ubuntuusers.de

TechniSat SkyStar 2 eXpress HD

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Um die DVB-Karte TechniSat SkyStar 2 eXpress HD 🇩🇪 unter Ubuntu betreiben zu können, müssen einige Schritte getätigt werden.

Installation

Proc-ProcessTable

Möglicherweise muss Proc-ProcessTable 🇬🇧 zuerst installiert werden, damit der Treiber installiert werden kann. Das kann über die Paketquellen erfolgen[1]:

sudo apt-get install libproc-processtable-perl 

Die aktuelle Version kann alternativ manuell über folgende Befehle im Terminl[2] installiert werden:

wget -P ~/Downloads/ "http://search.cpan.org/CPAN/authors/id/J/JW/JWB/Proc-ProcessTable-0.50.tar.gz"
tar xfvz Proc-ProcessTable-0.50.tar.gz
cd ~/Downloads/Proc-ProcessTable-0.50
perl Makefile.PL
make
make test
make install 

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Die Installation sollte ohne Fehlermeldung gelaufen sein. Falls Root-Rechte [3] benötigt werden, muss ein sudo pro Zeile davor geschrieben werden, danach ein Leerzeichen          gesetzt werden und danach folgt der Befehl/Anweisung.

Falls die Kompillierung mit einem Fehler beendet wird oder die Dateien erst gar nicht heruntergeladen werden können, könnten einige nötige Pakete fehlen. Diese können mit

sudo apt-get install build-essential linux-headers-generic 

installiert werden.

Kernel-Modul saa716x_budget (bis Ubuntu 14.04 LTS)

Da der Treiber nicht bei jedem Kernel zur Verfügung steht, kann dieser mittels Mersurial für jeden Kernel installiert werden, dazu muss im Terminal[2] folgendes eingeben werden:

hg clone http://linuxtv.org/hg/~endriss/media_build_experimental
cd media_build_experimental
make download
make untar
make
sudo make install 

Wenn alle Schritte ohne Komplikationen durchlaufen sind, muss der Rechner neu gestartet werden, damit der Treiber aktiviert werden kann.

Kernel-Modul saa716x_budget (ab Ubuntu 16.04 LTS)

Ab Ubuntu 16.04 funktioniert der obere Treiber nicht mehr. Hier müssen folgende Befehle unter Verwendung von Git verwendet werden - empfohlen wird Kernel 4.8:

git clone https://github.com/ljalves/media_build.git
git clone --depth=1 https://github.com/ljalves/linux_media.git -b latest ./media
cd media_build
make dir DIR=../media
make distclean
make
sudo make install 
  • Tritt ein Fehler mit Verweis auf die Datei frame_vector.c auf, so muss in der Datei media_build/v4l/Makefile folgender Teil

ifeq ($(makefile-mm),1)
-include $(obj)/Makefile.mm
endif 

zu

#ifeq ($(makefile-mm),1)
#-include $(obj)/Makefile.mm
#endif 

geändert werden.

Danach muss das Verzeichnis bereinigt werden:

make distclean 

Nun müsste eine Kompillierung mit

make 

möglich sein.

  • Wurde saa716x_budget.ko gegen Kernel 4.8 (ubuntu) oder 4.9 (vanilla) nicht erzeugt wird im git-Forum, issue 154

cp ../media/mm/frame_vector.c v4l
make distclean
make 

empfohlen.

Danach wie gewohnt mit

make install 

installieren.

  • Debugmeldugnen "dvb_demux: dvb_dmx_swfilter_section_packet: dvb_demux.c discontinuity detected 184 bytes lost" können stabilitätsgefährdender Häufigkeit auftreten. Die defaultmäßig gesetzte Option sollte daher vor dem Übersetzen in v4l/.config abgeschaltet werden:

CONFIG_DVB_DEMUX_SECTION_LOSS_LOG=n 

Hibernate /Resume

Kommte es zu Problemen mit den Sleep-Modi, müssen abhängige Dienste zeitweise beendet (z.B. "service vdr stop") und anschließend Kernelmodul saa716x_budget.ko via systemd vorübergehend ausgehängt werden.

Diese Revision wurde am 7. Februar 2020 17:29 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Multimedia, DVB