PDF-XChange Editor

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Windows-Programme nutzen

Inhaltsverzeichnis
  1. Voraussetzungen
  2. Installation
  3. Bedienung
  4. Funktionsübersicht
  5. Problembehebung
  6. Links

./xchangeedit.jpeg Dieser Artikel beschreibt die Installation und Benutzung des kostenlosen Windows-Programms PDF-XChange Editor 🇩🇪. Der Nachfolger des PDF-XChange_Viewer enthält nicht nur sämtliche Funktionen des Vorgängers (inkl. dem Hinzufügen einer Textebene via OCR), sondern bietet nun die zusätzliche Möglichkeit, bestehende PDF-Dokumente zu überarbeiten.

Somit ist PDF-XChange Editor ein vollständiger PDF-Editor. Mit ihm lassen sich zum Beispiel problemlos Texte ändern und korrigieren, hinzufügen oder komplett löschen. Auch Grafiken lassen sich mühelos verschieben, vergrößern, verkleinern und löschen. Die erzeugten Dateien bleiben dabei mit anderen PDF-Betrachtern kompatibel. Die Testversion kann kostenfrei verwendet werden. Die Lizenzbedingungen gestatten den Einsatz für private und kommerzielle Nutzung.

Alternativen sind die Programme Master PDF Editor und Xournal (beides native Linux-Programme).

Voraussetzungen

Da es sich beim PDF-XChange Editor um ein Windows-Programm handelt, kann dieses nur mit Hilfe von Wine unter Linux installiert und genutzt werden. Für eine erfolgreiche Installation ist die richtige Kombination aus Wine-Version und Version des Editors sehr wichtig. Die am besten passende Wine-Version zur aktuellen Version des PDF-XChange Editors findet man in der Wine Application Database (AppDB), gekennzeichnet mit dem Status "Plantinum". Aktuell ist dies die Wine-Version 1.8.3 (Stand: 09/2016).

Zur Installation können auch die Alternativen PlayOnLinux oder die kommerzielle Wine-Variante CrossOver genutzt werden. Mit diesen ist das Einrichten verschiedener Wine-Versionen besonders komfortabel.

Installation

Zunächst lädt man sich die ausführbare .msi-Datei als 32-bit-Version über die Produktseite 🇩🇪 ⮷ herunter und vergewissert sich, dass die installierte Wine-Version zur aktuellen Programmversion passt (siehe Voraussetzungen).

Bei der Installation via PlayOnLinux können andere Wine-Versionen über die Wine-Version-Verwaltung einfach nachinstalliert werden.

via Wine installieren

Mit Rechtsklick rechte Maustaste auf die Installations-Datei "-> Mit Wine Windows-Programmstarter öffnen..." [1] gelangt man sofort zum Installationsdialog.

Eventuell muss die heruntergeladene Datei erst ausführbar gemacht werden.

via PlayOnLinux installieren

Für den PDF-XChange Editor bringt PlayOnLinux kein eigenes Installationsskript mit, weshalb die heruntergeladene Installations-Datei über die Manuelle-Installation aufgerufen werden muss.

Zuvor hat man über die Wine-Version-Verwaltung ("-> Werkzeuge -> Wine-Versionen verwalten") die Möglichkeit die am besten passende Wine-Version nach zu installieren.

Der PlayOnLinux Assistent führt einen durch die Vorbereitung der Installation. Nach "Installiere ein Programm in einem neuen virtuellen Laufwerk" und der Vergabe eines Namens für die Installation, wählt man "Benutze eine andere Version von Wine" und hat nun die Möglichkeit, die über die Wine-Version-Verwaltung installierte, genau für den PDF-XChange Editor passende, Wine-Version auszuwählen.

Nach ein paar weiteren Klicks gelangt man zum Installationsdialog des PDF-XChange Editors.

Installationsdialog

Nun folgt man dem Installationsdialog. Es ist zu beachten, dass vom Hersteller, der die Wine-Installation offiziell über das eigene Forum 🇬🇧 unterstützt, empfohlen wird, die Update-Komponente nicht zu installieren, da sie z. Zt. Fehler mit Wine produziert (Stand: 12/2014). Diese Komponente im Installations-Dialog abwählen.

