ubuntuusers.de

MyNotex

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist mit keiner aktuell unterstützten Ubuntu-Version getestet! Bitte teste diesen Artikel für eine Ubuntu-Version, welche aktuell unterstützt wird. Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./mynotex_logo.png MyNotex 🇬🇧 ist ein Programm ausschließlich für Linux, das zum Sammeln und Strukturieren von beliebigen Informationen in der Art eines Zettelkastens konzipiert wurde. MyNotex wurde entwickelt, um eine große Anzahl von Notizen zu verwalten. Diese werden intern mit Hilfe einer SQLite-Datenbank verwaltet bzw. gespeichert. Entwickelt wurde das Programm mit der Programmiersprache Pascal bzw. Lazarus.

Funktionen:

./mynotex.png

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png Das Programm ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten.

Fremdpaket

Über die Projektseite wird ein Fremdpaket 🇬🇧 ⮷ im .deb-Format angeboten, das heruntergeladen und manuell installiert [1] werden muss. Als Programmordner wird /opt/mynotex/ verwendet.

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Verwendung

Bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü erfolgt der Start [2] über den Menü-Eintrag "Büro → MyNotex". Ansonsten gibt man einfach den Programmnamen in der Dash ein. Unter Unity besteht zusätzlich die Möglichkeit, beim Programmstart automatisch die zuletzt verwendete Datei zu öffnen. Benötigt man diese Option unter einer anderen Desktop-Umgebung, ergänzt man den Startbefehl um die Option "-l" (kleines L) [3]:

/opt/mynotex/mynotex -l 

Da eine ausführliche deutsche Dokumentation 🇩🇪 im PDF-Format vorliegt, die Beschreibung zur Verwendung hier nur in aller Kürze. Als erstes wählt man über "Datei → Neu..." den Namen der zu verwendenden Datenbank aus. In der linken Randspalte ist bereits ein Thema vorgegeben, das man nur via Doppelklick linke Maustaste auswählen und entsprechend benennen muss. Notizen werden dann Themen zugeordnet und bestehen aus einem Titel, einem Datum, einer Tagliste (Schlagwörter) und einem Text von unbeschränkter Länge. Weitere Notizen können über "Notizen → Neu" hinzugefügt werden. Anschließend kann der Text nach Belieben formatiert werden, wobei das Programm fast alle bei der Textverarbeitung üblichen Formatierungen abdeckt. Weitere Informationen zu den anderen Funktionen sind dem Handbuch zu entnehmen, das auch lokal über "? → Benutzerhandbuch" abgerufen werden kann und im voreingestellten PDF-Betrachter geöffnet wird.

MyNotex-Datenbanken werden mit der Endung .mnt versehen. Wer diese Datenbanken ohne MyNotex begutachten möchte, dem sei der SQLite Database Browser empfohlen.

Anhänge

Dateien beliebiger Art (z.B. Bilder, Protokolle oder Messwerte) werden vom Programm automatisch verwaltet und sind in der Anzahl nur durch den verfügbaren Speicherplatz begrenzt. Sie werden in einem gleichnamigen Ordner im Pfad der aktuell geöffneten MyNotex-Datei komprimiert gespeichert. Beispiel: Anhänge der Datenbank ~/Dokumente/mynotex.mnt sind in der Datei ~/Dokumente/mynotex/xyz-mynotex.zip zu finden (statt xyz wird eine eindeutige, 36-stellige Bezeichnung genutzt).

Datenabgleich

Um MyNotex-Datenbanken und ihre Anhänge über Cloud-Dienste zu synchronisieren, wird der Speicherort entweder in der jeweiligen Client-Anwendung konfiguriert und man benutzt als Speicherort den zur Synchronisation vorgesehenen Ordner.

Einstellungen

Wiki/Icons/settings.png Ein klassisches Einstellungsmenü ist nicht vorhanden. Diverse Optionen wie beispielsweise die Auswahl der bevorzugten Sprache, die Verwendung eines Programmsymbols im Benachrichtigungsfeld, die Hintergrundfarbe, die Standard-Schriftgröße usw. sind über verschiedene Menüpunkte verstreut. Die Konfiguration wird im Einstellungsordner ~/.config/mynotex/ im Homeverzeichnis gespeichert.

Diese Revision wurde am 30. April 2021 19:33 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: ungetestet, Bildung, Notizen, Büro, Tagebuch