ubuntuusers.de

Picsaw

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./picsaw_logo.png Picsaw 🇬🇧 ist kleines Spiel, das aus eigenen Bildern ein Puzzle macht. Dabei ist es bewusst einfach gehalten. Beim von Canonical ausgelobten Programmierwettbewerb „Ubuntu App Showdown contest 2012“ belegte es unter 133 Einsendungen den dritten Platz. Der Entwickler von Picsaw, Robert Ancell, zeichnet auch für den Displaymanager LightDM verantwortlich.

Wenn Picsaw irgendwann zu einfach ist, kann man sich Tetzle zuwenden.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png Das Programm ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten. Zur Installation muss man ein Fremdpaket nutzen.

Fremdpaket

Man lädt ein Fremdpaket ⮷ im DEB-Format herunter und installiert es manuell [1]. Der Paketname lautet: picsaw_VERSION~UBUNTUVERSION_ARCHITEKTUR.deb (erfolgreich getestet wurde das Paket für Ubuntu 13.10).

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Bedienung

./picsaw.png Bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü erfolgt der Start [2] über den Menü-Eintrag "Spiele → Picsaw". Unter Unity gibt man stattdessen den Programmnamen in der Dash ein.

Das Spielprinzip ist kinderleicht: man wählt ein Bild aus (vorgeschlagen werden die im Ordner ~/Bilder/ enthaltenen), entscheidet sich zwischen drei Schwierigkeitsstufen und betätigt die Schaltfläche "Mischen". Puzzleteile verbinden sich automatisch, wenn sie zusammenpassen. Mehrere, bereits zusammenhängende Teile kann man als Ganzes verschieben. Zum Schluss bzw. wenn das Puzzle gelöst ist, wird die benötigte Zeit ausgegeben. Über die Schaltfläche ./picsaw_new.png kann man dann ein neues Bild wählen.

Wer sehr viele Bilder hat, kann die Auswahl einschränken, indem man den Ordner ~/Bilder/Jigsaw Puzzles/ erstellt (Leerzeichen beachten!) und die gewünschten Bilder in diesen Ordner kopiert. Beim nächsten Programmstart stehen nur die in diesem Ordner vorhandenen Bilder zur Auswahl.

Einziger Nachteil des Spiels: es kann passieren, dass echte Fans den Rechner stundenlang blockieren. Dann ist hoffentlich ein Zweitrechner vorhanden...

Diese Revision wurde am 26. April 2019 00:44 von ubot erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Open-Source-Spiel, Denkspiel, Spiele, Kinder