Durch die Installation werden auf dem Desktop zwei Dateien angelegt. Während die Verknüpfung bedenkenlos gelöscht werden kann, handelt es sich bei der zweiten um den Programmstarter PDF-XChange Editor.desktop. Wenn dieser in das Verzeichnis ~/.local/share/applications/ oder für einen systemweiten Zugriff (Root-Rechte erforderlich) nach /usr/share/applications/ verschoben wird, kann das Programm bei Unity auch über die Dash gefunden und in den Launcher am linken Bildschirmrand übernommen werden.

PDF-XChange Editor zum Standard PDF-Programm machen (PlayOnLinux)

Nach der Installation kann in PlayOnLinux über "-> Einstellungen -> Dateizuordnung" die Dateierweiterung "pdf" mit dem installierten PDF-XChange Editor verknüpft werden. Danach muss PlayOnLinux beendet werden.

Über Rechtsklick rechte Maustaste auf eine beliebige PDF-Datei "-> Eigenschaften -> Öffnen mit" kann PlayOnLinux nun als Standard-Anwendung festgelegt werden. Öffnet man eine PDF-Datei mit Doppelklick linke Maustaste wird diese dann direkt mit dem PDF-XChange Editor aufgerufen. Sollte PlayOnLinux im Menü nicht zur Auswahl stehen muss dessen .desktop-Datei angepasst werden, wie unter .desktop-Dateien (Abschnitt „Dateimanager-Kontextmenue“) beschrieben. Zur Anpassung kann als grafische Oberfläche auch das Programm MenuLibre verwendet werden.

Beim ersten Öffnen nach einem System-Neustart kann es ein paar Sekunden länger dauern, da zuerst die Wine-Instanz gestartet wird. Die nächsten PDF-Dateien werden dann deutlich schneller geöffnet.

Bedienung

Dokumente öffnen und bearbeiten

Über den "Öffnen"-Dialog im Programm können PDF-Dokumente geladen werden. Alternativ lässt sich ein PDF-Dokument auch mit gedrückter linker Maustaste (Drag&Drop) auf das Programmfenster ziehen und damit öffnen.

Im oberen Bereich des Fensters stehen zahlreiche Schaltflächen zur direkten Anwahl von Werkzeugen für die Dokumentenbearbeitung bereit. Neben den üblichen Betrachtungsfunktionen (drehen, zoomen) gibt es Editier- Markier-, Kommentar-, Stempel- und Zeichenfunktionen in zahlreichen Farben und Formen.

Die dem Dokument hinzugefügten Ergänzungen werden in der Datei selbst gespeichert und bleiben daher beim Transfer auf andere Rechner und bei der Anzeige mit anderen Betrachtern erhalten.

OCR Texterkennung

./ocr.png Neben den Kommentar- und Editier-Funktionen bietet PDF-XChange Editor noch eine weitere interessante Möglichkeit speziell für PDF-Dateien, die den Text als Bild enthalten. Solche PDF-Dateien können weder durchsucht noch Textstellen daraus entnommen werden. Der PDF-XChange Editor kann mit einer integrierten Texterkennung (OCR-Funktion) den Text des Bildes erkennen und als Ebene hinzufügen.

Funktionsübersicht

Im Folgenden werden (die meisten) Funktionen aufgeführt. Sie sind der Herstellerseite 🇩🇪 entnommen, wo auch die Unterschiede zur PRO-Version aufgelistet sind.

PDF-XChange Editor (Freeware)

PDF-XChange PRO

Viele der zusätzlichen Features der PRO-Version sind auch in der kostenlosen Version einsetzbar, jedoch unter der Einschränkung, dass durch die Benutzung dem Dokument beim Speichern DEMO-Hinweise für die PRO-Version hinzugefügt werden.

Problembehebung

kryptische Fehlermeldung beim Programmstart

Stürzt das Programm beim Starten mit einer windowstypischen Fehlermeldung von Wine ab, passt i.d.R. die installierte Wine-Version nicht zur installierten Programmversion des PDF-XChange Editors.

Das Programm muss dann zunächst deinstalliert und eine passende Wine-Version eingerichtet werden (siehe Voraussetzungen).

Störende Linien

Gelegentlich berichten Anwender über Linien, die als Scroll-Artefakte im Programmfenster auftauchen. Abhilfe schafft, die Option "Bearbeiten -> Einstellungen -> Seitenanzeige -> Darstellung... -> Darstellung synchron berechnen" zu aktivieren.