ubuntuusers.de

Minecraft Modinstaller

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist mit keiner aktuell unterstützten Ubuntu-Version getestet! Bitte teste diesen Artikel für eine Ubuntu-Version, welche aktuell unterstützt wird. Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

icon.png Der Minecraft Modinstaller 🇩🇪 (auch MC Modinstaller oder Minecraft-Modder) ist ein in Java programmiertes Werkzeug, um ca. 180 Mods für Minecraft einfach und schnell installieren zu können. Das Programm schlägt passend zur installierten Minecraft-Version eine Liste von Mods vor, die mit einem Mausklick installiert werden können. Eine deutschsprachige Beschreibung mit Bildern und Bewertungen hilft bei der Auswahl der Mods.

Die Herstellerseite schweigt sich zur Lizenz aus - vermutlich handelt es sich um Freeware, die kostenlos eingesetzt werden kann.

Voraussetzungen

Die einzige Voraussetzung ist eine aktuelle Version von Oracle Java - wobei noch getestet werden müsste, ob es nicht doch mit dem bei Ubuntu gebräuchlichen OpenJDK einsetzbar ist.

Minecraft_Modinstaller.jpg
Modinstaller

Installation

Auf der Herstellerseite wird das Programm als .jar-Datei für Windows, Mac OS X und Linux kostenlos zum Herunterladen angeboten. Es ist zu diversen Versionen von Minecraft (1.4.6 bis 1.8.1) kompatibel.

Verwendung

Das Programm benötigt keine Root-Rechte und kann direkt mit der heruntergeladenen Datei gestartet werden (Leerzeichen im Dateinamen beachten!) [1]:

java -jar '/PFAD/ZUR/MC Modinstaller VERSION.jar' 

Nach der Auswahl der Sprache muss lediglich die Minecraft-Version ausgewählt werden, die modifiziert werden soll. Auf das Akzeptieren der Lizenzbedingungen folgt direkt die Startoberfläche für die Modauswahl.

Auswahl der Mods

Als Hilfe bei der Auswahl einer Modifikation bietet der Minecraft Modinstaller eine kompakte, deutsche Beschreibung mit Bildern und Bewertungen. Durch das Anklicken eines Mods in der Liste werden die Details erklärt und es kann direkt auch zur Installation ausgewählt werden.

Modloader Mods

Im Programm gibt es für die neueren Minecraft-Versionen nur einige wenige "Modloader Mods", da heutzutage hauptsächlich "Forge Mods" (siehe nächster Abschnitt) entwickelt werden. Dennoch kann man auch Mods wie z.B. "Too Many Itmes" oder "OptiFine" auswählen, da diese relativ schnell nach der Veröffentlichung einer neuen Minecraft-Version angepasst werden.

Forge Mods

Der Minecraft Modinstaller enthält neben Modloader Mods insbesondere Forge Mods. Deren Anzahl ist zur Zeit größer als die von Modloader Mods (Stand: August 2015). Alle Forge Mods basieren auf der Forge API und den Forge Libraries. Beide sind im Minecraft Modinstaller integriert, sodass keine extra Installation nötig ist. Alle Mods wurden auf Funktion getestet. Es können auch mehrere Mods gleichzeitig installiert werden.

Installation von Mods

In vier einfachen Schritten können Modifikation installiert werden:

  1. Minecraft-Version beim Start des Minecraft Modinstallers auswählen

  2. Unter den Modifikationsvorschlägen ein oder mehrere Mods auswählen

  3. Das zu installierende Mod mit einem Doppelklick in die Liste der "Zu installierende Mods" befördern.

  4. Sobald alle Modifikation ausgewählt wurden, klickt man auf "Installieren"

Das Entfernen von Mods funktioniert genauso, nur in umgekehrter Richtung.

Weitere Funktionen

Manchmal möchte man andere Modifikation von Minecraft installieren, die nicht im Minecraft Modinstaller enthalten sind. Für diese Fälle gibt es die Funktion "Mods Importieren".

Problembehebung

Wenn einmal eine Modinstallation missglückt, dann kann man mit der Schaltfläche "Restore" rechts oben das verwendete Minecraft-Profil zurücksetzen (das Programm legt ein eigenes an). Für Programmeinstellungen wird der Ordner ~/Modinstaller/ im Homeverzeichnis verwendet.

Diese Revision wurde am 25. Juni 2021 10:45 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: ungetestet, Linux-Spiel, Open-World-Spiel, unfreie Software, Java, Spiele