug Bridge 🇬🇧. Diese erlaubt den Zugriff auf das zugrunde liegende System. Die Installation von Programmen aus dem Ubuntu Store ist möglich.

Der Emulator läuft sehr langsam, ermöglicht aber ein Testen der Umgebung. Tastatureingaben können derzeit nur über die Ubuntu-Touch-Bildschirmtastatur erfolgen.

Webbrowser.png
Webbrowser

Emulator.png
Ubuntu Store

Freenode.png
Anwendung

Qt_Creator.jpg
Qt Creator

Installation

Der Emulator ist nicht in den offiziellen Paketquellen zu finden - jedoch wird ein "Personal Package Archive" (PPA) [2] zur Installation angeboten.

PPA

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams phablet-team zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen muss folgendes Paket installiert [1] werden:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install ubuntu-emulator 

sudo aptitude install ubuntu-emulator 

Verwendung

Abbilder (Images) des Betriebssystems werden unter ~/.cache/ubuntuimage gespeichert und Instanzen unter ~/.local/share/ubuntu-emulator. Informationen zu aktuellen Quellen findet man unter ubuntu.com 🇬🇧 oder kann diese dem folgenden Link 🇬🇧 entnehmen.

Mittels create kann eine Instanz erstellt werden [3][4]:

ARM

sudo ubuntu-emulator create ubuntuusers --arch=armhf --channel=ubuntu-touch/stable ##channel ggf. anpassen auf z.B. ubuntu-touch/devel-proposed 

i386

sudo ubuntu-emulator create ubuntuusers --arch=i386 --channel=ubuntu-touch/stable ##channel ggf. anpassen auf z.B. ubuntu-touch/devel-proposed 

Der Channel stable beinhaltet die stabilen Versionen, mit welchen auch die Ubuntu Handys bespielt sind. Die Ausstattung unterscheidet sich bei den Modellen der Smartphones sowie im Emulator jedoch teilweise durch eigene Anpassungen wie etwa der Verfügbarkeit von Scopes. Der Channel devel-proposed beinhaltet schneller Neuerungen, ist jedoch experimenteller. Der aktuellste experimentelle Channel ist derzeit vivid-proposed und bietet deutlich mehr Pakete als die beiden erstgenannten. Der Ubuntu Store für Apps lässt sich mit jedem Channel nutzen.

Hinweis:

Das Passwort für die Instanzen lautet in den Voreinstellungen 0000.

Parameter

Zusätzliche Parameter können bei Bedarf übergeben [3] werden:

Parameter
Optionen Bedeutung
--scale=0.7 Skaliert den Emulator um den angegebenen Wert - hier 0.7
--memory=720 Arbeitsspeichergröße - hier 720 MiB
--channel Auswahl der Paketquelle. Es können Alternativen 🇬🇧 wie z.B. ubuntu-touch/stable verwendet werden. In der Grundeinstellung findet devel-proposed Verwendung.
--password=uus Das Passwort der Instanz wird auf uus geändert
--revision Bestimmte Revision verwenden
--use-raw-disk Zur Verwendung mit Rawdisk. Siehe X86 Ubuntu Touch Emulator 🇬🇧.
--help Hilfe aufrufen

Die Reihenfolge der Optionen spielt keine Rolle.

Start

Über ubuntu-emulator run ubuntuusers kann die Instanz ubuntuusers gestartet [3][5] werden. Mitunter sind erweiterte Rechte [4] erforderlich. Alternativ kann hier auch Qt Creator Verwendung finden.

Hinweis:

Der erste Start dauert etwas länger, da unter anderem SSH-Keys erzeugt werden.

Startparameter
Befehl Bedeutung
sudo ubuntu-emulator destroy ubuntuusers Zerstört die Instanz ubuntuusers
ubuntu-emulator list Listet alle verfügbaren Instanzen auf
ubuntu-emulator snapshot --create=SNAPSHOT1 ubuntuusers Nimmt eine Momentaufnahme der Instanz ubuntuusers auf
ubuntu-emulator snapshot --revert=SNAPSHOT1 ubuntuusers Wiederherstellung des Snapshots ubuntuusers
--revert-pristine Wiederherstellung des ersten Snapshots
--help Hilfe aufrufen

Zugriff

Es gibt zwei Möglichkeiten, um auf eine Instanz zuzugreifen:

ADB

Nach dem Start der Instanz kann die ADB gestartet werden [3] - hierfür muss der Entwicklermodus im laufenden Emulator in "Systemeinstellungen -> Info zu diesem Gerät -> Entwicklermodus" aktiviert sein:

adb shell 

Hinweis:

Der Parameter help listet alle verfügbaren Kommandos auf.

Telnet

Für den Zugang via Telnet dient der folgende Befehl:

telnet 127.0.0.1 5554 

Die Portnummer (hier: 5554) ist im Titel des Emulatorfensters zu ersehen.

Tastenkürzel

Tastenkürzel
Taste(n) Funktion
F7 Einschaltknopf
Strg + F5 / Strg + F6 Lautstärke
Strg + F11 / Strg + F12 Ansicht ändern

Problembehebung

libGL error: Couldn't dlopen libudev.so.1.x

Auf 64-bit-Systemen kann es zu dieser Fehlermeldung kommen. Abhilfe schafft die Installation [1] des folgenden Pakets:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libudev1:i386 

sudo aptitude install libudev1:i386 

Authentication token manipulation error

Erscheint die Fehlermeldung Authentication token manipulation error so muss man das Passwort bei der Erstellung einer Instanz zusätzlich übergeben:

--password=1234